Bauer sucht Frau

Bauer sucht Frau: Romantische Liebeserklärung von Schweinebauer Uwe

| Keine Kommentare

Bauer sucht FrauBauer sucht Frau vom 28.11.2011

Für Bauer Gerold in Friesland und Petra gibt es das erste gemeinschaftliche Frühstück. Petra möchte wissen, ob er generell eine Frau sucht, die ihm den Haushalt macht und kocht. Er bestätigt das und sie findet das nicht verkehrt. Ihm gefällt gut, dass Petra mit anpacken möchte.
So auch dabei, als die 55 Kühe gemolken werden müssen. Sie redet viel mit den Tieren und er hat Bedenken, dass die Kühe sie nicht verstehen, weil sie ja ihre Sprache nicht kennen. (Petra kommt aus Bayern). Zu Gerolds Erstaunen kann Petra melken und hat keinerlei Berührungsängste, zum Dank lobt er sie und es gibt auch eine Umarmung.
Während Petra anschließend den Abwasch erledigt, macht sich Gerold daran, die wackelnde Toilette zu befestigen.
Beim abendlichen Bier schaut Gerold ein wenig sehnsüchtig, als Petra mit dem Hund kuschelt. Sein Wunsch wäre, dass sie ihn auch einmal in den Arm nehmen würde.

In der Lausitz hat Landwirt Dirk die Berliner Kosmetikerin Melanie zur Hofwoche eingeladen und holt sie im Zweispänner vom Bahnhof ab. Sie ist schon bei der Ankunft im ländlichen Bereich sehr angetan und bemerkt erstaunt, wie ordentlich es bei Dirk ist. Auf ihrem Bett im Gästezimmer hatte Dirk einen kleinen Willkommenstrunk deponiert, was sie gern annimmt.
Auf dem Hof warten neben Kühen auch Pferde. Als erstes sollen die Tiere durch ein Waldstück auf eine andere Weide getrieben werden und Dirk bezieht seinen Gast gleich in die Arbeit mit ein. Danach fallen sich beide atemlos in die Arme.

Bei Schweinebauer Uwe und seiner Iris wird wieder gemeinsam gearbeitet: Markierte Schweine müssen separiert werden, um in einen anderen Stall zu kommen. Was bei Uwe so einfach aussieht, möchte Iris auch probieren und beweisen, dass sie das auch kann. Als sie Arm in Arm den Stall verlassen, fühlt sich das für ihn ein wenig an, „als ob man angekommen ist“.
Während Uwe heimlich ein romantisches Picknick vorbereitet, macht sich Iris im Haus daran, es etwas gemütlicher zu gestalten.
Er kündigt an, dass er eine Überraschung für sie hat und bittet darum, dass sie sich chic macht. Auch er hat sich in Schale geworfen und führt sie zu seinem liebevoll vorbereiteten und geschmückten Platz. Bei einem Glas Sekt und Kerzenschein macht er ihr eine Liebeserklärung, beginnt zu singen „Du bist das Beste, das mir je passiert ist…..“ und er fragt, ob sie sich vorstellen kann, noch einmal wieder zu kommen. Sie kann und das Paar umarmt und küsst sich, Uwe sagt, für ihn ist das, als ob er am Ziel angekommen ist. Und dieses Ziel möchte er nie wieder loslassen.

Milchbauer Gerhard hatte sich auf dem Scheunenfest für Altenpflegerin Monique entschieden, die jetzt zu ihm in den Schwarzwald kommt. Mit dem Trecker und einem Blumenstrauß fährt Gerhard los, um sie vom Bahnhof abzuholen, was sie sehr beeindruckt.
Auf Monique wartet schon die ganze Familie auf dem Hof zur Begrüßung und sie fühlt sich auf Anhieb wohl. Nach einer kurzen Hausführung kündigt Gerhard an, Monique ihr Zimmer zu zeigen und führt sie erst einmal zum Heuboden. Er klärt seinen Scherz aber schnell auf und zeigt ihr ihr Bett, das er mit einer Rose dekoriert hat.
Danach werfen sich beide in Arbeitskleidung und es geht zur Hofführung in den Kuhstall. Während Monique besonders vor einem riesigen Bullen Respekt hat, strahlen ihre Augen beim Anblick kleiner Hundewelpen im Stall. 100 Hektar Acker- und Weideland und Wald gehören zum Familienbesitz, was Gerhard auch stolz zeigt.

Bei Pferdewirt Philipp ist es Zeit für Veit, die Koffer zu packen – die Hofwoche ist vorbei. Der Abschied fällt allen schwer, auch der Familie von Philipp, aber Philipps Mama denkt, die beiden haben eine gemeinsame Zukunft. Hand in Hand gehen sie zur Bushaltestelle und Veit schenkt Philipp zum Abschied noch eine Kette. Schon jetzt wissen beide, dass sie sich vermissen werden. Aber – Veit will bald für immer zurückkehren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.