GMNT

Germany´s Next Topmodel: Das Aus für Marie Luise

| 1 Kommentar

 

big brother 2011Nur noch acht Kandidatinnen bewegen sich Richtung Finale bei Germany´s Next Topmodel.
 
Heute geht es um einen Schuhspot und die Mädels müssen völlig ausflippen, weil sie die Schuhe so toll finden. Für jedes Mädchen ist eine bestimmte „Geschichte“ vorgesehen, sie müssen eine bestimmte Rolle spielen. Sie müssen vorgeben, dass sie verrückt werden, böse sind, in einer Zelle eingesperrt sind. Sihe bekommt das gut hin, bei anderen sind Grenzen zu erkennen, besonders bei Marie Luise.
Aleksandra kommt sich albern vor, kann sich nicht in ihre Rolle finden. Sehr glaubwürdig ist dagegen Amelie.Von jedem Mädchen wurde ein Spot gedreht.
 
Aber auch Spaß soll nicht zu kurz kommen, Heidi Klum bäckt sogar Pizza mit den Mädels, es herrscht eine lockere, entspannte Atmosphäre.
Heidi Klum möchte aber gern etwas auf dem Laptop zeigen – über Anna Lena – sexy Fotos im Bikini von ihr in einer Zeitschrift. Das war nur ein Fotoshooting und sie läuft nicht vor der Kamera halb nackt herum, regt sich Anna auf. Aber – sie war diejenige, die sich gern aufgeregt hatte, wie freizügig Rebecca ihrer Meinung nach zum Teil ist.
Nicht unbedingt schlimm, findet es Heidi Klum, aber auch nicht wirklich der Karriere förderlich.
 
Steve O. (Jackass-Star) stattet seinen Besuch in der Model-Villa ab. Die Mädchen sollen ein Fotoshooting mit ihm machen und ihn dabei „so richtig hart ran nehmen“ ist die Ansage von Heidi Klum. Bei ihm und Marie Luise sieht es nach viel Spaß aus, zumal Steve O. auch gut zu verrückten Sachen animiert. Auch Sihe macht sich gut, bringt die Idee Steve O. in einen Bikini zu stecken und ihn unter der Dusche einzuschäumen.
Anna Lena fällt nichts ein und dementsprechend fällt das Shooting aus. Viele Ideen hat Amelie, mit Rebecca entwickelt er Einfälle, die Jackass würdig sind.
Er wickelt sich zum Beispiel an bestimmten Stellen mit Klebeband ein, bekommt Eiswürfel in die Hose, Lisa findet richtig Spaß daran, Steve O. ein wenig zu quälen. Sie wollte eine andere Seite von sich zeigen, nicht mehr “High-Fashion“ und das gelingt ihr hervorragend. Amelie erfüllt die Forderung von Heidi hervorragend, sie steckt Steve O. in einen Müllcontainer, wrestelt mit ihm, nimmt ihn in den Schwitzkasten und überschüttet ihn mit strahlendem Lächeln mit Abfällen. Sie schwächt ab: Sie hat ihm nicht richtig wehgetan, es war nur ekelhaft.
Bei Rebecca wird es heiß – Steve will sich die Haare anzünden und sie soll löschen. Dabei muss es in allerkürzester Zeit hervorragende Fotos geben.
Die Gewinnerin des Shootings erhält einen Einkaufsgutschein über 500,– Dollar und den erhält Lisa, weil sie es geschafft hat, Thomas Hayo und Thomas Rath etwas zu beweisen und einen großen Schritt in ihrer Entwicklung gemacht hat.
 
Mode- und Stilbewusstsein sollen die Mädels anschließend beweisen, indem sie sich zu einem drei verschiedenen Thema mit Klamotten aus einem Secondhand-Laden innerhalb eines bestimmten Zeitraumes selbständig stylen.
„50er Jahre und Glamerous“, „60er Jahre und Hippie/Flowerpower“ und „The american way of life“ ist das, was gefordert wird.
Hier hat Amelie anscheinend die meisten Probleme, schafft es dann aber perfekt, sagt Thomas Rath, begeistert ist er auch von Marie Luise, noch ein wenig mehr von Rebecca, der Marie Luise bei der Auswahl ihrer Kleidung geholfen hatte.
 
Beim Live-Walk sollen die Mädchen „mit einem schönen Rücken entzücken“. Die Entscheidung erfolgt in einem direkten Vergleich, wer besser ist.
 
