x factor

X Factor 2011: Das Bo musste sich zwischen Monique Simon und Kassim Auale entscheiden

| 1 Kommentar

x factorX Factor vom 8.11.2011

Es ist die vierte Liveshow, das heutige Motto ist Party
In der letzten Show hatte die Entscheidung Sarah Connors, nämlich Volker Schlag nach Hause zu schicken, nicht nur bei Till Brönner für Unverständnis gesorgt, denn sein Konkurrent im Gesangsduell Kasim Auale war gesanglich nicht so stark und hatte auch einen Texthänger. Heute wird erklärt, dass Till Brönner sich mehr auf das Gesangsduell konzentriert und danach geurteilt hatte. Sarah Connor dagegen hatte die Weiterentwicklung und das gesamte Bild gesehen und dementsprechend entschieden.

Special Guest in der heutigen Show ist David Guetta, einige Kandidaten singen Songs von ihm. So auch Nica & Joe. Zu den beiden hat Juror Das Bo eine eindeutige Meinung: Nica allein würde er im Finale sehen, Joe sei „ein Klotz am Bein“ für sie.
Sarah Connor kündigt eine neue Facette des Duos an mit "When Love Takes Over" (David Guetta feat. Kelly Rowland). Ein wunderbarer Auftakt für Til Brönner, wenn er die Nummer nicht kennen würde, hätte er das Gefühl „Oberklasse“. Er kennt die Nummer aber und so sei das Geschmackssache. Das Bo schüttelt den Kopf und er möchte klarstellen, wenn ihm etwas nicht gefällt, dann der Gesang und das hat nichts mit der Person zu tun. Heute hat es ihm gut gefallen. Der Song war in der Nica & Joe Version ganz neu, freut sich Sarah Connor, ihr gefällt auch die selbstironische Darstellung von Joe.

Er hat Spaß und möchte das auch von seinen Kandidaten, meint Das Bo und kündigt Raffaela Wais an. Sie singt "One Love" (David Guetta feat. Estelle), sie ist eine verlässliche Größe, meint Til Brönner. Jeden Song würde sie perfekt performen, aber…..
Sie sieht super aus, kommt klasse rüber, denkt Sarah Connor, aber sie möchte Raffaela Wais. Sarah möchte Gefühle, Emotionen, Seele im Song. Das Bo hat bei jedem Song das Gefühl, dass er Raffaelas Song ist, für ihn ist Raffaela der einzige Star im Wettbewerb.

Das Bo und die Gruppe der 16 bis 24jährigen performen heute den Gruppensong. Er ist der einzige Mentor, der noch alle vier Kandidaten im Rennen hat.

Es folgt Kassim Auale mit "Moves Like Jagger" (Maroon 5) ein Song, den man nach Meinung von Sarah Connor nicht unterschätzen sollte. Als erstes lobt Sarah Connor die Inszenierung. Kassim sähe super aus, der Song hätte Spaß gemacht, aber Kasim sei nicht derjenige, der die Töne immer trifft. Trotzdem, sie fühlt sich gut unterhalten. Für Til Brönner ist sehr schön, dass Kassim sein Lachen wieder gefunden hat und nicht wie befürchtet, Nerven gezeigt hat. „Jawoll!“ sagt Das Bo, räumt zwar ein, dass der Song bei den hohen Tönen ein wenig heikel war, ist aber sehr zufrieden mit der Performance.

Rufus Martin hat seinen Vater seit drei Jahren nicht mehr gesehen und heute sitzt dieser im Publikum. "Closer" (Ne-Yo), nach diesem Song meint Sarah Connor, hat der Vater allen Grund, stolz auf ihn zu sein. Allerdings, heute war es ihr ein wenig zu „boybandisch“. Leider hat er nichts auszusetzen, bedauert Das Bo. Rufus hat ihn überrascht und Wandlungsfähigkeit gezeigt. In Augen von Til Brönner war das heute vielleicht die Empfehlung, zur nächsten Show eingeladen zu werden.

BenMan, mit ihnen kann Das Bo nichts anfangen. Zu Manuel hatte er in der letzten Show gesagt, er würde ihn daran erinnern, wie eine Kuh auf der Alm guckt. Für Manuel ist das eine persönliche Beleidigung, Sarah Connor fand das einfach nur uncool. In der vergangenen Woche hat sie probiert, die Jungs konditionsmäßig etwas auf Vordermann zu bringen. Heute treten die Brüder mit "Stand By Me" (Ben E. King) auf. Til Brönner findet, Sarah Connor hätte Nerven, Rufus zu kritisieren und dann „zwei so Leichtmatrosen“ wie die beiden auf die Bühne zu schicken. Von allem, was sie versuchen würden, könnten sie nichts richtig. An ihnen würde alle Kritik abprallen., aber das sei vielleicht die Schweizer Sturheit. Trotzdem hatte er Spaß. Heute war es besser als beim letzten Mal, meint Das Bo, aber wirklich gefallen hat ihm das nicht. Das sei aber nicht persönlich gemeint, ebenso wenig wie seine Aussage in der letzten Show. Sarah Connor macht es kurz und knapp und fragt das Publikum im Saal, wie der Auftritt gefallen hat und meint die dann folgende positive Resonanz sagt alles.

