Big Brother 10: Babyalarm im Haus

| Keine Kommentare

 

 
Big Brother 10 vom 14.Mai 2010
 
Noch einmal lecker frühstücken, bevor es in den Strafbereich geht, haben sich wohl Klaus und Aleks gedacht. Schon morgens lässt sich Aleks über Robert aus, der „voll was böses hat“ denkt sie.
 
Klaus geht zu Jenny und entschuldigt sich, weil er gestern vor allen ihm anvertraute Probleme zur Sprache gebracht hatte. Jenny ist immer noch total verzweifelt, hat Klaus doch einen schlimmen Punkt bei ihr erwischt, zumal sie sich Sorgen macht, wie es nach der gestrigen Eskalation wohl ihren Eltern gehen mag. Robert versucht, sie zu trösten und ist mittlerweile der Auffassung, dass Klaus keine Grenzen mehr kennt.
 
Für Jenny hat diese Entschuldigung keinen Wert. Im Sprechzimmer bestätigt Klaus noch einmal seine Entschuldigung Jenny gegenüber und möchte sich auch „ein Stück weit“ bei Lilly entschuldigen.
 
Inzwischen sind Aleks und Klaus in den Strafbereich gezogen. Einiges hätten sie sich selbst zuzuschreiben überlegt Klaus, aber…..“die“ sind ja diejenigen, die immer piesacken. Er ist der Auffassung, dass schon Pläne gemacht werden, wie provoziert werden kann, allen voran Lilly. Vier oder fünf Weiber müssen weg hier, beschließt er. Aleks beanstandet, dass sich keiner um sie kümmert, sogar Robert käme um zu sticheln, vermutet sie, als dieser kommt, um ihnen heißes Wasser zu bringen. Die anderen hätten solchen Hass in sich, dass sie nicht mal fragen kommen. „Für was?“ fragt Klaus und fügt hinzu, Aleks hätte ja nichts Falsches gesagt. Was die Wahrheit ist, dürfe man sagen, hätte schon seine Oma gesagt.
„Ich hasse dich“ hatte Robert zu Aleks gesagt, was im Strafbereich diskutiert wird. Dafür haben sie eine Begründung: „Nur Pisser, keine Männer!“
Irgendwann fangen sie an zu spielen, Klaus singt „Hoppe, hoppe Reiter“ um danach zu äußern, sie hätten noch eine Mission und zwar die „den ganzen Abschaum hier rauszukehren!“
 
Was tut sich sonst im Strafbereich? Es wird gelästert, sich bemitleidet und das Verhalten der anderen analysiert: Es wäre eine Bankrotterklärung, ein Armutszeugnis usw.
 
„Schlimmer kann´s nicht mehr kommen“, findet Jenny in Bezug auf Klaus. Lilly will sich nichts mehr gefallen lassen. Es sei „voll das coole Gefühl“ dass die beiden draußen im Strafbereich seien. Es wird vermutet, dass Aleks am Montag sowieso ausziehen muss und dies die schnellste Verabschiedung aller Zeiten werden wird mit „Danke, bitte, tschüß.“
 
Katrin spekuliert, was sein wird, wenn Aleks gegangen ist und dann Klaus auf die Nominierungsliste kommt. Wer wird gegen ihn antreten? Lilly und Sabrina vermuten, das wird eine von ihnen sein, die dann von Klaus nominiert wird. Die „Klauszeit“ sei vorbei, denken sie.
 
Überraschung zum Vatertag: Babypuppen und Tragetücher, die die männlichen Bewohner den ganzen Tag am Körper tragen müssen. Auf Ansage von BB müssen die Puppen gewickelt werden. Die Internetuser werden abstimmen, ob sich die Herren verantwortungsvoll genug verhalten.
Immerhin sorgt diese Aktion mal wieder für gute Stimmung im Haus.
Gar nichts so einfach für die männlichen Bewohner, die allem Anschein nach noch nie ein Baby gewickelt haben. Wobei es von den Damen schon Anerkennung für Pico und Daniel gibt. Daniel scheint voll in seiner Vaterrolle aufzugehen und scherzt und spielt mit seinem „Baby“.
Jenny schneidet Daniel abends die Haare, nachdem er einen Babysitter für sein Baby „Soey“ organisiert hat.
 
Lilly grault sich vor der kommenden Zeit mit Klaus, können das ja schließlich noch über drei Wochen werden, vermutet sie. Sie will mit ihm nichts mehr zu tun haben. Menschen, die sch am Leid anderer noch erfreuen, sind einfach nur krank, denkt Kristina.
 
Anscheinend sehr entspannt ist Pico und erzählt, er findet Katrin attraktiv „Vernaschen würd´ ich sie gerne mal“ lacht er und schwärmt von ihrem knackigen Hintern, während er mit ihr und Timo im Schlafraum ist.
 
Sabrina versucht noch einmal ihr Glück und legt sich neben Timo in den Schlafbereich, die Distanz zwischen ihnen scheint überwunden zu sein und es hätte romantisch werden können. Hätte – wenn nicht Babys auch nachts die Angewohnheit hätten, zu schreien und gewickelt werden müssen.
 
Rechts in unserer Sidebar könnt Ihr für diejenige voten, die am Montag Eurer Meinung nach das Haus verlassen wird.
 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.