big brother 2011

Big Brother 11: Ingrid ist raus – drei Bewohner sind nominiert

| Keine Kommentare

big brother 2011Big Brother 11 – Die Liveshow vom 29.8.2011

Heute – erst im Studio und später im Haus – ist Nadja Abdel Farrag, die bekanntlich nicht das erste Mal bei Big Brother ist. Sie legt Wert darauf, mit ihrem richtigen Namen angesprochen werden und nicht mehr mit „Naddel“.
Die Show steht unter dem Motto „Sieben Sünden“:

Die erste Sünde „Wolllust“ – hier verbirgt sich die Wochenaufgabe Süßigkeiten-Dessous. Diese müssen von den Bewohnern aber auch präsentiert werden. Ob die Aufgabe bestanden wurde oder nicht entscheidet Nadja Abdel Farrag. Sie ist begeistert und sagt „Ja“ und darf sofort nach dieser Entscheidung ins Haus einziehen.
Die Bewohner stehen in ihren Dessous im Wohnbereich und Big Brother verkündet, dass die Wochenaufgabe bestanden wurde und es wieder reguläres Essen gibt. Vorerst dürfen sie sich die Süßigkeiten gegenseitig abknabbern, sprich sie essen, solange sie sich am Körper der Mitbewohner befinden.

Aleksandra Bechtel kündigt einen Neueinzug ein: Als Stargast Nadja Abdel Farrag, zum Glück stehen wieder die Möbel im Haus. 3,5 Tage wird sie im Haus bleiben und lässt sich erst einmal alles zeigen. Sie ist vom früheren Stand der Big Brother Staffeln ausgegangen, erzählt sie und war der Annahme, dass die Kameras eine Stunde am Tag aus bleiben. So musste sie sich schnell noch einen Bikini kaufen, damit sie auch duschen kann.

Krabbel-Karussell, das ist das Entscheidungsmatch für die Nominierten Leon und Ingrid. Ingrid bekommt Daggy an die Seite gestellt, Leon bekommt Hilfe von Cosimo.
Gelassenheit und Geschicklichkeit, das sind die Schwerpunkte und schon vorher wird festgelegt wer für was zuständig ist. Den Part Gelassenheit bekommen Daggy und Cosimo, Geschicklichkeit liegt in dem Aufgabenbereich von Leon und Ingrid. Im Garten wurde eine große gläserne Drehtrommel mit vielen Insekten (Heuschrecken, Schaben und Mehlwürmer) darin aufgebaut. Schon im Vorfeld schreit Cosimo, er kann nicht, das geht nicht. Obwohl er noch gar nicht genau weiß, was auf ihn zukommt.

Mit viel Applaus wird Ex-Bewohner Steve, der in der letzten Woche gehen musste, im Studio empfangen. Er war aber nicht im Haus, um Mädels klar zu machen, sondern um BB zu gewinnen, klärt er die Frauenfrage. Er sucht keine Frau. Noch nichts gab es bisher in seinem Leben, was ihn derart runtergezogen hat, wie der Auszug aus dem Big Brother Haus. Sauer ist er auf Jaquelina, wenn die nicht gewesen wäre, denkt er, wäre er heute noch dabei. „Die soll ganz schnell ausziehen!“.
Eine weitere Sünde ist Völlerei, erklärt Aleksandra Bechtel und überreicht Steve einen Döner und einen Bademantel, den Steve sofort überzieht um genüsslich in den Döner zu beißen.

Das Krabbel-Match: Als erster muss sich Cosimo auf einen fahrbaren Tisch legen, der in die Insektenröhre geschoben wird, während Leon „Heißer Draht“ spielen muss. Eine Schlaufe muss über einen Draht geführt werden, ohne ihn zu berühren. Es gibt verschiedene Sicherungspunkte, an denen ggf. wieder angefangen werden muss. Cosimo bettelt, „mach schnell Leon“ und während die Insekten auf ihn geschüttet werden und über ihn krabbeln, schreit er, was das Zeug hält. Leon gibt sein Bestes. Nach für Cosimo unendlichen 2:14 Minuten wird er erlöst, rennt schreiend durch den Garten und stellt sich unter die kalte Dusche.
Daggy macht einen sehr entspannten Eindruck, als sie in die Röhre geschoben wird und auch später ist kein Ton von ihr zu hören. Umso mehr hört man dafür bei Ingrid, denn das Geräusch, wenn der Draht berührt wird, erklingt sehr oft. „Daggy es tut mir Leid“, sie benötigt 4:08 Minuten. Daggy hat Angst, den Tieren weh zu tun, als sie aus der Röhre kommt und Ingrid ruft „Kann ihr bitte jemand helfen?“
Die nächste Sünde ist der Neid – die Gewinner des Matches (Leon und Cosimo) bekommen „eine Tonne voll mit süßen Tieren“ ins Haus, die nur sie essen dürfen. Muss Leon heute gehen, sind die Süßigkeiten allein für Cosimo.
Während Daggy bemüht ist, sich von den Krabbeltieren möglichst schonend zu befreien, ist Ingrid schon wieder im Haus. Viel später fällt ihr das auf und sie entschuldigt sich, dass sie Daggy nicht geholfen hat.

