Das Supertalent 2013: „Feet Back“ begeistern alle

| Keine Kommentare


Das Supertalent vom 26.10.2013

Patrick Rudolf De Souza Campelo Feldmann will tanzen, der 23jährige kommt aus Hannover und erzählt, dass er zum Teil eine recht schwere Kindheit hatte. Er will seinen Traum leben: Auf einer Bühne stehen und die Leute verzaubern. Als er eine Miniplayback-Show mit Tanzen ankündigt, und dann noch erklärt, dass er nicht singen wird, schaut Dieter Bohlen recht skeptisch. Kann ihn der schwung- und humorvolle Tanzauftritt des 23jährigen eines Besseren belehren? Das Publikum ist begeistert, Patrick kombiniert viele Elemente miteinander und Bruce Darnell klatscht und gackert zwischendurch.
Bruce Darnell:  Zuerst bringt er Patrick sein Glas vom Jurytisch, für ihn war Patrick bisher der beste Tänzer beim Supertalent. „Absolut Hammer!“
Guido Maria Kretschmer hat so etwas noch nie gesehen, er ist begeistert.
Lena Gercke sieht in dem jungen Mann einen Riesen-Entertainer, der auf die Bühne gehört.
Dieter Bohlen hätte das nicht gedacht- Patrick hat die Leute mit seiner guten Laune angesteckt, hat entertained, „das war prima!“
Lena drückt den Goldenen Buzzer und Patrick strahlt, hüpft vor Freude durch die Gegendund hofft, dass sein Vater zugesehen hat und auf ihn stolz ist.

Ganz in pink kommt Stevie Pink auf die Bühne, er ist seit 26 Jahren Zauberer. Auch seine Assistentin ist in pink gekleidet, alle Accessoires der Show haben natürlich ebenfalls diese Farbe. Die Lady in pink legt sich auf einen Tisch, darunter wird ein Ventilator angestellt.  Als der Tisch weggenommen wird, bleibt sie waagerecht  in der Luft liegen, Stevie lässt sie höher schweben, sie um sich herum schweben, führt einen Hula Hop Reifen um sie herum.
Bruce Darnell fand das ganz toll, hätte vielleicht aber gern noch ein oder zwei andere Tricks gesehen.
Guido Maria Kretschmer: Der Look ist nicht seins, er fand es okay, aber……the jacket ist too long….
Lena Gercke hat so etwas noch nie gesehen, sie hätte zwar gern noch etwas anderes gesehen, aber vielleicht beim nächsten Mal?!
Dieter Bohlen: Er hat den Trick nicht verstanden, das gefiel ihm.
„Four yesses“, erklärt Dieter Bohlen.

„Mein Talent ist Gesang“, erklärt Soraya Darouiche, sie möchte mit ihrer Musik Erfolg haben und würde genau davon jede Nacht träumen. Als Kind und Jugendliche hatte sie wohl einige Probleme gehabt, begonnen zu singen und beschlossen, in ein Heim zu gehen. Musik war damals alles für sie und das ist auch so geblieben, meint sie. Soraya bezeichnet sich als das schwarze Schaf der Familie und würde gern von ihren Eltern hören, dass sie auf sie stolz sind.
Bruce Darnell findet, Soraya hat viel Kraft und Power in der Stimme und sie gehört auf die Bühne.
Guido Maria Kretschmer fühlt sich „an irgendetwas“ von Jennifer Rush erinnert, Soraya sei ein wunderschönes Mädchen und hat etwas Besonderes verdient, meint er und stellt sie sich in einer glamourösen Robe vor.
Lena Gercke glaubt, dass das Publikum den Auftritt super fand „das war eine sehr schöne Nummer!“
Dieter Bohlen: „Du singst gut, ganz bestimmt“, aber ihm fehlt der Wiedererkennungswert, Soraya hätte Talent, aber er ist nicht sicher, ob das beruflich als Sängerin ausreichen würde.
Natürlich viermal Ja.

