Promi Big Brother: Auszug als Chance

| Keine Kommentare


Nun sind es nur noch elf……elf Bewohner bei "Promi Big Brother". Denn Janina ist von den Zuschauern nach Hause geschickt worden, heute wird sie im Studio sein.

Aber erst einmal gibt es einen Rückblick auf den letzten Tag von Janina Youseffian. "Die Frauen sind besser als oben" aber das nützt ihm auch nichts, resümiert Hubert Kah seinen ersten Tag und seine erste Nacht im Keller von "Promi Big Brother". Eine Woche ohne die schönste Nebensache der Welt scheint nicht nur bei ihm bereits Spuren zu hinterlassen. Beim Unterzeichnen des Vertrages hätte er nicht gewusst, dass er in den Keller kommen kann, geschweige denn dass es überhaupt einen Keller gibt, beklagt sich Hubert.

Claudia Effenberg erzählt, dass sie zum Teil halb geleerte Wasserflaschen von wem auch immer zum Kochen nutzt. "Ihhhhh…..bist du ekelig" ist von Janina zu hören, was zu einem Disput zwischen den beiden führt. Sie wird nicht mehr kochen, beschließt Claudia, während Janina sicher ist, dass Michael Wendler und Claudia ein eigenes Team gebildet haben.

Dr. Mario-Max Prinz zu Schaumburg Lippe musste zur Kenntnis nehmen, dass seine Freundin mit ihm Schluss gemacht hat. Er will aber die Contenance bewahren, auch um die Stimmung im Haus nicht herunter zu ziehen. 

Es gibt eine neue Challenge "Gratwanderung", zum ersten Mal darf Mia Julia Brückner antreten. Zwei Feuerwehrautos fahren mit 60 kmh parallel zueinander, verbunden durch eienn Balken. Auf diesem muss sie balancieren und Würfel einsammeln (natürlich gut gesichert), die Würfel müssen nach der Fahrt zu einem Turm gestapelt werden, der drei Sekunden stehenbleiben muss. Sie schafft die Herausforderung und so bekommen die Bewohner unten jeweils einen persönlichen Gegenstand. Michael Wendler erhält eine Zigarre, etwas mit dem er nichts anfangen kann, sagt er und lässt sie liegen. Gern hätte er ein Foto seiner Familie gehabt. Jochen Schropp versichert, dass eine Zigarre ausdrücklich auf der Wunschliste des Wendler gestanden hätte.

Hubert hat in einem Interview gelesen, dass Janina auf erfolgreiche Männer stehen würde. Ihm fehlt der "Herzaspekt" und so etwas würden ihr die Leute sicher übelnehmen, denkt er. Alles Geld würde nichts nützen, wenn das Herz ncht stimmt. So etwas hätte sie seiner Meinung nach sagen müssen. So etwas wurde nicht gefragt, klärt Janina auf.
Ihm gefällt ihr Charakter nicht und vielen anderen sicher auch nicht, sagt er und fügt hinzu "Und deshalb bist du unten Stammgast Baby!" 
So kommt es zu einer Diskussion über Beziehungen und innere und äußere Werte. Wenn ein Frau nach 10 Jahren nicht mehr gut aussieht, dann bekommt sie eben einen Arschtritt, so die Meinung von Ronald Schill. Eine Meinung, die bei Claudia Effenberg nicht gut ankommt. "Claudia ist ja auch eine Frau, die mal gut ausgesehen hat!" ist von Janina zu hören, eine Äußerung die nicht wirklich Begeisterung hervor ruft.

Als ein bewegendes und spannendes Erlebnis schildert der Prinz die Tatsache, dass Big Brother einen geheimen Schacht zwischen den beiden Bereichen offenbart hat. 

Nicht nur bewegend und spannend, sondern auch höchst erfreulich fand es Janina, das Experiment wieder verlassen zu "dürfen". Der Wendler denkt, dass ihr wohl niemand allzu sehr hinterhertrauern wird. Aaron findet,die posivitven Aspekte hätten überwogen, wenngleich sie auch öfter "bitte" und "danke" sagen können.
Ronald Schill scheint die Welt nicht zu verstehen. Wieso wird denn eine Frau, die im Playboy war und halb nackt duscht, heraus gewählt?

Janina ist heute im goldenen Glitzerkleid auf Highheels, geschminkt und strahlend im Studio. Anscheinend hat sie die schlimme Zeit im Keller schnell verkraftet. Über neun Tage war sie unten und heute plaudert sie. Wie war ihr erster Tag in "Freiheit", will Jochen Schropp wissen. Außer ihr habe keine der Frauen geduscht.Das war nicht die Frage. Okay – sie sei völlig unselbständig geworden, jedenfalls kurz nachdem sie aus dem Keller gekommen war. Sie hätte sich nicht einmal getraut, allein ins Hotel zu fahren…..
Ihr Verhältnis zu Ronald? Erst hatte sie ihn fast beschimpft, um dann schon fast mit ihm zu flirten. Naja,flirten würde bei ihr anders ausschauen. Und bevor Ronald nach Brasilien gegangen war, hätte er sich was erlaubt….aber……..da unten musste man halt aufpassen, weil ja alle sensibel waren. (Der Zusammenschnitt ihrer Zeit bei "Promi Big Brother" hatte eine etwas andere Tendenz gehabt).

