Big Brother 10: Bella Sabrina mit Robert auf der Exit-Liste

| 4 Kommentare

 
Big Brother 10 vom 7.6.2010 – Die Entscheidung.
 
Aleksandra Bechtel moderiert und zu Gast sind Ex-Bewohnerin Lilly und Erika Berger, die Sendung steht unter dem Motto: Pro und Kontra Klaus.
 
Viele Buh-Rufe begrüßen Lilly, die damit gerechnet hat, dass sie einige Anhänger und einige Gegner hat, die auf Klaus Seite stehen.
Das erste, was sie nach BB getan hat, war zum Friseur zu gehen und das nachzuholen, was im Haus in 70 Tagen zu kurz gekommen ist, wie sie sagt.
Was meint Lilly zu René? Er sei sehr komisch. Wer landet ihrer Meinung nach auf der Nominierungsliste? Kristina und eventuell Timo oder Katrin.
 
Von Klaus wird ein gefilmtes „Psychogramm“ gezeigt, Ausschnitte aus seinem bisherigen Leben im Haus negativer Natur. Der Klaus, der Mädels zum Weinen bringt, der eine Kerze zerbricht, seine Strategien fährt, usw.
Klaus vs. Jenny….was war das? Erika Berger meint, für Klaus gibt es nur schwarz und weiß und derjenige der nicht hinter ihm steht, sei sein Feind. Big Brother sei ein Spiel, das fair bleiben soll.
Für Lilly ist Fakt, dass sie im Gegensatz zu Klaus, nach dem für sie verlorenen Spiel in ihr schönes altes Leben zurückkehren kann.
 
Auch ein Fan-Video aus dem Netz „Pro-Klaus“ wird gezeigt und die Zuschauer klatschen. Die Deutschen würden sich fürchterlich gern streiten, meint Erika Berger und so könne sich manch einer mit Klaus identifizieren.
Erika Berger analysiert Klaus. Er ist der Dreh- und Angelpunkt im Haus, aber auch der Reibungspunkt, das was Big Brother spannend macht und was die Zuschauer sehen wollen, meint sie. Was er zum Beispiel mit Jenny gemacht hat, war nicht in Ordnung. Dass er sich dann entschuldigt hat, findet sie klasse, wenn es denn ernst gemeint war.
 
Gestern hatte René ja Katrin eine (Fast)liebeserklärung gemacht, an der sie noch zu knabbern hat. Sie zieht Jenny ins Vertrauen, die denkt, dass er Katrin besser gefallen hätte, wenn Timo so etwas zu ihr gesagt hätte.
Später meint René zu Katrin, er will sie nicht unter Druck setzen, sie soll sich nicht genervt fühlen.
 
Und auch mit Sabrina nimmt René Kontakt auf. Einen Menschen wie sie hätte er noch nie kennen gelernt. Man unterhält sich zwar mit ihr, aber man könne das genauso gut der Wand erzählen, haut er Sabrina seine Meinung um die Ohren.
Irgendetwas stimmt mit René nicht, überlegt Klaus. Entweder hätte er selbst schon Paranoia oder etwas sei im Busch, erzählt er seinem persönlichen Freund Hans.
 
Das Leben im Haus sei wie im wahren Leben, denkt Katrin, „das was man will, kriegt man eh nicht.“ So sagt sie dann zu Timo, dass sie eifersüchtig sei. Auf René, mit dem Timo viel Zeit verbringt.
Zwischen Sabrina und Katrin ist Klaus Thema. Sabrina meint, er würde auf der Psyche anderer herum trampeln, über Leichen gehen und sie wüsste, wie sie nicht werden will.
 
Big Brother holt eine neue Bewohnerin ins Haus: Die 65jährige Anne, die sich selbst als Individualistin bezeichnet. Die Rentnerin hat ihr Hobby zum Beruf gemacht: Sie malt und gibt auch Kurse. Andere würde sie so behandeln, wie sie selbst behandelt werden möchte, charakterisiert sie sich selbst. Blumen liebt sie und möchte die Bewohner so wie Blumen behandeln: Es wären einige Mimosen zu hegen und zu pflegen und Unkraut zu zupfen.
Sie ist Klaus-Fan, wenn ihr auch nicht alles zwingend gefällt, und sehr gespannt, wie die jungen Leute auf sie reagieren. Ordnung, Sauberkeit und gute Manieren sind ihr wichtig.
 
