Di. Okt 26th, 2021
Big Brother 10 vom 1. August 2010
 
Die Schlafanordnung war geändert worden, nachdem Natascha von ihren Eltern Ärger nach einer nächtlichen Kuschelei mit Timo bekommen hatte.
Natascha ist immer noch schockiert und Timo hat Mitleid mit ihr.
 
In der roten Telefonzelle bekommt Manuela den Auftrag, bis zum nächsten Tag um 6 Uhr alle Zigaretten zu stehlen und im Sprechzimmer zu deponieren. Sie muss darüber schweigen, soll sich eine Geschichte einfallen lassen, was ihr am Telefon gesagt worden ist. So erzählt sie, dass sie in eine Warteschleife gekommen war.
Findet sich am nächsten Tag nur eine Zigarette im Haus oder sie wird erwischt, erhält sie eine Bestrafung.
Manuela durchwühlt alles, schaut unter die Matratzen und überall dorthin, wo man Rauchwaren bunkern könnte.
Wieder klingelt die Telefonzelle. Und Timo wird in Kenntnis gesetzt, dass ein Bewohner den Auftrag hat, Zigaretten zu stehlen. Auch er soll sich über die Aufgabe eine Ausrede einfallen lassen. Er soll herausfinden, wer die Zigaretten stiehlt und wird bestraft, wenn am nächsten Morgen alle Zigaretten verschwunden sind.
So kommt es, dass Manuela Zigaretten sucht und Timo welche versteckt J)
 
Beim Durchsuchen kommt Timo dazu und ist anschließend sicher, dass Manuela den Auftrag zum Klauen hat und auch sie ist sicher, dass Timo etwas zu verbergen hat..
Beide sind völlig „überrascht“, als Natascha klagt, dass all ihre Zigaretten weg sind.
Das Detektivspiel ist beendet und Manuela und Timo werden ins Sprechzimmer gerufen. Da keiner verloren hat, bekommen beide eine Überraschung und müssen jeweils eine zweite Person dafür wählen. Sie einigen sich, dass Manuela Natascha nimmt und Timo Anne, es warten vier Portionen Burger mit Pommes und Cola.
 
Timo klärt das Spiel auf – bei Anne und Natascha, dauert es einen Moment, bis der Groschen fällt, dass es sich um ein Detektivspiel gehandelt hat. Anne findet das nicht witzig und hat keinen Hunger, sagt sie. Aber es spricht dafür, wie gut Timo schauspielern kann.
Sie hätte sich unwohl gefühlt mit Menschen zu essen, die sie eigentlich nicht mag und wollte Timo zeigen, was sie eigentlich von ihm hält, bewundernswert findet Marc ihre Aktion.
Sie hätte "ums verrecken nicht das Zeug gegessen", muss sie Klaus und Marc mitteilen. Das wäre ein Verrat an den beiden gewesen, die ihrerseits das Essen auch nicht angenommen hätten. So hat sie unter Beweis gestellt, wie loyal sie ist.
Wenn sie nicht will, dann will sie nicht. Provozierend und egoistisch ist Manuela für Klaus und Marc. Sie hatte sich nach Essen noch extra? die Finger abgeleckt und gemeint: „Das war so cool!“
Und schon wieder weiß Anne, was läuft: Manuela ist scharf auf Timo und will Natascha ausstechen. Obwohl, ob Natascha ihr Mitleid verdient? Die sei naiv und würde für "ein paar gute Worte über die Hecke springen". Ist das schon die Grenze zur Dummheit??? fragt die Lästerrentnerin.
 
Anne hat für jeden ein offenes Wort und stößt niemanden vor dem Kopf, so ihre Selbsteinschätzung. Aber Timo verachtet sie, mit "den dreien" möchte sie nicht mehr reden und schon gar nicht mehr mit Manuela. Auch bei Marc dauert es superlange, bis er auf jemanden einen Hass hat (meint er), aber bei Manuela ist seine Geduld am Ende, besonders auch wegen ihrer Dummheit.
 
