x factor

X Factor 2012: Mrs Greenbird und Melissa Heiduk im Finale

| Keine Kommentare

 

x factor

Sandra Nasic war mit ihrer Band Guano Apes und Mrs. Greenbird gemeinsam aufgetreten. Nach dem Auftritt freut sich H.P.Baxxter darüber, ihr und ihrer Band die Goldene Schallplatte für ihre Song „Bel Air“ überreichen zu dürfen.

Vor der zweiten Runde verkündet Marco Schreyl gegen 21.25 Uhr einen Zwischenstand: Auf Platz 2 und 3 stehen im Moment Björn und Barne.
Den Anfang macht wieder Melissa Heiduk, dieses Mal mit einem Song von Paul Kalkbrenner: „Sky and Sand“. „Die Leute werden durchdrehen“ prophezeit H.P.Baxxter. Sarah Connor findet es super, wenn nur die Stimme von Melissa auf sie wirken kann und diese würde genau dorthin gehören, wo sie jetzt steht. Auch Sandra hat der Auftritt sehr gut gefallen, sie ist Fan von Melissas Stimme. Moses stimmt zu und lobt, er fand es super. H.P. kann sich nur anschließen.

Es folgt Barne Heimbucher mit „Wonderful Life“ (Hurts), besonders freut sich Barne darüber, wie sehr seine Mama hinter ihm steht und er bedankt sich auch für das Vertrauen, das Moses Pelham in ihn gesetzt hat.
Die Choreo war toll und auch toll gesungen, das ist das Statement von H.P. Diesen Song findet Sarah ein wenig zu ernst für Barne, sie will ihn aber im Finale sehen. Sandra Nasic begeistert auch die Choreografie, aber dieser Song würde für sie von einer gewissen Zerbrechlichkeit und Kühle leben, die sie eben nicht erkennen konnte. Barne ist ein Kämpfer, betont Moses ein weiteres Mal, schließlich sei Barne ein zweites Mal bei X Factor angetreten.

Der zweite Song von Björn Paulsen ist eine Eigenkomposition „Herzen im Takt“. 
„Der Titel war schön“ ist von Sandra Nasic zu hören, es war schlüssig, stimmig, gut….Sarah Connor lästert ein wenig über dieses „emotionale Feuerwerk“.
Moses Pelham fand diese Performance entschieden besser als die davor. Es ist musikalisch weit von dem Song entfernt, meint H.P., aber diese Nummer war erfrischend anders. Sarah Connor hofft natürlich, dass Björn ins Finale kommt. Aber – das was Björn gerade erlebt hat, das kann ihm keiner nehmen, meint sie.

Diese Runde schließt „Mrs. Greenbird“ ab, Sarah und Steffen performen ebenfalls einen eigenen Song: „It Will Never Rain Roses”. Sie sind ein Paar, beruflich und privat und Sarah freut sich, dass sie durch X Factor eigentlich noch mehr beieinander und noch enger zusammen sind. Sie sind allein auf der Bühne, sitzen nebeneinander und sofort bei den ersten Gitarrentönen von Steffen herrscht die Stille, die man im Prinzip bei jedem Song erlebt, den das Paar singt. Ihr liegt dieser, ihr Song besonders am Herzen, hatte Sarah gesagt und dass sie Kritik darüber nur schwer ertragen könnte.

Was meinen die vier Mentoren? Das was sie jetzt gemacht haben, ist das wie er sie kennen und lieben gelernt hat, meint Moses Pelham. „Es ist einfach toll, was soll man sonst sagen?“, urteilt ein anscheinend leicht gerührter H.P.Baxxter. Für Sarah Connor ist der Song zum Träumen und nicht nur der, das Paar scheint ihrer Meinung nach alle zu faszinieren, für Sandra Nasic hatte das alles sein eigenes Flair und seinen eigenen Zauber.

Während noch angerufen werden kann, treten die Sieger von X Factor aus dem letzten Jahr auf, „Nica & Joe“. Ihre Mentorin war Sarah Connor gewesen und die beiden haben gerade ihr zweites Album auf den Markt gebracht.

Ins Finale kommen zuerst „Mrs. Greenbird“, gefolgt von Melissa Heiduk.
So treten Barne Heimbucher und Björn Paulsen im Duell direkt gegeneinander an.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.