big brother 2011

Big Brother 11: Cosimo – Engel und Teufel

| Keine Kommentare

 

big brother 2011Big Brother 11 – Tag 58
 
Gestern hatte es viel Stress wegen der Nominierung gegeben. Zwischen Lisa und Barry sind die Wogen noch nicht wieder geglättet. Sie lässt sich nichts gefallen, erklärt Lisa. Hätte sie mal lieber – statt nett zu sein – Barry gesagt, was für eine faule Sau er sei.
 
Wer ist dem Mensch am Ähnlichsten, das diskutieren Barry, Steve und Cosimo. Delphine hätten eine ähnliche Intelligenz wie Menschen, meint Cosimo. Sie einigen sich darauf, dass Delphine Säugetiere sind und Cosimo erklärt: Delphine kommen einfach so raus, nicht aus der Fruchtblase.
 
Das ruft bei Ingrid und Lisa eine Unterhaltung über männliche Intelligenz hervor. Ingrid regt alles auf, sie langweilt sich und ist genervt, sie holt sich Zuspruch bei Fabienne. Sie will gehen, sie hat keinen Bock mehr, erklärt sie Rayo. Warum, will er wissen – „Ich hab keinen Bock mehr, ihr nervt mich!“ Sicherheitshalber erkundet sie schon mal potentielle Fluchtwege. „Alle sind voll gemein zueinander“ weint sie und Cosimo sei immer zu gemein zu Rayo. Dieser erklärt, er lässt das alles nicht an sich heran kommen. Schon fängt sie an, sich aufzuregen, wenn sie Cosimo auf der Straße sehen würde, würde sie ihn anspucken.
 
Was wäre, wenn er Barrys Secret buzzern würde, überlegt Cosimo….nur um die anderen zu ärgern. Er ist sicher, dass er auf der nächsten Nominierungsliste landet. Oder vielleicht Barry – dann könnte man ja vielleicht buzzern. Aber eigentlich wollen das beide doch nicht, sie wollen lieber „ehrlich rausfliegen“.
 
Lisa erträgt Cosimos Verhalten nicht mehr, jammert sie Rayo voll. Und im Sprechzimmer: Sie hätte Angst, ihre ehrliche Meinung zu sagen und sie vermisst ihre Familie so sehr. Sie will nicht andauernd weinen, dazu sei sie nicht im Big Brother Haus.
Auch Timmy wird in ihre Gefühlslage eingeweiht, der meint, es bringt nichts, im falschen Moment mit Cosimo reden zu wollen.
 
Nicht nur Lisa hat Heimweh, sondern auch Florian. Valencia hatte im Video gesagt, sie würde hoffen, dass er die richtige Entscheidung träfe. Er meint, für sich im Haus hat er schon die richtige Entscheidung getroffen, ist aber anscheinend auf Valencias Reaktion gespannt.
 
Cosimo, der eine Nominierungsstimme erhalten hat, vereint für Daggy Engel und Teufel in einer Person. Ingrid hatte ihn nominiert mit der Begründung, dass er sich für die Wochenaufgabe nicht so angestrengt hatte, wie andere. Das hatte ihn zum Explodieren gebracht und er hatte beschlossen, nie wieder mit Ingrid zu reden. Daggy denkt, das legt sich alles wieder.
 
Die neue Wochenaufgabe besteht aus drei Teilen:
„Keep the fire burning“ (ein Feuer ist 48 Stunden durchgehend am Brennen zu halten) –
„Wenn die Zeit stehen bleibt“ (Bei Ertönen seines Signals muss jeder starr in seiner Postion verharren) und
„24 Stunden Marathon“.
 
Das waren Wochenaufgaben, die von den Bewohnern nicht bestanden worden waren.
Im Strafbereich läuft ein Countdown, der im Moment bei rund 147 Stunden steht, was hat das zu bedeuten? Steve vermutet, dass in der nächsten Liveshow irgendetwas passieren wird.
 
„Ich mag dich“ geht Cosimo zu Lisa und findet es schade, dass sie gestritten haben. Lisa gibt den Tipp, in Zukunft cooler zu sein, alles lockerer zu sehen. Für Cosimo kann streiten durchaus ein Zeichen dafür sein, dass man jemanden mag.
Vor der Kamera hätte er sich von ihr verar…t gefühlt, erklärt Cosimo wenig später Ingrid. Ihre Äußerung bezüglich des Nominierungsgrundes hätten viele Menschen falsch aufnehmen können und denken, er hätte nicht gelernt. Ein Problem mit der Nominierung hat er nicht, aber sie hat einen Punkt angesprochen, an dem er sehr empfindlich reagiert. Ingrid entschuldigt sich und sie reichen sich die Hand.
Auch Rayo interessiert, wieso Fabienne ihn nominiert hatte, standen doch noch genug andere zur Verfügung. Ihre Argumentation, dass er es am gelassensten aufnimmt, findet er merkwürdig.
Barry redet nicht mehr mit Rayo und ignoriert ihn, Cosimo versucht, Frieden zu stiften. Für Rayo war Barrys Verhalten (mitunter respektlos und verletzend, sagt er) Nominierungsgrund.
Rayo erklärt Cosimo, dass andere Angst gehabt hatten, den Checker vom Necker zu nominieren.
 
Cosimo ist betroffen und erkundigt sich bei Lisa, ob es wirklich sein kann, dass jemand sich nicht traut, ihn zu nominieren. Nominieren wollte sie ihn nicht, aber sie hätte Angst, ihm ihre Meinung zu sagen, damit nicht wieder gestritten wird. Sie will ein Versprechen von ihm, wenn er das nächste Mal böse sei, sollte er gelassener reagieren. Jetzt gibt es eine freundschaftliche Umarmung. Er wäre der letzte Mensch, der „bösartig werden würde mit Finger oder mit Hände.“
 
Daggy bringt Fabienne auf die Spur ihres Secrets, ihr Geheimnis ist, dass ihr Foto auf 500.000 Bierflaschen war.
 
Das Feuer muss bewacht werden und Ingrid wüsste gern Rayos Geheimnis, er gibt den Hinweis "Engel" und im Haus sei einer mehr als sie denkt. Das macht Ingrid Angst, zumal Rayo sagt, sein Schutzengel Circel sei gerade da und würde sie umarmen wollen. "Nein, bitte nicht", wehrt sie ab und Lisa beruhigt, der Engel täte nichts und das sei schön.
Rayo tut das Verhalten von Barry weh, der sich nicht zu ihm und Daggy an den Tisch setzen wollte. Als Daggy ihn aufforderte, an den Tisch zu kommen, meinte er, dass er lieber woanders sitzt, da fühle er sich wohler. Lisa verrät, dass Barry angedacht hatte, Cosimo zu nominieren
 
Wer ist er überhaupt, dass er für jeden die Verantwortung hat, fängt Cosimo Morgen schon wieder an sich aufzuregen. Gemeint ist Rayo – wir werden berichten.
 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.