Anna Lena: Heidi Klum meint, bei ihr hat sich einiges getan, Thomas Rath hat zu wenig Rücken auf dem Laufsteg gesehen. Mit dem Werbespot konnte sie die Jury überzeugen.
Dagegen war ihre Idee in der Challenge mit Steve O. etwas langweilig (sie hatte ihn an eine Leine genommen). Sie muss warten, bis jemand nicht so gut beurteilt wird, wie sie.
Jana: Bei ihr gibt es ein mehrfachen „Whow“, sie hat ihre Aufgabe auf dem Catwalk erfüllt. Ihr Spot war lustiger als der von Anna, ihre Challenge mit Steve O. war auch besser als bei Anna. Sie kommt in die nächste Runde.
Aleksandra: Bei Jana hatte Anna Lena geklatscht, bei Aleksandra nicht, das fällt auf. Thomas Hayo meint, dass das nicht die stärkste Woche von Aleksandra war. Ihr war es unangenehm, für den Spot vor der Kamera zu stehen und das hätte man auch gesehen. Sie war insgesamt schlechter als Anna. So kommt diese weiter und Aleksandra muss warten.
Amelie: Thomas Rath hat an ihrer Woche nichts auszusetzen, Heidi Klum hat sie mit ihrem Werbespot „umgehauen“, sie kommt weiter.
Sihe: Sie hat die Anfangspose auf dem Laufsteg vergessen, rannte fast, ein schlechter Live-Walk, denkt Thomas Rath. Bei der Challenge dagegen war sie sehr gut, ebenso beim Video-Dreh. Sie wird insgesamt besser als Aleksandra eingestuft, hat mit die beste Weiterentwicklung gemacht und kommt weiter.
 
In dem Moment fängt Aleksandra an, zu diskutieren. Die Jury soll ihr doch direkt sagen, dass sie nach Haus gehen soll. Sie könne logisch denken und würde sehen, dass die anderen besser waren.
 
Marie Luise: Heidi Klum sieht, dass sie sich anstrengt und sich verbessert, aber Marie Luise sei ein wenig schwach. „Ihr müsst jetzt perfekt sein!“ wirft Thomas Rath ein. Beim Werbespot waren die Anfangs- und Schlussszene schwach, ihre Idee bei der Challenge war gut, die entstandenen Fotos aber schwach. Marie Luise oder Aleksandra? Aleksandra kommt in die nächste Runde und Marie Luise muss warten.
Rebecca: Sie selbst fand ihre Woche mittelmäßig. Der Live-Walk hat Thomas Rath gut gefallen, er sieht sie auf einer Modenschau. Heidi Klum sieht es etwas anders, sie weiß, dass Rebecca das besser kann. Beim Videodreh war sie nach Meinung von Thomas Hayo zu sehr darauf bedacht, gut auszusehen. Thomas Hayo und Heidi Klum gefiel aber besonders Rebeccas
Jetzt wird Marie Luise gefragt, sie fand sich in der Woche besser und weist darauf hin, dass sie Rebecca die Klamotten ausgesucht hatte, während Heidi Klum größeres Vertrauen in Rebecca hat, Aufgaben umzusetzen, als in Marie Luise. So kommt Rebecca weiter.
Lisa Maria: „Du bist sehr gut im Nichtstun“, beginnt Heidi Klum. "Du machst einfach gar nichts, was unheimlich gut ist!"
Mit Abstand der schlechteste Live-Walk, kritisiert Thomas Hayo. Und der Videodreh? Marie Luise war besser, denkt Thomas Hayo, bei der Challenge hatte Lisa aber eine neue Seite von sich gezeigt. Von der Gesamtentwicklung haben sie beide die größten Fortschritte gemacht.
 
Heute muss Marie Luise gehen. Als sie das erfahren hat, verabschiedet sie sich von der Jury, zieht ihre Schuhe aus und geht. Gern wäre sie noch geblieben und ihr werden die Mädels fehlen, sagt sie. Und: „Zum Abschied sag ich leise – Scheiße“!“
Sie war immer mit ganzem Herzen dabei und kann auch über sich selbst lachen, blickt Thomas Hayo zurück.
 

Ein Kommentar

  1. wirklich schade um marie luise.

    sie erinnert mich so an audrey hepburn.

    eine außergewöhnliche schönheit und so stilvoll.

    sie hat das gewisse etwas, was man sonst vergeblich suchen muss.

    sehr, sehr schade

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.