Die 15jährige Lena Berkel ist mit ihrer 5jährigen Dalmatiner- Hündin Diva  zu „Das Supertalent“ gekommen und ist vor dem Auftritt so aufgeregt, dass Sanitäter nach ihr schauen müssen. Die Hündin wird heute singen, kündigt Lena an. Das erste Mal hätte Diva im Auto gesungen. Zu dem Lied „Draußen ist Freiheit“ aus „Tanz der Vampire“. Wird das Comedy oder meint Lena wirklich, dass der Hund singen kann, will Dieter Bohlen schon im Vorfeld erkunden. „Draußen ist Freiheit“ wird eingespielt und das Hundetier jault dazu. Viel, laut und ein Weilchen durchaus anhaltend. „Draußen ist Freiheit“, man würde zu gern wissen, was in der Hündin vorgeht.
Bruce Darnell meint, der Hund hat eigentlich gar nichts gemacht und er hat keinen Ton verstanden.
Dieter Bohlen sagt, er hatte schon Künstler im Studio, die schlechter gejault haben, immerhin hätte Diva ab und an den Ton getroffen.
Viermal Nein

Zwischen 7 und 9 Jahren alt sind „Feet Back“, – „wir machen Hippihop“, erzählt eines der neun Mädels, die in Schuluniformen auf die Bühne kommen. Die Choreo begeistert, die Mädchen sowieso und die Stimmung im Saal ist toll, es gibt sogar Standing Ovations.
Bruce Darnell: „Ladies, ladies, ladies……das war der Hammer….super, super, super….ganz toll“!
Guido Maria Kretschmer würde sich wünschen, die Mädels öfter zu sehen, er ist begeistert.
Lena Gercke wurde fast vom Stuhl gehauen, meint sie und erklärt: die Mädels waren synchron, hatten Ausdruck und hatten Spaß. Genau so etwas wird gesucht.
Dieter Bohlen gibt ein großes Hamster-Ja, nachdem er eine Hamsterstory erzählt hat, die sicher nicht alle begeistert.
Viermal Ja

Sie zieht die Blicke auf sich, als sie hinter der Bühne in ihrem schwarzen Abendkleid durch die anderen Kandidaten schreitet, allerdings grinsen einige. Ihr Talent wurde im letzten Jahr beim Maikäferfest entdeckt, erzählt sie und gibt anderen viele sicher gut gemeinte Ratschläge. Außerdem ist Iris noch Webradio-Moderatorin, „mit Witz und Humor, kackendreist und rotzfrech“ stellt sie sich vor. Die 48jährige Friseurin und sechsfache Mutter bekommt ein Feedback in Modesachen von Guido. Sie würde wissen, das Kleid sei nicht mehr ganz so modisch…..und die Haare…..naja so 80er…..mutig…….
Dieter Bohlen hat seine eigene Sicht der Dinge: Iris würde aussehen, als ob sie auf dem Toaster geschlafen hätte. Sie singt „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ (Jürgen Markus), nach gefühlten 5 Sekunden buzzert Lena Gercke. Die Herren der Jury haben Spaß und warten ab, bis sie dann doch buzzern, alle rot, also nein.
Bruce Darnell ……………….
Guido Maria Kretschmer „Mut haste auf jeden Fall – textil wie auch im Musikalischen“. Er hofft auf jeden Fall, dass ihre Kinder stolz sind.
Lena Gercke fühlte sich nicht mitgenommen, aber sie denkt, Iris hatte Spaß.
Dieter Bohlen fürchtet, in diesem Leben wird das nichts mehr mit dem Gesang.
Vier Nein.

„Brani“  Branislav Zdravkovic aus Wien ist Gebärdensprachenkünstler. Das bedeutet, er übersetzt Lieder in die Gebärdensprache, die er seit seinem sechsten Lebensjahr beherrscht, denn seine Eltern sind gehörlos. „Deine Augen mach bling bling“, er übersetzt nicht nur, sondern setzt den Song auch tänzerisch um, ebenso wie „Hamma“.
Bruce Darnell fand das interessant und toll, auch wenn Brani nicht der beste Tänzer sei, aber er ist soooooo sympathisch.
Guido Maria Kretschmer: Brani hat uns in eine Welt geführt, von der einige sicher nicht viel wissen.
Lena Gercke strahlt: „Du bist Hammer“, Brani hat alle mitgerissen und unterhalten, meint sie.
Dieter Bohlen tut sich etwas schwer, denn ein Supertalent ist das seiner Meinung nach nicht, aber es war ein Superauftritt, findet er.
Leider gibt es nur ein Ja für Brani von Lena, ihre männlichen Jurykollegen hatten sich für ein Nein entschieden.

