GMNT

Germany´s Next Topmodel: Da waren es nur noch fünf – Sihe musste gehen

| Keine Kommentare

 

GMNTGNTM vom 2.6.2011 
 
Nur noch sechs Mädchen sind im Rennen, nur drei werden ins Finale kommen.
 
Eine neue Aufgabe für die Mädels wartet: Synchronschwimmen, Jorge Gonzales macht schon einmal vor, wie das geht.Nach einigem Üben klappt das schon ganz gut, Kondition und Teamgeist sind gefragt. Was die Mädchen nicht wissen: Daraus entwickelt sich ein Casting für Gilette Venus. „Göttliche Beine“ werden vom Kunden gesucht. Heidi Klum würde sich freuen, wenn Sihe mal einen Job bekommen würde.
In die nächste Runde kommen aber Rebecca, Jana und Aleksandra. Anna Lena sei einen Tick zu sportlich und ein etwas zu wenig weiblich.
In der zweiten Runde geht es um schauspielerisches Talent. Die Mädchen sollen sich vorstellen, sie freuen sich auf einen Nachmittag allein zu Hause, aber unerwartet ist ihr Freund daheim und liegt am Pool. Jetzt sollen sie das Beste daraus machen, hier überzeugt Jana am Meisten.
Im Spot läuft Jana am Strand entlang und entdeckt sich auf einem überdimensionalen Poster. Allerdings ist auf dem Poster eine Falte, die ihr Partner im Spot glättet, es darf ein wenig geflirtet werden, aber alles ohne Worte.
Anschließend sind alle begeistert.
 
Die anderen fünf gehen zu einer Challenge, Thomas Rath und Thomas Hayo erwarten sie an hohen Aufbauten, zwischen denen sie an einem Trapez arbeiten sollen. (Ein Mädchen ist auf einem Trapez, sie hängt sich mit dem Knien gehalten kopfüber nach unten. Sie muss die Hände einer Artistin ergreifen und loslassen. Im Idealfall halten sich beide an den Händen und schwingen an einem Trapez).
Zuerst nicht zu begeistern ist Anna Lena, die Höhenangst hat, aber danach völlig begeistert ist. Leider verpasst Rebecca den Zeitpunkt des Absprungs, Aleksandra baumelt nur ein wenig dekorativ hin und her. Auch Sihe muss zuerst ihre Angst überwinden, bewältigt dann die Aufgabe hervorragend. Last but not least ist Amelie an der Reihe, die schon vorher sehr zuversichtlich ist und damit Recht behält. Schmuck im Wert von über 3.000,– Euro erwartet die Gewinnerin und das ist Amelie.
Thomas Rath erklärt, dass sich viele Produkte nur über eine gewisse Sportlichkeit verkaufen lassen und den Models durchaus solche Aufgaben abverlangt werden.
 
Jetzt wird es kreativ beim Fashion-Teaching mit Thomas Rath, die Mädels dürfen Kleidung designen. In nur 30 Minuten sollen sie ein Outfit aus Shirts, Jeans und Federn, Glitzer und vielem mehr „basteln“. Thomas Rath ist völlig in seinem Element.
In den Looks der Mädels spiegelt sich ihre Persönlichkeit wieder und sie dürfen die neuen Outfits in einer Mini-Modenschau für Thomas Rath vorführen.
 
Sie sollen Königinnen sein und Tausende von Untertanen verführen, heißt es in der nächsten Aufgabe und die Mädels schlussfolgern, dass es sich um Insekten handeln muss. Das Ganze ist integriert im Shooting der Woche – einem Shooting mit Bienen.
In einem Raum befinden sich viele Bienen und hier sollen die Mädchen sich fotografieren lassen. Aleksandra ist gegen Bienen allergisch, was sie wohl vergessen hatte, im Aufnahmebogen anzugeben. Sie könnte sterben, sagt sie. Was machen wir denn nun? fragt Heidi Klum. „Dann sterbe ich“ lächelt Aleksandra.
Heidi Klum geht mit gutem Beispiel voran und lässt sich von Bienen umschwirrt ablichten.
Gar keine Angst hat Amelie, zuerst werden Nase und Ohren mit Stöpseln verschlossen, dann bekommt sie eine mit Honig beschmierte Kette umgelegt und die Bienen werden direkt auf ihrem Nacken ausgeschüttet. Sie ist völlig furchtlos und das Shooting verläuft problemlos. Einen gewissen Ekelfaktor muss Anna Lena überwinden, aber sie hat keine Angst, sagt sie. Sie muss eine Art Diadem mit Honig tragen, Heidi denkt, da sind gute Fotos dabei.
Auch Sihe bezweifelt, dass Bienen ihr Angst einjagen werden, macht aber kurz einen etwas ängstlichen Eindruck. Sie beteuert, dass es „funny“ ist, allerdings dauert es bei ihr länger als bei den beiden vorherigen Mädchen, ein gutes Foto zu machen.
Eigentlich ganz gut fand Jana das Shooting hinterher, auch mit ihr ist der Fotograf sehr zufrieden.
Danach kommt Rebecca an die Reihe, die vorher recht nervös ist, sich aber nichts anmerken lassen will. Es gibt Honig aufs Dekolletee und an die Wangen, sowie die Honigkette. „Good Job“, freut sich der Fotograf, so gibt es noch ein wenig mehr Honig.
Aleksandra will trotz ihrer Allergie das Shooting auf alle Fälle mitmachen, was ihr Heidi Klum untersagt, das Risiko ist zu groß.
Sie bekommt „andere Freunde“, sprich Kakerlaken. Aber – das Ergebnis überzeugt Heidi Klum.
 
