DSDS

DSDS 2014: Nicht genug Anrufe für Melody Haase

| 1 Kommentar

 

Die nächsten 6 Kandidaten sind an der Reihe, auch von ihnen wird einer oder eine gehen müssen und ab sofort werden die Leitungen für die Zuschauer geöffnet.

Aneta Sablik singt „I Want You Back" (The Jackson 5), die junge Frau ist traurig, dass ihre Mutter den Wunsch  Musik zu machen, nicht akzeptiert. Sie hofft, dass die Mama heute zuschaut und vielleicht ihre Meinung ändert.
Marianne Rosenberg: Dieser Song hat sehr gut gepasst, Aneta hat das wunderbar gemacht.
Kay One: „Unfassbar!“, Aneta kam ihm vor wie ein Superstar.
Mieze Katz: Man hat gespürt, wie betroffen Aneta darüber ist, dass ihre Familie nicht da ist. Sie hat eine unheimlich große Bühnenpräsenz, der Gesang war großartig und ihre Performance ebenso. Sie fordert auf „Bitte rufen Sie für Aneta an!“
Dieter Bohlen:  Bei Aneta hätte man das Gefühl, dass sie seit 100.000 Jahren auf der Bühne stehen würde, da stimmt alles. Aber: Sie soll ein wenig mehr ihr Gefühl und ihr Herz aufmachen, Perfektion könne auch gefährlich sein.

Richard Schlögl singt „Ich lass für dich das Licht an" (Revolverheld), er vermisst sein Österreich und möchte heute unbedingt Stimme zeigen.
Marianne Rosenberg: Richard hätte sie bisher nie überzeugt. Sie fand ihn künstlich und manchmal schmalzig. Und heute, heute hat sie ihm jedes Wort geglaubt. "Das war großartig!"
Kay One: Er fand cool, dass Richard auf Deutsch gesungen hat
Mieze Katz: Das Lied hat gut zu ihm gepasst, in der Richtung würde sie gern noch mehr von ihm sehen!
Dieter Bohlen: Er hat nur Lob für Richard, denn das war seiner Meinung nach der beste Auftritt, den Richard bisher bei DSDS abgeliefert hat,

Meltem Acikgöz singt „Skyscraper"  (Demi Lovato), sie hat eine große Fangemeinde im Netz bei „you tube“, kann dort 8 Millionen Klicks verzeichnen. Wenn sie mit ihrem Song nicht weiterkommt, dann will er ab Morgen Holzbein tragen, meinte Dieter Bohlen im Vorfeld.
Marianne Rosenberg: Das war ein großer Schritt in Richtung Superstar.
Kay One: Seit dem ersten Tag ist er ihr Fan und ist begeistert über die Wandlung, die Meltem bisher vollbracht hat. Er dankt ihr für diesen Moment.
Mieze Katz: Ihr fehlen die Worte, es gibt dafür eine Umarmung. Mieze ist total berührt und betroffen.
Dieter Bohlen: Meltem sei nicht perfekt, aber total authentisch. Das war heute ihr bester Auftritt.

Christopher Schnell singt „Dear Darlin" (Olly Murs), er war der einzige in den Castings gewesen, der von Dieter Bohlen die Goldene CD bekommen hatte und hat bereits jetzt eine Favoritenrolle. Genau das macht ihm Probleme, denn er will Dieter Bohlen nicht enttäuschen.
Marianne Rosenberg: Sie glaubt, dass er ein Superstar werden kann, aber der heutige Gesang hat sie so gar nicht überzeugt.
Kay One: „Super mit Gefühl gesungen!“, er hofft, dass alle für ihn anrufen werden.
Mieze Katz: Überall steht für sie bei Christopher „Superstar“ dran, man will mehr sehen.
Dieter Bohlen: Er kann ihm die Bürde der Favoritenwolle nehmen, denn mit seiner heutigen Leistung sei er nicht sein Favorit. Christopher hat das heute schlicht und ergreifend verk…t.  Man habe Angst gespürt und das darf und kann nicht sein. Beim nächsten Mal will der Poptitan wieder stolz auf ihn sein können.

Melody Haase singt „Addicted To You" (Avicii), sie sagt von sich selbst, dass sie ständig polarisieren würde. Selbst Dieter Bohlen erklärt, er möchte sie nicht zur Feindin haben, was für sie durchaus nichts Negatives bedeutet. Heute will sie sexy sein.
Marianne Rosenberg: Sie will nur „Whow“ sagen, ihr hat die Performance imponiert. Sie ist sehr begeistert.
Kay One: „Böses Schneewittchen – aber Du hast das Ding gerockt!“
Mieze Katz: Melody sei eine geheimnisvolle Frau, von ihr möchte sie mehr sehen.
Dieter Bohlen: In der Stimme sei etwas Besonderes: animalisch und sexy, das sei keine normale Stimme, der Anfang sei 1+ gewesen und hätte auf eine Platte gepackt werden können.

Yasemin Kocak singt „Rather Be" (Clean Bandit feat. Jess Glynne), auf Kuba war sie konsterniert gewesen darüber, dass Dieter Bohlen gemeint hatte, sie soll doch mal mehr mit ihrem Allerwertesten wackeln. Heute interpretiert sie das so, dass er gemeint hatte, dass man seine Stärken hervorheben soll.  
Marianne Rosenberg: Die gesamte Performance war sehr gut, Disco sei ihr Ding.
Kay One: Er ist froh, dass die Zuschauer sie wieder reingewählt haben. Es sei nicht so, dass sie auf ihr Äußeres reduziert werden sollte, denn von Anfang an hätten alle gewusst, dass ihre Stimme top sei.
Mieze Katz: Sie freut sich, dass Yasemin ihre Einstellung überdacht hat, es war der Hammer heute und sie würde ihr die Goldene CD noch einmal geben.
Dieter Bohlen:  Yasemin hat seinen derzeitigen Lieblingstitel gesungen, Tanzen würde für ihn bedeuten, mit dem Arsch zu wackeln. In Anlehnung an Bruce Darnell, der öfter gesagt hatte „Beweg deinen Arsch!“. Gesangsmäßig hätte es Schwächen bei den hohen Tönen gegeben.

Vor der erneuten Entscheidung der Zuschauer kündigt Nazan Eckes jemanden an, der lange auf diese heutige Chance gewartet hätte: Menowin Fröhlich. Ein Sänger, um den und wegen dem es viel Stress gegeben hatte. Er singt ein Medley aus „Billy Jean“ und „Don´t believe“. Nach dem Auftritt steht Dieter Bohlen auf und umarmt den Sänger. Ihn freut es, dass Menowin heute da ist, die anderen Juroren ebenso. Bei der DSDS-Sommertour in diesem Jahr wird Menowin mit dabei sein und der Poptitan will dann mit ihm feiern gehen.

Für die Dance-Challenge wird ein Preis vergeben. Die Juroren haben sich einstimmig für Sophia als Gewinnerin entschieden. Sie ist zwar nicht mehr mit dabei, darf sich aber trotzdem über ein Auto freuen, den Suzuki Swift Sport.

Die zweite Zuschauerentscheidung des heutigen Abends wird verkündet:

Nicht genug Anrufe hat es für Melody Larissa Haase gegeben, die damit DSDS verlassen muss. 

 

Ein Kommentar

  1. wie auch immer, welcome back menowin

    we love you

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.