big brother 2011

Big Brother 11: Florian will Barry auf die Nominierungsliste bringen

| Keine Kommentare

 

big brother 2011Big Brother 11 – Tag 52

Mit einem Schwamm, der auf dem Kopf befestigt ist, muss Wasser aufgenommen werden, dann ausgedrückt (alles ohne die Benutzung der Hände) und wer zuerst am meisten Wasser gesammelt hat, gewinnt die Challenge und das sind Steve und Ingrid, die gegen Fabienne und Barry gespielt hatten.

Und schon wieder fließen Tränen – Fabiennes Haut ist durch das Chlorwasser angegriffen und sie schluchzt „Ich seh aus wie ein Monster“.

Besonders für Cosimo ist die Wochenaufgabe anstrengend: 200 Worte sind auswendig zu lernen und müssen buchstabiert werden können. Heute gibt es als Neuigkeit für einige das Wort Moschus, Ingrid und Daggy kennen das Wort nicht, Cosimo tippt auf ein Gewürz.

Durch die verlorene Wochenaufgabe sollte es eigentlich nur Konserven geben. Da sich noch Luxuslebensmittel im Haus befinden, wird eine Razzia gemacht und alles, was in dieser Richtung gefunden wird, eingepackt. Cosimo will Schokocreme beiseite schmuggeln und muss im Sprechzimmer Rechenschaft ablegen. Keine Ahnung, tut er auf dumm und es gibt die Anweisung, dass alles bis auf Mehl und Öl abgegeben werden muss. Natürlich wieder lustig für Rayo, zu sehen, wie versucht worden ist, alles zu verstecken. Timmy sieht ein, das wäre Schwindeln und Cosimo bedauert, dass alles abgegeben werden musste.

Nie wieder braucht er diese Wörter im Leben, erklärt Cosimo. wie zum Beispiel „Kollimitone“, wie würde es bei einem Mädchen ankommen, wenn er sagen würde, er und sein Kumpel seien Kommilitonen. Man wundert sich, wenn die Menschen zu viel wissen, dass man dumm wird und wenn man zu viel weiß, wird man nicht mehr akzeptiert, befürchtet er.

Für das verlorene Match müssen Barry und Fabienne 5.000 Büroklammern nach Farben sortieren und zu einer Kette zusammen fügen. Eine richtige „Omaufgabe“ für Barry.

Im Prinzip möchte Ingrid, dass ihr Geheimnis gebuzzert wird, dann sei sie frei nominierbar. Und nicht „kurz vor knapp…..dann könnte jemand…..du weiß was ich meine“, erklärt sie.

Hundertprozentig werden am Montag nur Jungs auf der Liste stehen, denkt Florian und ist sicher, dass er dazu zählen wird. Aber, er will auf jeden Fall, dass Barry auch drauf steht. Das kann man doch nicht beeinflussen, denkt Daggy und Florian erklärt, dass er zwei Mitstreiterinnen hatte, die mitgezogen hätten, aber die seien nicht mehr da. Optimal wäre, wenn er und Barry auf der Liste ständen. Daggy will keine Absprachen machen. Logisch für Florian, dass Barry das Gleiche tun wird, weil sie beide die letzten sind, die ins Big Brother Haus gekommen sind. Daggy will davon nichts mehr hören, Florian ist verunsichert, sagt er, weil die allgemeine Stimmung für ihn nicht mehr so gut ist. Auf jeden Fall will er dieses, sein erstes Etappenziel erreichen.
Er versucht sein Glück bei Rayo, genau das wäre auch Jasmins Geburtstagswunsch gewesen, ist sein Argument, Rayo überzeugen, doch auch dieser will sich nicht beeinflussen lassen.

Während der Liveshow hatte Jordan drei Döner erspielt, in deren Genuss jetzt Steve, Fabienne und Florian kommen. Für Steve war das der beste Döner, den er jemals hatte.

Florian erklärt Ingrid, er denkt dass er und Rayo auf der Liste stehen werden und wenn kein anderer dazu kommt, müsste einer von ihnen gehen. Also – muss Barry auch auf die Liste, logisch oder?

Für Steve ist die Sache klar, man muss beim Nominieren kein schlechtes Gewissen haben, denn man hätte  immer einen Grund. Aber warum Ingrid IHN nominiert hat, das versteht er nicht. Im Bad gibt Barry eine kleine Show- und Beatboxeinlage für Steve und Cosimo.

Ingrid mag nicht, dass Florian versucht, Nominierungsgehilfen gegen Barry zu finden, Daggy mag es nicht nur nicht, sie nervt das und es zieht sie runter. Am liebsten würde sie gar nicht nominieren.

„Du bist der Prinz aus Sambia“, hatte Steve aus Spaß zu Barry gesagt und dieser fühlt sich jetzt bemüßigt, Steve sein Secret zu verraten: Dass er einer Zuluhäuptlingsfamilie entstammt und auch Cosimo kennt bereits sein Geheimnis.

Es kam zu einer Aussprache zwischen Rayo und Timmy, für Timmy war Jasmin eine Ursache des Schweigens zwischen ihnen beiden. Darüber unterhalten sich Rayo und Florian….tja, und Jasmin und Jordan hätten bei der Nominierung gegen Barry mitgezogen….lässt Florian fallen.
Rayo erklärt, dass er nicht möchte, dass es nach außen so aussähe, als sei etwas abgesprochen, obwohl er im Prinzip schon zwischen Barry und Timmy geschwankt hätte.
Einige kennen Ingrids Geheimnis und sie möchte jetzt – damit es gut genutzt ist – dass Rayo buzzern geht. Er müsse ihr Geheimnis erraten, fordert sie ihn heraus. Er möchte, dass sie sich das gut überlegt und er will auch überlegen.

Drang – la – drangsalieren, müht sich Barry ab und möchte, dass Cosimo „eloquent“ buchstabiert. Im Gegenzug will Cosimo „Relaiskontakt“ buchstabiert haben, Daggy sagt vor. Oder wird vielleicht Kontakt doch mit ck geschrieben? überlegt der Checker vom Neckar.

Genau will es Daggy wissen, sie interessiert, ob Florian schon mal mit einem Mädchen zusammen war und seit wann er seine Neigung, zu Männern zu tendieren, kennt. Heutzutage findet sie das normal.

Lisa hat ein schlechtes Gewissen, besonders im Hinblick auf ihren Freund. Wie er sich wohl fühlen mag, wenn sie solange weg ist? Sie selbst brauchte das Projekt Big Brother um erwachsen zu werden, sie selbst hätte das im umgekehrten Sinn aber nie akzeptiert. Sie hätte ihren Freund immer kontrolliert, das tut ihr leid und so möchte sie nicht mehr sein.

Für Daggy wird das Thema „Nominieren“ Morgen zu einer nervlichen Zerreißprobe – wir werden berichten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.