“Got to dance”: Mit Body-Percussion bringt man(n) Frauenaugen zum Leuchten

| Keine Kommentare


Heute werden noch einmal die Aufzeichnungen aus den Castings gezeigt, bevor es dann in die Liveshows geht.

Tänzer Fatlum ist mit neun Personen Rückendeckung aus der Schweiz gekommen, tritt aber mit seinem recht eigenwilligen Tanzstil alleine auf. Er strahlt anschließend und die Jury auch. Er hat den Flow, denkt Nikeata Thompson und Howard Donald findet ihn "so fresh", Palina Rojinski fordert, dass sie mehr sehen will. Natürlich kommt er weiter.

"The Messengers", die Truppe gibt es schon etliche Jahre, sie tanzen Hip Hop kombiniert mit anderen Tanzstilen und vor allem mit viel Spaß. Auch für sie drei goldene Sterne. Viel Lob und ein wenig Kritik hält Nikeata für die Jungs bereit, "Voll toll" fand Howard den Auftritt und Pajina denkt "voll geil"!

Denise ist 8 Jahre alt, tanzt seit 5 Jahren Hip Hop und ihre Mutter ist sicher "Von mir hat sie es nicht!" Während die Kleine auf der Bühne abgeht, ziehen die beiden Jurorinnen hinter dem Jurytisch mit und es gibt sogar standing Ovations und Zugabe-Rufe. Auch sie kommt weiter. Noch nie hatte sie auf so einer Bühne gestanden. "Mach weiter Schatz" fordert Nikeata, Howard sagt "Ich liebe dich" und auch Palina ist völlig begeistert

Nikola geht drei bis viermal in der Woche zum Balletttraining und das schon seit mehreren Jahren, der Vater der 16jährigen möchte natürlich, dass seine Tochter gewinnt. Leider bekommt sie nur zwei Sterne, Palina gibt einen roten Stern und möchte, dass die junge Tänzerin an ihrer Beweglichkeit weiter arbeitet, denn sie hätte die Voraussetzungen.

Hip Hop und Breakdance machen Ardit und Ben, eine Mischung aus Tanz und Akrobatik, sie haben eine klare Rollenteilung, bilden aber auf der Bühne eine Einheit. Das Publikum geht mit und die Jury? Die auch! "SO viel Creativity" lobt Howard, Palina fand die Performance sehr überraschend und Nikeata hat eine Frage "Könnt ihr mir etwas beibringen?" Die drei performen gemeinsam, als hätten sie schon Stunden geübt.

Jasmin und Bilal sind Geschwister, sie trainieren nicht persönlich gemeinsam, denn er lebt in Holland und so stimmen sie sich nur per Videokonferenz ab. Wer die beiden sieht, kann das gar nicht glauben. nach drei goldenen Sternen fallen sie sich in die Arme. "Ihr seid dermaßen synchron, das ist unglaublich" begeistert sich Palina. "Alles war perfekt", sagt sogar Nikeata und für Donald war der Auftritt "magisch"..

"Three x one" trainieren mitunter bis zu acht Stunden täglich, die drei Jungs denken von sich, dass sie das gut hinbekommen haben. Das denkt auch die Jury und schickt sie ins Halbfinale. Pajina lobt ihre Power, Howard glaubt, genau das ist, was die Jury sucht und peilt für sie das Finale an. Ein wenig muss Nikeata nach Worten suchen. "Wer alles riskiert, wird auch belohnt" ist schließlich ihr Statement.

Etliche andere Tänzer und Tänzerinnen kommen auch weiter, viele müssen aber auch enttäuscht wieder gehen.

Die Mama von Maria hat eine eigene Ballettschule und die 17jährige trainiert, seitdem sie vier Jahre alt ist. Bei "Got to dance" geht sie mit Modern Dance an den Start und bekommt dafür drei goldene Sterne. "Du bist der Oberknaller, genauso muss es sein" denkt Palina. "Ganz großes Kino" lobt Howard und Nikeata ist total geflashed. "Bombe"!!!

Hip Hop, Crombe und African Dance, diese Mischung tanzt die "MIK Family", "MIK family" das sind vier junge Männer, die mit beiden Beinen im Leben stehen. Zwei von ihnen sind in der Wirtschaft tätig, einer ist Pädagoge und der vierte ist in der Versichungsbranche. Begeisterung wohin man schaut. "Wie geil war das denn?" fragt Howard. Das war "Body-Percussion", wie es sein muss, da sind sich die weiblichen Jurorinnen einig und schauen fast ein wenig sehnsüchtig…….

In quietschgelb tanzen Tabea und Jonas Rock´n Roll. Sie ist 15, er 17 Jahre alt und gerade bei den akrobatischen Teilen hat die Mama ein wenig Angst um ihre Kinder. Es gibt Applaus schon während des Auftritts (sogar von der Jury) und enormes Tempo auf der Bühne. Das Geschwisterpaar kommt weiter, der Papa vergießt ein paar Tränen und allein für die Hebefiguren gibt es noch einmal Extrabeifall.

Sebastian liebt die Freiheit des Tanzens, nach einem schweren Unfall hätte sein linker Arm amputiert werden sollen, er aber hat gekämpft und steht heute als Tänzer auf der Bühne. Man merkt dem 32jährigen keine Einschränkung an und ist fasziniert von seinem Auftritt. Er ist ein  "Expertimental Dancer" glaubt Nikeata und Howard, der selbst Breakdancer ist, hat großen Respekt vor der Kraft des Kandidaten. Auch Palina lobt die Leistung und so gibt es drei goldene Sterne für Sebastian.

Der 23jährige Tim macht Steptanz, seine Choreo macht er allein, für seine Outfits ist seine Freundin zuständig. Er kann die Juroren überzeugen, die Tanzgruppe "Street Latin" schafft das bei nur zwei Juroren, ebenso ergeht es Fernando und Elena. 

Poppin und Dubstep, damit geht Balan auf die Bühne, die Jury stimmt für den 21jährigen. Karnevalstischen Tanzsport zeigt Nikolai, auch er überzeugt. Eine urbane Crew, die alles tanzt, das sind "Link2dance Patchwork" wird erklärt. Das tun sie so schön und überzeugend, dass die Jury einfach drei goldene Sterne vergeben muss. Denn – Nikeata kämpft recht erfolglos gegen ihre Tränen.

Federtanz mit akrobatischen Elementen, das wird von Dennis angekündigt. Als erstes verteilt er den Inhalt eines Federkissens im Kreis auf der Bühne, legt sich dann kurz hin und – legt los. Er wirbelt auf der Bühne umher umgeben von tanzenden Federn. Der Applaus scheint fast etwas verhalten zu sein. Die Jury gibt ihm drei goldene Sterne, Palina bezeichnet ihn als großen Künstler. "Tanz ist gleich Kunst!" bedankt sich Nikeata, die in ihm einen Finalisten seht.

Morgen gibt es die erste Halbfinal-Show – dem Gewinner von "Got to dance" winken immerhin 100.000,– Euro!

 


Wenn euch der Artikel gefallen hat, liket ihn, teilt ihn auf Facebook, twittert oder shared sonstwo. Wir freuen uns, wenn ihr uns weiterempfehlen würdet. Danke!!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.