DSDS 2013 – 3. Mottoshow – Timo Tiggeler hat es nicht geschafft!

| Keine Kommentare

 

Noch acht Kandidaten treten in der 3. Motto-Show unter dem Motto „Let´s Party“ auf. Angerufen werden kann seit Beginn der Sendung, heute wird uns wieder einer der Mädels oder Jungs verlassen müssen und zwar der- oder diejenige mit den wenigsten Anrufen.
Beim letzten Mal hatte es Maurice Glower getroffen, dennoch haben die anderen weiterhin Spaß im Loft. Dieter Bohlen findet es traurig, dass es auch „faule Säcke“ unter ihnen gibt, was ihm egal sei, wenn die Leistung stimmt. Aber: „Faul und keine Leistung, da werde ich aggressiv!“ sagt er.

Simone Mangiapane macht den Anfang mit „You Can’t Hurry Love” (Phil Collins), bei ihm hatte Mateo beim letzten Mal etwas die Bühnenpräsenz gefehlt. Wirklich gerechtfertigt findet Simone diese Kritik nicht, denn er sieht sich mehr als Sänger.
Mateo: Bei Party kennt er sich aus, sagt er und erklärt, dass er nicht sagen wollte, dass Simone ein schlechter Performer sei, sondern dass er seine Möglichkeiten mehr nutzen soll. Heute wäre schon mehr gegangen, denkt er und Simone erklärt, dass er lieber mit dem Gesang glänzen möchte.
Tom Kaulitz: Keine Frage, dass Simone ein guter Sänger ist, er hätte eine stilvolle Party gefeiert und wäre sich selbst treu geblieben.
Bill Kaulitz: Das war heute genau die richtige Mischung, mehr würde er nicht machen….aber Simone soll sich nicht auf seiner Leistung ausruhen.
Dieter Bohlen: Er findet nicht, dass Simone der beste Sänger im Wettbewerb ist, denn Phil Collins hätte bewiesen, wenn man schon Scheiße aussähe, dann müsse man Gefühl rüber bringen. Bei Simone hat er große Gefühle vermisst, sondern seinen Auftritt eher wie einen „abgehangenen Parmaschinken“ empfunden.

Tim David Weller singt „Balada (Tchê Tcherere Tchê Tchê)” – ( Gusttavo Lima), einen Texthänger hatte er in der vorigen Mottoshow und für die Zukunft würde er gern vom Vocalcoach wissen, wie er es schaffen kann, nicht so schnell heiser zu sein. Für diesen ist es logisch, dass Tim David zumindest weniger rauchen sollte, wenn nicht besser ganz aufhören. Der Song heute war auf Portugiesisch und augenscheinlich ohne Hänger.
Mateo: „Die Tänzerinnen waren Hammer“, Tim David dagegen fand er ziemlich schlecht, er sollte seiner Meinung nach auf den Vocalcoach hören und das Rauchen bleiben lassen.
Tom Kaulitz: Tim David sei nicht so der Aufreißertyp, die Nummer heute hätte ihm nicht gestanden, das sei nicht authentisch gewesen.
Bill Kaulitz: Insgesamt war der Auftritt nicht sein Fall, der Auftritt hätte albern gewirkt, andere Nummern würden dem Kandidaten viel besser stehen.
Dieter Bohlen: Er konnte die Songwahl so gar nicht verstehen, rhythmisch sei Tim David im Nirwana gewesen, mit solchen Nummern würde er untergehen.

Ricardo Bielecki hatte am vergangenen Samstag nur Lob bekommen, wie wird das heute mit „Don´t you worry child“ ( Swedish House Mafia feat John Martin)?
Mateo: Das war einer seiner Lieblingstitel, Ricardo sei seiner Meinung nach der beste Sänger und hätte als erster heute Party gemacht. Kleine Kritik am Rande: Zwei Stunden zur Probe zu spät zu kommen, das geht nicht wirklich.
Tom Kaulitz: Wenn auch der Anfang etwas schwächer gewesen sei, eine gute Leistung trotz allem was Ricardo in seiner Freizeit so anstellt.
Bill Kaulitz: Der perfekte Song für Ricardo, die Performance war super.
Dieter Bohlen: Das SM-Outfit….naja. Ricardo würde mehr Mädels abschleppen, als der ADAC Autos. Der beste Sänger sei er schon bei den Jungs – aber die Mädels im Wettbewerb seien stark.

Wo Beatrice Egli sich aufhält, ist Schlager angesagt. Heute mit „Du hast mich tausend Mal belogen” (Andrea Berg), sie lebt und liebt Schlager und kann andere dafür begeistern.
Mateo: Nicht mal mit drei Promille im Turm würde er Schlager gut finden…aber Beatrice sei eine gute Sängerin und Performerin, die Schlagerqueen eben.
Tom Kaulitz: Richtig gut, von allen würde sie das Publikum am besten motivieren. Alles cool!
Bill Kaulitz: Beatrice hätte etwas – etwas, wogegen die anderen blass aussehen würden. Sie sei schon eine richtige Künstlerin und alle anderen könnten sich eine Scheibe von ihr abschneiden. Performancemäßig jedenfalls, gesanglich war es okay.
Dieter Bohlen: Er hat Andrea Berg in der Leitung – sie und das Publikum ihres gerade stattfindenden Live-Auftrittes sind begeistert von Beatrice. Diese sei echt, der absolute Wahnsinn und würde den Menschen aus der Seele singen.

