Big Brother 10: Katrin muss gehen

| 1 Kommentar

Big Brother 10: Die Liveshow vom 12. Juli 2010
 
Heute wird es spannend, nicht nur beim Exit-Voting Anne vs. Katrin. Die Show wird moderiert von Aleksandra Bechtel. Und nicht zu vergessen: Es sind nur noch 28 Tage bis zum Finale und bis jetzt stehen noch 10 Bewohner zur Verfügung.
 
Ab heute kann ein Bewohner für das Finale gewählt werden, die Nominierung dafür erfolgt durch alle jetzigen Bewohner.
 
Anne und Katrin dürfen noch einmal mit Hilfe eines „Adjutanten ohne Höhenangst“  spielen, Anne entscheidet sich für Klaus und Katrin für Timo.
Als „Hilfsmittel“ für die Herren sind Stöckelschuhe und Frauenklamotten eingesetzt. Auf hohen Absätzen zu laufen, hatten sie üben dürfen, sie wussten nur nicht, was auf sie zukommen wird. Unterstützt beim Frausein wurden sie von Travestie-Künstler Catherine, der im Studio auf ca. 18 cm hohen Highheels vorführte, wie das Stöckeln funktioniert.
 
In 10 Metern Höhe sollen Klaus und Timo über Catwalks balancieren (noch einmal zur Erinnerung: Auf Highheels), die 50 cm, 40 cm,  30 cm, 10 cm und 7,5 Breite haben. Gespielt wird stellvertretend für Anne und Katrin um Luxusgüter. Pro einwandfrei gelaufenem Catwalk erhalten sie einen Schlüssel. Drei Abstürze (natürlich abgesichert) dürfen sie sich erlauben.
Timo schafft auf Anhieb die ersten vier Bretter. Der fünfte, nur 7,5 cm breite Catwalk wackelt doch sehr und es gelingt ihm auch beim dritten Versuch nicht, diesen zu überqueren. Vier Schlüssel für ihn, bzw. für Katrin.
Klaus posiert locker auf Laufsteg 1, 2 und 3 gehen auch noch. Catwalk 4 begrüßt er mit „Ach du Sch….“ und bewältigt ihn im zweiten Anlauf. Catwalk Nummer 5: 7,5 cm breit und Schuhgröße 46. „Wie soll das gehen – ich bin doch keine Lady!“. Und es geht nicht, auch er erspielt 4 Schlüssel.
Timo wählt Duschmarken, Alkohol, Zigaretten, Beautyartikel.
Klaus nimmt statt der Duschmarken den Gutschein für eine Eisbombe, sowie Zigaretten, Alkohol und das Beautypaket. Natürlich darf nur die Bewohnerin, die heute im Haus bleibt, die Luxusgüter behalten.
 
Die Wochenaufgabe „Uhrencountdown“ ist gemeistert worden, so dass es keine Kartoffeldiät geben wird.
 
Heute dürfen die Bewohner auch die Big Brother Hymne zum Besten geben, nicht vor Publikum, aber im Matchraum. Sie schlagen sich tapfer.
 
Gegen 22.20 Uhr ist die Entscheidung gefallen, wen das Publikum nicht mehr sehen will.
Mit 53,1 Prozent zu 46,9 Prozent wurde abgestimmt.
 
Big Brother nennt wieder die „Steckbriefe“:
Anne, die älteste Bewohnerin, die jemals bei BB Deutschland angetreten ist. Sie hätte gezeigt, dass man mit 65 noch etwas bewegen kann und den Garten gegen den Kindergarten eingetauscht. Betreutes Wohnen mal andersrum. Bei ihrer Lebenserfahrung hätte sie natürlich zu allem eine Meinung gehabt und nicht damit hinter dem Berg gehalten.
Was wollte Katrin im Haus finden? Ihre Grenzen, ihre Ruhe oder sich selbst? Aber sie hätte eines gefunden: Freundschaft ohne Sex. Sie hat alles gegeben, ist durchs Feuer gegangen. Aber ebenso hitzig wären in den letzten Wochen die Streits, besonders mit Anne gewesen. Sie sei eigentlich auf Harmonie aus, hätte aber in den letzten Wochen nicht mehr so viel gelacht, dafür öfter über andere.
 
Jetzt haben sie die Chance, die unschöne Situation zu beenden, ohne eigenes Dazutun, meinte BB und zu überlegen, ob man wirklich hätte jede Diskussion führen müssen und vieles mehr.
 
Das Spiel ist beendet für
 
Katrin.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Big Brother 10: Kristina und Timo im Strafbereich | Deutschland News

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.