Katastrophenalarm in Sachsen ausgerufen

| Keine Kommentare

Dauerregen sorgt in Sachsen zunächst in den Landkreisen Görlitz und Meißen für Katastrophenalarm, in anderen Gebieten herrscht die höchste Warnstufe.

Durch die Regenmassen steigen die Pegelstände der Flüsse ständig und das Wasser kann nicht mehr abfließen. Die Region rüstet sich mit der Bereitstellung von tausenden Sandsäcken und Kontrolle der Deiche.

Für den Osten Deutschlands prophezeit der Deutsche Wetterdienst auch heute wieder länger anhaltenden und ergiebigen Dauerregen, eine existierende Unwetterwarnung wurde bis Mittwoch früh verlängert.
Zur Zeit bestehen Hochwasserwarnungen für die Elbe, die Lausitzer Neisse, die Mulde und die Nebenflüsse der oberen Elbe.

Auch in Teilen Brandenburgs liegt eine Hochwasserwarnung vor und in Niedersachsen steigen die Pegelstände.

Erst Anfang August diesen Jahres war durch Hochwasser ein Schaden von rund 800 Millionen Euro entstanden und 4 Menschen kamen ums Leben.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.