Das Supertalent 2013 – Finale – Sophie Schwerthöffer

| Keine Kommentare

Daniel Hartwich kündigt ein Wunderkind an. Dieser Begriff könnte seiner Meinung nach zu der 14jährigen Sophie Schwerthöffer passen, die Guido Maria Kretschmer schon als sein „Goldkehlchen“ bezeichnet hatte.
Das Mädchen konnte es anfangs gar nicht fassen, dass sie im Finale ist. Zumal auch nicht jeder Oper mögen würde, meint sie. Heute singt sie „Nessun Dorna“ von Giacomo Puccini. Nach fast atemloser Stille im Saal brandet zum Ende der Arie Applaus auf, noch bevor sie zu Ende gesungen hat.

Bruce Darnell findet, dass die 14jährige eine ganz große Stimme hat. Heute sei die absolute Krönung gewesen. Alle seien tief berührt gewesen.
Guido Maria Kretschmer würde immer wieder für sie den Goldbuzzer drücken. Er mag es sehr, wie  man spürt, dass Sophie diese Musik liebt. Sie hätte es verdient, heute zu gewinnen.
Lena Gercke hat total mitgefühlt mit Sophie, sie war sehr gerührt. 14 Jahre und Klassik? Das geht, sie ist ein Fan von Sophie geworden.
Dieter Bohlen freut sich, dass man auch Klasse, jung und süß sein kann, um Operntitel zu singen. Allerdings sei die heutige Nummer ein bisschen zu groß für das junge Mädchen gewesen, außerdem würde er diese Arie  persönlich mit männlichen Sängern verbinden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.