Viel Kritik hatte auch Timo Tiggeler in der letzten Woche einstecken müssen, heute performt er einen der Lieblingshits von Loft-Mutti Olivia Jones: „Viva Colonia” (Die Höhner). Nazan Eckes muss erst mal das Kölsch des Kandidaten loben.
Mateo: Respekt, Timo hätte als erster das Motto Party heute Abend 100prozentig erfüllt. Allerdings müsse man für diesen Titel gesanglich nicht viel tun, der Abstand würde gesanglich zu den anderen immer größer.
Tom Kaulitz: Er hatte eine Vollkatastrophe befürchtet, was nicht eingetreten sei. Auch hier: Singen muss man für den Titel nicht können.
Bill Kaulitz: Timo hat Stimmung rein gebracht, für ihn ist das aber mehr Partyzelt und Dorfdisco. Ob das so auf diese Bühne gehört, zweifelt er an.
Dieter Bohlen: Die Nummer gehört in den Karneval, man könne sie auch noch mit 6 Promille singen. Viele andere würden den Song genauso oder besser singen.

Total weg geblasen hatte sich Bill Kaulitz letztes Mal von Lisa Wohlgemuth gefühlt. Sie und Erwin Kintop sind in love: „Es ist nun einmal passiert“ denkt sie und gibt zu, dass der Erwin gut küssen kann. Sie selbst bezeichnet sich als größte Partymaus und will das heute mit „I Follow Rivers” (Lykke Li) unter Beweis stellen.
Mateo: Er findet das Outfit heute nicht wirklich toll und meint, sie sieht aus wie ein Großmütterchen in der Disco. Heute ist er enttäuscht von ihr, auch von den schiefen Tönen.
Tom Kaulitz: Lisa hätte ein bisschen ins Klo gegriffen, Stimmung kam seiner Meinung nach nicht auf.
Bill Kaulitz: Die Nummer sei nicht schwer zu singen, lediglich das Tanzen hätte sie ein wenig heraus gerissen.
Dieter Bohlen: Er findet, Lisa sieht fantastisch aus. Sie hätte die Lieblingsnummer vom Osterhasen gesungen „Ei Ei follow“, ihm hat die ganze Performance gut gefallen.

Nach ihr kommt dann Erwin Kintop mit „DJ Got Us Fallin’ In Love Again” (Usher feat. Pitbull). Er gibt viel auf sein Äußeres, liebt Styling. Heute will er einen Erwin zeigen, den speziell Bill Kaulitz noch nie gesehen hätte. Wegen der Auswahl eines Songs von Chris Brown war er schon einmal kritisiert worden.
Mateo: Die Perfomance fand er……wie die Nieten an Erwins Shirt. Er möchte, dass Musik Grenzen sprengt – RNB & Soul seien nicht das Ding von ihm und er versteht nicht, wieso Erwin wieder in die Scheiße gegriffen hätte. DAS würde er jedenfalls nicht können.
Tom Kaulitz: „Das steht dir einfach nicht“ auch wenn er Chris Brown gegen Usher ausgetauscht hätte.
Bill Kaulitz: Er hätte es noch schlechter erwartet, er glaubt aber dass Erwin Ratschläge annehmen sollte.
Dieter Bohlen: Für ihn war der Song heute eine Katastrophe, „…..das Gekrähe im Refrain, ein Ton sucht den anderen……“……..“aber wer nicht hören will…..“

Susan Albers ist eigentlich die Balladenqueen, wie wird sie sich heute mit „She Wolf ” (David Guetta feat. Sia) schlagen? Auf jeden Fall kommt sie mit Dauerwelle und Kunstlinsen auf die Bühne.
Mateo: Die Rechnung – mal eine andere Seite zu zeigen – sei voll aufgegangen. „Frauenpower hoch drei“, er fand es super.
Tom Kaulitz: Susan sei mit Abstand die Beste von den Frauen, aber sexy und Vamp sei nicht richtig authentisch, dennoch war es eine Hammerleistung.
Bill Kaulitz: Supergeil gemacht, aber er glaubt nicht, dass das heute das ist, was sie generell machen sollte.
Dieter Bohlen: Er fand den Auftritt überinszeniert, SO sieht er Susan nicht, das gefällt ihm nicht.

Ein kleiner Einblick ist die Arbeit der Kandidaten: Die Mädels sind fleißig und ackern, anders bei zumindest einigen Jungs. Es wird Party gemacht, geschlafen und herum gealbert. Wohl gemerkt: es geht um einen Plattenvertrag und 500.000,– Euro!
Auch Dieter Bohlen fordert: Die Kandidaten sollen sich den Allerwertesten aufreißen und sterben wollen für ihr Weiterkommen.
Mateo betont, dass seine Kritik gut gemeint ist und auch so gewertet werden soll.
Dieter Bohlen sieht drei Mädels in den TOP 3 und er denkt, dass Timo heute gehen muss.
Die Zuschauer haben entschieden, dass es genau er ist, der DSDS verlässt.

Vielen Dank Timo Tiggeler!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.