Big Brother 10: Vergesslichkeit im Haus

| Keine Kommentare

Big Brother 10 vom 14. Juni 2010

Anne und Klaus hatten sich gestern in der Wolle gehabt und das wird heute zwischen Anne und Timo aufgearbeitet. Hätte sie sich nicht zurück gehalten….und dann hatte sich Manuela auch noch eingemischt. Klaus sei ein Alphatier und sie auch keine schwacher Charakter, so könne es sein, dass Klaus überlegt hat „Oha, könnte mit die Alte gefährlich werden?“
 
Außerdem näht sie lieber allein, ehe andere wieder etwas falsch machen, wie Kristina oder Sabrina.
Als Kristina und Daniel am Werk sind, sieht Anne mehr als schwarz, weil anscheinend etwas falsch genäht worden ist. So weckt sie Klaus zur Unterstützung. Auftrennen und neu machen. Sabrina schickt sie lieber ins Bett, auch Jenny bestätigt, dass Bella nicht gerade durch Fleiß auffällt.
 
Neuer Tag neues Glück, so können Anne und Klaus wieder entspannt mit einander reden. Er denkt nach der Aussprache sei das vergessen, allerdings lästern und hintenrum mag er nicht und er ist kritisch ihr gegenüber. Für Anne steht dagegen fest, dass Klaus ihr gegenüber jetzt vorsichtig sein wird.
 
Kristina guckt sich das diese Woche mit Anne noch an, Sabrina will sie ansprechen und für René spielt sie ein Spiel wie alle anderen und will sich nach oben setzen.
So spricht Sabrina die Rentnerin darauf an, was diese mit Kristina in Bezug auf den Streit mit Klaus gesprochen hatte. Sie hätte nie mit Kristina gesprochen, sie lässt sich auf dieses Niveau nicht herab.
Das lässt Kristina nicht auf sich sitzen und spricht Anne direkt an. Vielleicht hätte sie so in den Raum hinein gesprochen, sie könne sich nicht erinnern und man soll das Thema doch abhaken. Aber na gut, dann hat sie das eben vergessen. Aber für sie ist das zu dumm, so ein Kinderkram sei schrecklich. Sie hätte die Kameras total vergessen und es kann sein, dass sie das kurze Gespräch auch vergessen hat.
 
Die Flagge ist fertig geworden und wird auf dem Matchfeld ausgebreitet, wo man erst richtig die riesigen Dimensionen wahrnimmt. Die Bewohner sind begeistert und Big Brother wohl auch, denn die Wochenaufgabe ist bestanden! So stehen alle nebeneinander und singen einträchtig.
 
René saugt, während Manuela und Sabrina über seine Putzqualitäten lästern. „Schau mal da vorne, da ist noch alles dreckig!“
 
„Die sind so stinkend faul, alle beide, urteilt Anne über Kristina und Daniel. Aber anders wehren wird sich diese Gruppe gegen sie wahrscheinlich können, als sie auf die Nomi-Liste zu setzen.
 
Manuela hat dafür richtig Saß mit René und Klaus, die sie auch beide akzeptieren. Sie liebt diese zwei unterschiedlichen Typen, die sie sehr mag, sagt Manuela
 
„Warum kann ich dich ich nicht durchschauen“, fragt Daniel seine Liebste. Sie hätte ein Stoppschild, wo es heißt, da kommt keiner weiter dran, sagt sie. Er hat nichts zu verlieren, meint er. Na dann müsse er sich auch keinen Kopf machen, wenn sie tschüß sagt, konfrontiert sie ihn.
Er hat Angst, dass er einen A….tritt bekommt und würde sie auch gern mal küssen. Er jedenfalls hat sie ganz doll lieb, aber wer weiß wie es wird, wenn sie draußen sind.
„Man steigert sich ganz schnell in eine Sache ein“, denkt Sabrina. Er würde Kristina sehr viel zeigen.
Kristinas Gefühl sagt, sie mag Daniel sehr, aber sie sei sehr vorsichtig und das Leben draußen sei anders als im Haus. Sie findet aber, sie zeigt ihm genug, dass er ihr nicht egal ist.
 
So wird Klartext geredet. Sie belasten seine Zweifel, was später ist, könne sie nicht sagen. Aber wenn sie jeden Tag das gleiche Thema haben, geht es ihr schlecht. „Belästigte mich nicht mehr mit diesem Thema!“ Das würde ihr zeigen, dass er ihr nicht vertraut. So verspricht Daniel, Ruhe zu geben und dass sie jetzt die Zeit genießen würden.
Später im Bett fragt er: „Alles in Ordnung?“ Kristina: „Jaja:::“. Daniel: „Das heißt lmaa!“ Als Kristina in Tränen ausbricht, entschuldigt er sich, steht dann aber nur geknickt vor dem Bett.
 
Monate hatte Sabrina vergessen, dass Big Brother ein Spiel ist, aber jetzt ist ihr bewusst geworden, dass jemand über Leichen läuft, um dieses Spiel zu gewinnen, erzählt sie René. Sie war bei René der Meinung, dass er sie zu schnell verurteilt, sagt sie zu ihm. Der hat jetzt aber erkannt, dass doch noch jemand hinter ihrem Gealbere steckt.
Auch Kristina redet mit René, der meint er hätte seinen Weg finden müssen, damit die anderen nicht denken, er sei ein Psychopath.
 
Er ist echt fertig, das erzählt Klaus seinem Kumpel Hans, bevor er ins Land der Träume entschwebt.
Nicht ganz so fertig sind Timo und Jenny, die nachts noch über René reden. Sie schätzt ihn ungefährlich ein, Timo will mal gucken, wie sich das entwickelt.
„Heiße Luft ohne Ende, soviel Bullshit“ hat er in seinem ganzen Leben noch nicht gehört. Dieses ganze oberflächliche Getue. Einen Tag wird sich gezofft und am nächsten Tag ist wieder alles gut. Was ist denn das für eine oberflächliche Scheiße hier?“ meckert Robert nachts auch noch.
 
Heute Abend muss sich jemand von Big Brother verabschieden: Robert oder Sabrina. Wer wird gehen? Rechts in der Sidebar kann gevotet werden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.