Big Brother 10: Friseur und Burger – aber nicht für alle

| 1 Kommentar

 

Big Brother 10 vom 15.Mai 2010 
 
24 Stunden hatten die Herren im Haus Babydienst. Sie hatten Babypuppen bekommen, die sie auch nachts wegen irgendwelcher Bedürfnisse aufwecken. „In echt ist das ja nicht, Windeln wechseln mitten in der Nacht“ wird gemutmaßt.
Pico hatte Vatergefühle entwickelt, während andere nach der Abgabe der „Babys“ eher erleichtert waren. „Papa“ Daniel freut sich auf die Zeit, wenn er selbst einmal Kinder haben wird.
Die Zuschauer durften per Internet bestimmen, ob die Männer in ihrer Vaterrolle überzeugt haben. Die Abstimmung ist negativ aufgefallen, ist gibt keine Belohnung.
 
Natürlich ist der kommende Auszug von Lilly oder Aleks überall Thema Es ist fast alles dabei, von sicher wird Lilly raus gevotet oder Aleks muss gehen oder „egal“. Wie wird Klaus sich wohl verhalten, falls Aleks am Montag gehen muss? Lilly ist sicher, er wird sie beleidigen, sie hofft aber, dass sie bleiben kann.
 
Katrin und Jenny beratschlagen, wie man mit Klaus umgehen wird, wenn er wieder im Haus ist.
Aleks und Klaus sind immer noch im Strafbereich. Aleks würde gern Robert ihre Meinung sagen, aber Klaus rät ihr, erst einmal bis Montag zu warten. Immerhin hatte Robert ihnen morgens ein paar Sachen gebracht, erkennt er an. Robert fragt noch einmal bei Klaus nach, ob im Strafbereich heißes Wasser benötigt wird, Klaus lehnt ab, wohl aus dem Grund, weil Robert gefragt hatte  “willst du noch heißes Wasser.“ Und nicht „ihr“. Er hatte es so interpretiert, dass nur er gemeint war, Robert denkt seine Gutmütigkeit wird negativ ausgelegt.
 
Aber sie reden noch einmal mit einander. In zweieinhalb Monaten hätte er immer zu ihm gehalten, meint Robert und auch das Thema Aleks kommt zur Sprache. Für Klaus ist es wichtiger, dass er sich auf Aleks verlassen kann und Robert sei auf der anderen Seite. Bis Montag wollen sie sich aus dem Weg gehen.
 
Eine Diskussion über Robert führt zwischen Aleks und Klaus zum Streit. Klaus nimmt ein wenig Partei für Robert, was bei Aleks zu ellenlangen Monologen führt. (es geht um das du oder ihr beim heißen Wasser). Er findet, Aleks könne versuchen, sich auch einmal in Robert hinein zu versetzen.Erfolglos.
Im Endeffekt entschuldigt sich Klaus bei ihr, er teilt ihre Meinung und es sei falsch von ihm gewesen, von ihr zu verlangen, sich in Robert hinein zu versetzen.
Sie können ihre Meinungsverschiedenheit aber später beilegen.
 
Wenigstens Timo versucht noch, seine neutrale Stellung zu behalten und erklärt, dass er noch keinerlei Probleme mit Aleks hat, die ihm Leid tut, wenn sie von allen attackiert wird. Katrin und Pico verstehen das nicht so recht.
 
Pico taut immer mehr auf, oder ist er schon u lange im Haus? Seine Gedanken kreisen um eindeutig/zweideutige Sachen, dieses Mal steht Lilly im Mittelpunkt seiner Phantasien, für die – wie sie meint – hier nur zwei Menschen in Frage kommen.
 
Heute gab es für Kristina eine Aufgabe in der Whitebox. Gewichte sind auf einem Balken so positionieren, dass dieser über einen bestimmten Zeitraum in der Waage bleibt. Zwei Runden gewinnt sie, je gewonnene Runde darf ein Bewohner zum Friseur. Sie wählt sich und Sabrina, was nicht bei allen auf Verständnis stösst.
Zuvor hatte es Burger und Pommes für Katrin und die von ihr nach dem gewonnenen Match auserwählten Personen gegeben.
 
Im roten Schlafzimmer hatten sich Timo und Sabrina wieder etwas an einander angenähert. Morgens ist Sabrina dann etwas verwirrt.
Und Lilly berichtet von ihren bisherigen Männern – vor ihrer Pornokarriere waren es acht, erzählt sie. So kommen andere auch zu der Gelegenheit, zu berichten und Zahlen zu benennen..
Später erzählt Daniel von seinen früheren Erlebnissen, was bei Kristina nicht wirklich gut ankommt. Was ist mit seiner Ex-Freundin? Er sei jung und tobt sich aus, denkt Kristina, was er daraus macht, sei seine Sache.Es scheinen Wolken am blauen Liebeshimmel aufzuziehen.
 
Vorschau für Morgen: Aleks wird aus dem Strafbereich entlassen und soll/darf ohne Klaus in das BB-Haus zurück kehren.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.