Zu der Ansage von Nataschas Eltern hatte Klaus derart Stellung bezogen, dass er die weinende Natascha darauf hinweisen musste, dass sie zu Anfang gesagt hatte, sie würde neben keinem Mann schlafen und anfangs "Terz"im Schlafzimmer deswegen gemacht hätte.
Danach muss Natascha unbedingt noch einmal mit Klaus sprechen und mit ihm klären, warum er ihr auch noch Vorwürfe gemacht hatte, statt zu schweigen und einfühlsam zu sein.
Er hat ihr doch nichts Falsches vorgeworfen, denkt er. Außerdem hat sie Bezugspersonen, die sie aufbauen, nur sie hat ihre Eltern enttäuscht. Was sie dazu getrieben hat, Liebe macht bekanntlicher Weise blind…..
Soll das bedeuten, „Klaus nimm mich in den Arm und heuchel mich voll?“ Ihm gefällt es nicht, wie sie ihn hinstellt. Er hat ihr Chancen gegeben, sie umgibt sich aber voll mit den Ego-Personen. Für ihn ist das Gespräch beendet und sonst hat er keinen Bock mehr darauf. Er hat selbst Probleme, fertigt er Natascha ab.
 
Er ist nicht der Notnagel, „wenn gerade kein anderer da ist, da spricht man den Klaus an“ redet Klaus mal wieder mit sich und Hans. Das braucht er nicht. Natascha will sich nicht helfen lassen, sie haben eh keinen Kontakt. Er muss gucken, wie es ihm geht…
Natascha versteht die Welt nicht, sie hat Klaus nichts getan und dann „dreht er so durch?“ Immer das Gleiche, denkt Manuela und meint,  Klaus fühlt sich angegriffen, weil Natascha mehr Interesse an Timo als an ihm zeigt. Nach dessen Ansicht würde Natascha ihm den Rücken kehren.
Für Klaus war die Aktion mit Timo das I-Tüpfelchen, Natascha vermutet, er hat zu wenig Aufmerksamkeit bekommen.
 
Die zwei Dreiergruppen gehen immer mehr auf Konfrontationskurs, was Timo eigentlich "Scheiße" und Manuela spannend findet.
Manuela ist der Meinung, sie hätte an Annes Stelle „danke“ zum Essen gesagt und gegessen.
Sie bewundert aber Natascha, wie locker diese sich von Oma Anne herum kommandieren lässt. Timo möchte nicht wissen, was die anderes so alles reden.
Anfangs waren ja Manuela und Anne schon fast gute Freundinnen gewesen und Timo fragt mal nach, was Anne so über ihn gesagt hatte, woraufhin Manuela ein wenig aus dem Nähkästchen plaudert.
 
Eine Gruppe im Garten und eine Gruppe im Haus – wer hat wohl mehr Spaß? Manuela überdenkt, ob jemand wirklich echt und herzhaft über soviel lachen kann, wie Rentnerin Anne. „Der Mensch wendet sich wie ein Blatt im Wind, hat viele Gesichter und entscheidet sich dann Gott sei Dank immer für das Gute“, stellt sie fest.
Klaus sagt, er glaubt, er hatte noch nie soviel Spaß im Haus wie jetzt.
 
Timo und Natascha, das lässt Anne nicht los, „Gesten sprechen mehr als Worte“ und sie zieht ihre Erkenntnis aus einer Badematte, die es ihrer Meinung nach von Natascha nur noch für Timo gäbe.
 
Morgen Abend wird das Gleichgewicht gekippt, denn einer muss eine Woche vor dem Finale gehen: Anne, Marc, Manuela oder Klaus.

Von Astera

Ein Gedanke zu „Big Brother 10: Drei gegen drei“
  1. Klaus Big Brother Porno…………..bei Goggl eingeben,anschauen und dann Klaus hinaus!!!!!!!!

    So kann kein Staffelsieger aus sehen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.