Um 22.35 Uhr ist die Entscheidung gefallen mit 69 zu 31 Prozent. Was meint Steve? „Ingrid raus!“, sie hat nicht genug Respekt, er kann ihr „Gelabere“ nicht mehr hören. Das ginge zwar gegen den „Ureinwohner-Codex“, aber er würde sich freuen, sie nachher im Studio zu sehen, denn „dann ist sie raus“.
Big Brother schaltet sich ins Haus: Ingrid und Leon würden sich nicht besonders mögen, das sei aber nicht schlimm, denn gleich sei einer den anderen los.
Ingrids Ausstrahlung und ihre kleinen Macken wird man immer mit dieser Staffel in Verbindung bringen. Wenn sie einmal sauer wäre, könnte sie sehr beleidigend werden, ohne ihren speziellen Charme zu verlieren.
Leon ist ein richtiger Kämpfer, andere reden, er macht es. Er sei jemand, der das Gespräch sucht, wenn ihn etwas stört. Passt er aber vielleicht nicht so gut ins Bild?
Das Haus verlassen muss heute: Ingrid.

Nach einem kurzen fassungslosen Block verabschiedet sie sich, „ich möchte bei euch bleiben“, es fließen dann Tränen – oder doch nicht?, so genau weiß man das nicht bei ihr. Sie meint zu Leon, er hätte das verdient, auch wenn er komisch sei. Ihr fällt ein, dass sie noch ihr Süßigkeiten-Outfit an hat. Bis Brother verkündet, sie muss gehen „und zieh dir eine Hose an!“
Ein paar Tränen bei Benny, Leon kann es noch nicht wirklich fassen. Daggy scheint neutral wie fast immer und Cosimo ist ganz ruhig.
Schon ist eine strahlende und quirlige Ingrid im Studio „Oh mein Gott, ich bin draußen!“ und übersieht völlig Steve, der neben ihr auf der Couch sitzt. Sie hätte aber gedacht, dass sie bleiben würde.

Noch ein Bewohner muss vor dem Finale gehen, so gibt es heute noch schnell eine offene und unerwartete Nominierung im Garten. Jeder hat zwei Nominierungsstimmen, die er zwei unterschiedlichen Bewohnern geben muss. Cosimo darf nicht nominiert werden, er besitzt das Goldene Finalticket. Der oder die Nominierte bekommt bei jeder Stimme einen Fisch umgehängt.

Daggy: Ihre erste Stimme erhält Leon, weil alle, die……. („ich weiß“ meint er, also „It´s the Game“, Stimme zwei für Jaquelina. Barry hatte zu ihr gesagt, irgendwann würde man seinen Freund nominieren und das täte sie heute. „Es tut mir Leid“.
Cosimo: Stimme eins für Jaquelina, er hat sie schon einmal nominiert und seine Meinung bleibt die Gleiche. Die Zweitstimme bekommt Leon, mit den anderen hätte er mehr erlebt.
Jaquelina: Sie wählt Leon, sie hat ihn gern, aber er hat das Auto und gesagt, für ihn ist jetzt alles gut. Darauf folgt Benny, sie muss nominieren. „Das ist das Spiel Baby, mach dir keinen Kopf“ ist von Benny zu hören.
Leon nominiert Daggy (sie ist ihm ans Herz gewachsen, aber sie hatte gesagt, dass sie einmal nominiert werden will und heute sei die letzte Gelegenheit dazu) und Benny (auch er sei ihm ans Herz gewachsen, kann aber besser singen als er und das kann er nicht ertragen ***grins).
Rayo nimmt auch Benny, irgendwann müsse man eben auch seine Freunde nominieren. Und Jaquelina, für sie würde das Gleiche gelten. Sie hat aber nicht zugehört. Also von vorn: Sie ist ihm ans Herz gewachsen, aber irgendwann muss man Freunde nominieren.
Benny hat sich für Leon entschieden, macht eine kleine Komödie daraus, und auch ein Fisch für Jaquelina.
Benny, Jaquelina und Leon sind damit nominiert. Big Brother muss noch anfügen, dass die Fische frisch sind und später gegrillt werden können.

Ab Morgen gibt es ein tägliches Match für die drei Nominierten, der Gewinner erhält drei Punkte, der Zweitplatzierte zwei Punkte und der letzte einen Punkt. Wer am Freitag die meisten Punkte hat, wird von der Liste gestrichen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.