big brother 2011

Big Brother 11: Nur ein böser Streich oder Mobbing?

| 1 Kommentar

 

big brother 2011Big Brother – Tag 30
 
Cosimo rät David, einfach cool zu bleiben. Er denkt, Florian würde eine Rolle spielen, sei nicht real und Florian habe sehr viel Respekt vor ihm.
Jetzt verrät auch David seinem Freund Cosimo sein Secret,  dass er früher einmal dick war und gemobbt wurde. Das sei der Grund, warum er sich um andere kümmert, denen es schlecht geht. Allerdings ginge es Jordan nicht schlecht, bei ihr ginge es nur um die Figur.
 
Rayo macht Entspannungsübungen mit einigen anderen und Cosimo denkt, Rayo ist eine Hexe. Seit Rayo seine „Imitation“ macht (gemeint ist Meditaion), würde er schlecht schlafen und dabei nicht mehr mitmachen.
Am Tisch regt David ein Tischgebet an, das Jasmin spricht (ihr Geheimnis ist, dass sie gläubig ist).Für Valencia ist das eine Aktion für die Öffentlichkeit, Jordan findet das ätzend und Fake und Lisa ist genervt davon.
Lisa sitzt bei René, Steve und Rayo am Tisch und verkündet, dass sie das Gefühl hat, dass sie nicht mehr ehrlich zu ihr sind und verlässt den Tisch. Besonders eingeschossen hat sie sich auf Rayo, bei dem ja nur noch die Rede von Jasmin ist. Und natürlich auf Jasmin, die ihr Geheimnis gebuzzert hatte – aber nicht deswegen, sondern weil sie das Gefühl hat, sie muss ein schlechtes Gewissen ihr gegenüber haben, da diese jetzt ziemlich alleine dasteht und weil Rayo ihr erzählt hatte, dass Jasmin sie in ihr Gebet einschließt.
 
Die neue Wochenaufgabe:
Jeweils zwei Bewohner müssen rund um die Uhr einen Wasserspeier am Laufen halten. Dazu muss Wasser von einem Behälter mit einer Schöpfkelle pausenlos in ein Auffangbecken geschöpft werden. Valencia würde sich schon jetzt mit Konserven abfinden, eine Asi-Aufgabe meint sie. Da könnten sich Cosimo und Jasmin hinstellen, sowie andere Leute, die dumm sind.
 
Sie hat nicht gebuzzert, weil sie das Ticket behalten will, sondern nur weil sie noch ein wenig länger im Haus bleiben wollte, erzählt Jasmin. Wo ist das Problem? Jeder andere könne sie ja auch buzzern. Lisa erklärt, dass die Gruppe enttäuscht ist, dass Jasmin das gemacht hat und sie im Moment selber nicht weiß, was sie denken soll.
 
Es gibt eine „Tussi-Party“ zu Lisas Geburtstag mit viel rosa Deko, Accessoires und Outfits. Überwiegend knappe Outfits, Musik und heiße Rhythmen sorgen für Stimmung. Natürlich gibt es auch für Lisa Geschenke von daheim, was wieder viele Tränen hervorruft.
 
Die Wochenaufgabe fordert Durchhaltevermögen und Ausdauer, erklärt Florian seiner Valencia, die sich gern aus der Aufgabe ausschließen würde. Florian würde das nicht so gerne sehen, wird etwas energischer und jetzt fließen bei Valencia Tränen.
Dennoch greift sie tapfer zur Kelle und bemängelt, dass sich Florian der „Schöpfgruppe“ von Jasmin und Rayo angeschlossen hat. Rayo müsste „erst einmal richtig eins in die Fresse von Jasmin bekommen, damit er merkt, was diese für eine hinterf……. ist“, sagt sie gar nicht ladylike.
Lisa, Valencia, René sind nachts im Garten zum Wasserschöpfen, als Valencia auf die Idee kommt, Jasmin zu ärgern, denn diese hätte schließlich die Gruppe verraten.
So durchnässt sie Jasmins Zigaretten und denkt, wenn diese am nächsten Tag nichts zu rauchen hat und dementsprechend reagiert, werden sie ihr nahelegen zu gehen. Lisa packt das schlechte Gewissen, das sei Mobbing und Valencia zuckt die Schultern, schließlich sei sie früher auch gemobbt worden.
 
Morgens möchte sich Jasmin eine Zigarette nehmen und fragt Cosimo und David, ob sie wüssten, wer ihren Tabak nass gemacht hat. Cosimo wird detektivisch tätig, fragt, wann  sie schlafen gegangen ist und David findet das sehr gemein.
Als Jasmin in die Schlafzimmer stürmen will, halten die Jungs sie zurück. Wer das gemacht hat, soll in die Hölle kommen, fordert Cosimo, sie soll cool bleiben, dann würden sich die Leute aufregen. David will das aber in der Gruppe ansprechen.
Vielleicht sehen die Leute draußen das und sie hat damit einen Bonus, denn Mobbing bringt keine Punkte, vermutet David.
 
Morgen kommt ein neuer Bewohner – wir werden berichten.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.