Big Brother 10: Aleks fühlt sich verschaukelt

| Keine Kommentare

Big Brother 10 vom 21.03.2010 – Tag 69

 
Am Morgen zieht Daniel einsame Denkerrunden im Garten.
 
Bei Jessica, Sabrina, Kristina und Eva ist die übliche Lästerstunde angesagt.
Beim Essen bricht dann ein Brotstreit aus. Es sind Tobis Brotscheiben über, die keinem gehören, aber irgendwie den hungrigen Bewohnern, wie Uwe und Robert, nicht gegönnt werden… Versuche einiger Intelligenter „Jeder packt sich seine Scheiben ab“ werden beinahe kategorisch abgelehnt! Da ist im Nachhinein meckern natürlich sehr konstruktiv und bringt den Zuschauer mal wieder arg ins Grübeln…
 
Klaus und Kristina haben eine Aussprache und finden eine Basis, künftig „normal“ miteinander umzugehen – sehr schön.
Aleks finden den Jogurtstreit, der ebenfalls tobt unmöglich und lässt sich dazu ausgiebig im Bad aus.
 
Am Abend reden Anne, Robert, Uwe, Jürgen und Klaus über Daniel, Kristina, Eva, Sabrina, Jenny und Jessica – und umgekehrt. Ein klassischer Fall von Grüppchenbildung.
 
Abends wird eine Runde „Verstecken“ gespielt. Sabrina versteckt sich in einer Wäschetonne und bleibt auch prompt drin stecken – doofe Falle. Uwe versteckt sich hinter einer Schlafzimmertür, wird vom suchenden Robert gefunden und rennt zum Freischlagen an ihm vorbei, über den Tisch drüber weg und schafft es. Der um den Tisch herum laufende Robert hat das Nachsehen ;o)
 
Aleks will ein Gespräch mit Jürgen, weil sie sich ständig verschaukelt fühlt. Jürgen sagt ihr ins Gesicht, dass er mit ihr überhaupt nichts anfangen kann, seine Späße mit ihr aber unterlassen möchte. Auch das ist Aleks irgendwie nicht wirklich recht und sie muss sich mit den Lästerdamen darüber austauschen. Irgendwie ist alles immer das Gleiche…

Article sponsored by: www.wuselranch.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.