Im Ekel-Match treten Katrin und Sabrina an. Kleine Gemeinheit am Rande: Jeder der anderen muss sich entscheiden, zu welcher der Damen er hält, so dass zwei Teams gebildet werden. Beide Mädels dürfen einen männlichen Helfer auswählen:
Katrin und Timo vs. Sabrina und Daniel, nur das Gewinnerteam und seine Anhänger dürfen die erspielten Luxusgüter behalten.
Ein Tower mit 10 m Höhe ist zu „erklimmen“ und Schlüssel sind aus Kisten mit  Tieren (Totenkopfschaben, Riesengespenstschrecke, Eierschlange, Vogelspinne, Tauwürmer und Kröten) zu holen. Die Helfer ziehen ihre „Teamchefin“ nach oben, die am Seil hin- und herpendeln, Katrin und Sabrina wissen aber nicht, was sich in den Kisten befindet und greifen nur mit dem Arm hinein.
Zuerst Team Katrin. Die erste Kiste schafft sie in nur 15 Sekunden, den zweiten Schlüssel findet sie nicht. Schlüssel 4 und 5 sind ihrer. Also 4 Schlüssel in 3:30 Minuten für Katrin, Timo, Klaus, René und Robert.
Es folgt Sabrina, unterstützt von Daniel.
Für die erste Kiste benötigt sie 15 Sekunden, Kiste 2 geht auch sehr schnell, zwei weitere Schlüssel folgen, den letzten Schlüssel schafft sie zeitlich nicht mehr.
So wird entschieden, wer den vierten Schlüssel zuerst erobert hatte, gewinnt und das ist Team Sabrina (Sabrina, Daniel, Kristina, Jenny und Manuela). Sie wählt Zigaretten, Duschmarken, Alkohol und einen Besuchs-Gutschein.
 
Vor der Nominierung geschützt ist Klaus mit 89 % der abgegebenen Stimmen (die Zuschauer hatten die ganze Woche dafür abgestimmt). Manuela und René dürfen noch nicht nominiert werden.
 
Manuela: Nominiert Timo, ach nein sie meint ja Robert, der herzensgut aber distanziert sei und die könne ihn nicht gut lesen.
René: Nominiert Sabrina, weil sie nicht Fisch oder Fleisch ist, seiner Meinung nach hat sie ein „bisschen Obstsalat im Kopf“ „hat. Unmöglich findet er, dass sie gern schwächere ärgert und „reinhackt“.
Katrin: Nominiert Kristina, die oft zu hoch und übers Ziel hinaus fliegt und dabei bestimmend und unfair ist.
Klaus: Nominiert Sabrina, weil sie andere als asozial schimpft und sie die einzige ist, die diese Bezeichnung verdient.
Sabrina: „Jetzt wird´s Ernst, der 32 Jahre alt ist und seine Name ist Klaus“. „Man muss nicht über Leichen laufen, um ans Ziel zu kommen und er trampelt auf die Psyche von anderen“. Absage: Klaus ist geschützt.
“Krass, ganz krass“ – sie nimmt Timo, hat aber keine Begründung.
Kristina: Nominiert Robert, weil er keine Manieren hat.
Daniel: Nominiert Klaus, weil er ihn durchschaut hat und ein falsches Spiel spielt.
BB muss unterbrechen: Geht nicht.
Dann nimmt er Robert, weil der nicht genau weiß, wo er hingehört und nicht mit der Sprache rauskommt und Daniel denkt, dass er auch ein „falsches Ding“ macht.
Jenny: Nominiert Klaus, weil er leider immer noch im Haus ist, sie ihm die gute Nummer nicht abnimmt. Irrtum Klaus ist geschützt.
Dann Timo, weil ihr der Abschied am wenigsten schwer fallen würde.
Timo: Nominiert Sabrina, sie weiß nicht, wann man aufhören muss, sei es bei Diskussionen oder Intrigen, sie sei „gehässig wie Sau“.
Robert: Nominiert Kristina, er findet sie entfernt sich immer mehr von der Gruppe, sei sehr bestimmend geworden und lässt ihren großen Worten keine Taten folgen.
 
Nominiert sind Sabrina (zum ersten dritten Mal) und Robert. Lilly ist überrascht und glaubt nicht, dass es Absprachen gegeben hätte.
 
Während über die Nominierung gesprochen wird, kommt Neubewohnerin Anne mit Sekt und Zigaretten ins Haus. Als Klaus fragt, ob er sie duzen darf, sagt sie „Sicher oder entwickelst du auf einmal Respekt?“

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.