Die Schnarch-Attacken von Hubert hatten bereits im Luxusbereich bei den anderen für schlaflose Nächte gesorgt. Im Keller zieht er jetzt mit seiner Matratze ins Lager.

Es wird nominiert, heute dürfen nur Bewohner von oben genannt werden. Wieder wird ein Promi das Haus verlassen müssen/dürfen/können. Die Zuschauer rufen für den an, der ihrer Meinung nach bleiben soll.
Mia Julia Brückner nominiert Prinz Mario Max, sie glaubt wenn er runtergeht (?) würde er sich dort nicht wohlfühlen und vielleicht möchte er auch mit seiner Ex reden. Oder vielleicht auch nicht. Und am liebsten würde sei niemanden nominieren.
Michael Wendler entscheidet sich für Mario Max, er möchte ihm die Möglichkeit geben, "sein Privatleben vielleicht in den Griff zu bekommen".
Paul Janke wählt schweren Herzens Liz Baffoe. Weil er mit Aaron, Mia und Alex die erste Zeit zusammen war und weil Max nach seiner Hiobsbotschaft erst einmal Kraft brauchen würde.
Claudia Effenberg fällt es schwer, aber sie wählt Max. Weil seine Freundin ihn wegen Biog Brother verlassen hat und er wahrscheinlich zu Haus viel zu klären hat. Dazu will sie ihm die Möglichkeit geben. Sie hofft, dass er sich darüber freut.
Alexandra Rietz nennt "leider" Liz, Weil diese geäußert habe, dass es für sie in Ordnung wäre.

Die Meinung von Studiogast Janina: Claudia würde sich anders verkaufen, als sie vielleicht im wirklichen Leben sei.Michael Wendler würde immer irgendwelche Geschichten erzählen, würde versuchen PR für sich zu machen.
Zu der Nominierung von Liz – sie findet es schade, dass Liz nominiert worden ist. Denn sie hätte die Panik in deren Augen gesehen, als sie im Keller war, etwas was sie gut überspielen könne, da sie Schauspoelerin sei. Liz sollte ihrer Meinung nach noch die Gelegenheit haben, den Keller kennenzulernen.
Was sie jetzt selbst für Pläne hat? Zuerst einmal sei sie froh, wieder in Freiheit zu sein, meint Janina.

Ronald Barnabas Schill nominiert Paul Janke. Er findet, dass Paul vom Schicksal und der Damenwelt derart begünstigt wird, dass er mal einen kleinen Dämpfer verdient hätte.
Aaron Troschke nominiert den Prinzen, weil der noch nicht unten war und weil er und Max Mario nicht den gleichen Humor haben und am wenigsten zusammen lachen können.
Ela Tas entscheidet sich nach langer Überlegung, dass Liz heute gehen sollte.
Liz Baffoe weiß nicht, wen sie nominieren soll. Sie würde sich selbst wählen, wenn sie dürfte. So nimmt sie Alexandra – "Keine Ahnung….weil sie immer Kaffee trinkt…….ich weiß es nicht!"
Hubert Kah hat sich entschieden, Aaron auf die Nominierungsliste zu setzen, weil er ihn "von der Öffentlchkeit her" nicht kennt und sich kein Bild von ihm machen kann.
Prinz Mario Max wählt Mia, weil Mia hat am meisten Jobs und Bookings außerhalb hat, (er zählt auf, was sie alles macht) und er denkt, dass sie am ehestens ohne "Promi Big Brother" ihren Weg machen wird.

Zu Wahl stehen damit heute Liz Baffoe und Mario Max. Als Big Brother das verkündet, verfällt Lix in rege Geschäftigkeit in der Küche und der Prinz scheint erst einmal einen Moment zu brauchen, bis er das realisiert, Beide machen nicht wirklich den Anschein, als ob sie damit gerechnet hätten. 
Den Auszug realisieren muss Prinz Mario Max, denn für ihn haben nicht genug Zuschauer angerufen. Damit verliert er die Chance, 100.000,– Euro zu gewinnen. Claudi Effenberg freut sich für ihn, denn sie sieht den Auszug als Chance für ihn, sein Privatleben zu klären.
Jochen Schropp überlegt, dass es den Prinzen anscheinend mehr beeindruckt hat, dass er heute gehen muss, als die Trennung von seiner Freundin. Wir werden sehen, was der Prinz selbst dazu sagt, denn er ist morgen im Studio von "Promi Big Brother".

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.