Der Entscheidungstag – es müssen ein oder zwei Mädchen GNTM verlassen. Auf dem Live-Walk gibt es High-Fashion, verbunden mit Drehungen auf besonders hohen Schuhen. Alle sind mittlerweile toll, sagt Heidi Klum und deshalb zählt der Live-Walk mehr als normalerweise.
 
Anna Lena hat Angst, dass sie sich beim Walk etwas brechen könnte, sie unterbricht mehrmals kurz, und sagt, sie kann auf den Schuhen nicht laufen. Diese kleinen Fehler dürfen nicht mehr passieren, tadelt Heidi Klum. Thomas Hayo kann das Thema von unpassenden Schuhen nicht mehr hören. Für Thomas Rath war in dieser Woche gut, dass Anna sich nicht hat beirren lassen, Thomas Hayo hat die Leistung am Trapez beeindruckt. Auch das Fotoshooting war sehr gut. Sie kommt weiter.
Aleksandra hat auch Befürchtungen vor dem Walk gehabt, hat das aber gut gemacht. Auch bei ihr war das Fotoshooting sehr gut, beim Casting war sie in der engeren Auswahl (wesentlich besser als Rebecca, meint Thomas Hayo). Ab in die nächste Runde mit ihr.
Jana entlockt bei ihrem Live-Walk Thomas Hayo ein Lächeln, das war leider nichts, sagt er und Heidi Klum stimmt zu. Auch Thomas Rath ist nicht begeistert. Für das Fotoshooting gibt es ein wenig Kritik, weil Jana zu sehr angespannt wirkt. Dafür hatte sie beim Casting den Job bekommen, der Kunde war „superhappy“. Nicht nachlassen, mahnt Heidi Klum, aber auch Jana ist weiter.
Sihe – sie hat Thomas Rath diese Woche am Trapez erstaunt, ihr Shooting findet Heidi Klum schön. Der einzige Makel wäre, dass sie ein Supermädchen ist, aber „nicht genug nach außen sprüht“. Man muss sich gut verkaufen und den Kunden mit seiner Persönlichkeit überzeugen. In den Wochen bei GNTM sei sie ein tolles Model geworden, aber Heidi Klum fragt sich, ob es zum Top-Model reicht…..Sihe scheidet hier bei GNTM aus.
Amelie selbst fand ihre Woche nur mittelmäßig, heute war ihr Walk nicht so souverän wie sonst, meint Thomas Hayo, Thomas Rath denkt, sie war die Beste heute. Beim Fotoshooting konnte sie überzeugen, obwohl sie ruhiger war als sonst. Sie war nicht bei denjenigen, die dem Fotografen am Besten gefallen hat – schlimmer noch, Heidi Klum glaubt nicht, dass er sich am Ende des Tages an Amelie erinnern konnte…..Thomas Hayo erklärt, wie wichtig es ist, Fotografen zu beeindrucken. Dennoch – sie ist eine Runde weiter.
Rebecca „Du machst mir Sorgen“, beginnt Thomas Hayo. Beim Casting war sie zwar wie so oft in der engeren Auswahl, hätte aber wie so oft den Job nicht bekommen, ihr Auftritt dort war überzogen. Er fürchtet, dass sie nicht fokussiert ist, ihr die Lockerheit fehlt und deshalb einige Sachen nicht gelingen. Der Live-Walk war große Klasse, sagt Thomas Rath, das hat ihn umgehauen, er würde ihr einen Job geben. Viel Lob auch für das Fotoshooting von Heidi Klum, auch andere Fotos waren schön, schränkt Thomas Hayo ein. Es steht bei der Jury 2:1 für Rebecca, resümiert Heidi Klum, so kommt auch sie in die nächste Runde.
 
In der kommenden Woche bekommen die Mädels Besuch von daheim und zwei von ihnen werden gehen müssen – wir werden berichten!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.