In den 90er Jahren kannten Jörg Knör viele, viele Menschen, es wurde später etwas ruhiger um ihn und heute will er kein Lachen, sondern Applaus, kündigt er an. Applaus bekommt der 54jährige schon, als er auf die Bühne kommt und ankündigt, er wollte mal wieder Lampenfieber haben. Als erstes gibt er den Bohlen, dann den Darnell. Heute ist er aber da als Botschafter für ein Instrument, nämlich die Blockflöte, das sei seine heutige Mission, verrät er und spielt  „Skyfall“ von Adele. Aus  einem breiten Grinsen bei einigen wird Erstaunen, welche Töne man der Flöte entlocken kann. Dieter Bohlen buzzert, aber Applaus gibt es dennoch.
Bruce Darnell fand den Comedyteil toll, aber das mit der Flöte, so etwas hätte man schon oft gehört.
Guido Maria Kretschmer meint, Jörg Knör hat schon seine Bühne und überlegt, ob dieser das mit dem Flöte spielen machen sollte?! Will Jörg Knör auch nicht, erklärt er, sondern Mut machen, dass jeder ein Instrument lernen kann.
Lena Gercke hätte ihn als Stimmenimitator nach wie voll toll gefunden.
Dieter Bohlen fand im Flötenspiel nichts Besonders, aber toll, was sich Jörg Knör getraut hat.
Er kommt nicht weiter.

Kimberley Günter (16) und Andre sind nur musikalisch ein Paar, sie singt, er spielt Gitarre und singt. Wenn es mit dem Singen nicht klappt, will sie Polizistin werden und er Ingenieur. Nach den ersten Tönen fragt Dieter Bohlen, ob Andre das mit dem Gitarre spielen ernst meinen würde. Kimberley rät dazu, sich erst einmal den Song anzuhören und Dieter Bohlen ist sicher „Dazu kann kein Schwein singen!“. Andre beginnt allein, spielt Gitarre und singt, für Dieter ist das „unter aller Sau“ und Andre ist für ihn raus. Die beiden lassen sich nicht beirren und ziehen ihren Auftritt durch, Applaus vom Publikum.
Dieter Bohlen kann sich nicht erinnern, dass er jemals jemanden so schlecht Gitarre spielen gehört hat wie Andre, der seiner Meinung nach auch Null singen kann. Das Mädchen sei aber ganz  gut, sie soll allein singen, wenn das für sie in Ordnung geht. Kimberley ist bereit dazu und zieht alle in ihren Bann, bekommt viel Beifall und Standing Ovations.
Dieter Bohlen hat sich das so gedacht und meint, mit einem für sie besseren Titel wird sie noch besser sein.
Bruce Darnell fand den Auftritt von Lena toll und Andre bekommt zum Trost eine Umarmung von ihm.
Guido Maria Kretschmer hofft, dass Kimberley nicht vergisst, dass Andre anfangs bei ihr war. Traurig für Andre und schön für Kimberley, fasst er zusammen.
Lena Gercke sieht ein Riesentalent bei der 16jährigen und glaubt an sie.
Viermal Ja.

Der Teufel kommt zum Casting, freut sich besonders auf Dieter Bohlen, er bestreitet heute den Außenauftritt. Dieter Senft ist 61 Jahre alt und stellt sich vor: Er ist der Tourteufel von der Tour der France. Sein Talent ist das Fahrradfahren, er will das größte Fahrrad der Welt  (es misst 3 m vom Lenker bis zum Boden) fahren und das kleinste. Hoch oben auf dem riesigen Rad sieht er aus wie ein Zwerg. Das Fahren gelingt, nur das Anhalten nicht, da braucht er Hilfe. Ist das alles? Überlegt Bruce Darnell und bei der nächsten Radrunde wird einstimmig rot gebuzzert.
Bruce Darnell: „ Sie haben Spaß gehabt oder?“ Das sei die Hauptsache, mit Talent hat das nichts zu tun.
Guido Maria Kretschmer muss an verbotene Substanzen denken.
Lena Gercke fand das Ganze recht süß…als Hobby und Leidenschaft….aber sie hat kein Supertalent gesehen.
Dieter Bohlen wünscht dem Kandidaten einen schönen Abend.

 

 

 

 

 

 


Wenn euch der Artikel gefallen hat, liket ihn, teilt ihn auf Facebook, twittert oder shared sonstwo. Wir freuen uns, wenn ihr uns weiterempfehlen würdet. Danke!!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.