Schwerer Busunfall mit Toten und Verletzten auf der A 10

| Keine Kommentare

Auf der A 10 zwischen Rangsdorf und Schönefeld hat sich heute mittag ein schweres
Busunglück ereignet.

Nach bisherigen Meldungen ist ein Bus von einem PKW abgedrängt worden und gegen
einen Brückenpfeiler geprallt. Der polnische Reisebus war wohl überwiegend mit Jugendlichen
besetzt und auf dem Weg nach Spanien. 

Der Berliner Kurier berichtet, dass 10 Menschen gestorben sind und es noch 14 Schwerverletzte und 16 Leichtverletzte gibt.

Rettungskräfte aus Berlin und Brandenburg sind im Einsatz, Notfallseelsorger sind vor Ort.

Die Autobahn ist vollständig gesperrt.

Update 16.10 Uhr: Nach neuesten Meldungen hat sich der Zahl der Todesopfer auf 12 erhöht. Der
Bus befand sich auf dem Rückweg von Spanien nach Polen.
Es sind 250 Feuerwehrleute, 50 Polizisten und 4 Notfallseelsorger im Einsatz, sowie Rettungs-
hubschrauber, die die Verletzten in umliegende Krankenhäuser brachten.
Der Fahrerin des PKW soll ebenfalls schwer verletzt sein.
Die Autobahn bleibt bis mindestens 19.00, wenn nicht sogar bis Morgen wegen der Bergungs-
arbeiten gesperrt.
Über das Schicksal des Busfahrers ist wohl derzeit noch nichts bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.