Sie ist das Küken in der Staffel: Monique Simon. In der Kandidatenvilla fühlt sie sich wie in einer Familie, mit Rufus übt sie englisch und sie erzählt, dass sie in der Bibel Kraft und Stärke findet. "Edge Of Glory" (Lady Gaga), für Sarah Connor ist fraglich, ob diese Auswahl gut ist, Das Bo kündigt eine Monique-Version des Songs an.
Es hätte eine Weile gedauert, bis sie in den Song gekommen sei, meint Til Brönner, dann aber hätte sie Vollgas gegeben. In der Stimme sei ein wenig Zigarette und Whisky zu hören. Tolle Songauswahl denkt Sarah Connor, Monique sei auf einem sehr, sehr guten Weg. Raffaela könnte ein wenig „von den Eiern in ihrer Stimme gebrauchen“, die beiden sollten sich mal austauschen. Er ist begeistert und ist stolz, dass sich Monique steigert, urteilt Das Bo.

Sarah Connor ist hingerissen von David Pfeffers Augen, die oft ein wenig traurig wirken. Er erklärt, dass er zwar Single sei, aber kein unglücklicher, für ihn muss aber eine Frau auch sein bester Freund sein. Was eigentlich ist Liebe, überlegt er und singt "What Is Love" (Haddaway).
Er würde jeden Song zu seinem eigenen machen, begeistert sich Sarah Connor, David hätte sogar schon seine eigenen Moves. Allerdings der Song sei nicht so ihrer. Ähnliches denkt Das Bo, er findet die Songauswahl nicht so gelungen. Til Brönner gesteht, dass er mit dem heutigen Partythema in Kombination mit David Pfeffer ein Problem gehabt hat. Aber – „Sergeant Pepper“ hätte es geschafft, aus diesem „Gassenhauer“ einen eigenen Song mit Gefühl zu machen

Bei Martin Madeja beanstandet Till Brönner mangelndes Selbstbewusstsein, er sieht Angst bei dem Kandidaten. Eine Fehleinschätzung für Martin. Für Til Brönner ist allerdings die heutige Songauswahl eine Fehlentscheidung: "Titanium" (David Guetta feat. Sia). David Guetta hatte bei den Proben gesagt, dass er bei der Interpretation des Songs von Martin Gänsehaut bekommen hätte. Wahrscheinlich seine beste Performance heute, meint Till Brönner, der mehr Selbstvertrauen bei Martin gesehen hat. Er kann ihm Emotionen nicht absprechen. Auch Sarah Connor meint, dass Martin an Selbstbewusstsein gewonnen und sich heute getraut hat. Einige Stellen im Song hat er nicht so wirklich getroffen, aber man hat Gefühl gesehen. „Gut gemacht!“. Selbst wenn einige Töne nicht ganz so gut getroffen waren, ist Das Bo mit der Performance zufrieden.

Die Entscheidung:
Direkt weiter kommen Martin Madeja, Nica & Joe, David Pfeffer, Raffaela Wais, Rufus Martin und BenMan.

Es treten Monique Simon und Kassim Auale, beides Kandidaten von Mentor Das Bo im Gesangsduell gegeneinander an. Von Monique gibt es eine Aufzeichnung, da sie unter 18 Jahre alt ist und nach 23 Uhr nicht mehr auf der Bühne stehen darf. Monique Simon ist zum dritten Mal in der finalen Entscheidung, heute mit „Girls wanna have fun“. Auch Kassim Auale war schon im Gesangsduell, die Entscheidung wer heute geht, muss die Jury treffen.
Sarah Connor findet, der Druck der Entscheidung hat Kassim gut getan. Sie entscheidet sich gegen Monique, auch wenn sie ein großer Fan von ihr ist.
Till Brönner macht es kurz und knapp, er möchte Kassim nicht wiedersehen.
So muss sich Das Bo gegen einen der Sänger aus seiner Gruppe entscheiden, am liebsten würde er eine Münze werfen. Kassims Performance in der Entscheidung war seiner Meinung nach die beste bisher. Sehr stolz ist er auf Moniques Entwicklung der letzten Wochen, was er aber ähnlich bei Kassim sieht. Beide seien tolle Menschen und ihm fällt die Entscheidung sichtlich schwer. „Eine beschissene Situation…verdammte Scheiße!“ ….“…..ich kann es nicht!!!“
Er entscheidet sich nicht gegen einen Kandidaten, betont er, sondern für einen Kandidaten und möchte in der kommenden Show Monique Simon wiedersehen.

Ein Kommentar

  1. Ich fand ja Kassim am Anfang echt anstrengend, wobei er sich im Laufe der Sendungen ja schon gesteigert hat. Doch mich hat es dann letztlich doch überrascht, dass er so früh gehen musste. Ich tippe mal, dass Monique heute rausgewählt wird…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.