Di. Okt 26th, 2021
Big Brother vom 26.02.2010 – Tag 46
 
Am frühen Morgen weckt Klaus die Hühner(!).
 
Jessica und Sabrina läuten mit dem Frühsport die erste Lästerrunde des Tages ein. Auch bei dieser Art der Bewegung macht Sabrina nur allenfalls halbherzig mit.
 
Eva kann mit dem Geheimnis des Lauschangriffs nicht umgehen und steckt es Uwe bei einem Gespräch im Schlafzimmer. Daraufhin geht zu Uwe zu Jessica und bemüht sich um Klärung, wird aber eine ganze Weile von der hochnäsigen Jessica abgebügelt „es sei ihr nicht wichtig, daher bestünde kein Klärungsbedarf“! Einwände von ihm wischt sie pädagogisch studiert beiseite und lässt ihre allgemeine Bildung arrogant durchblicken. Uwe jedoch lässt sich so nicht abspeisen und glänzt mit seinen verbalen Möglichkeiten. Dank seiner hartnäckigen Ausdauer kommt es letztlich doch zu einer Aussprache und Versöhnung.
 
Allerdings bricht Jessica sofort wieder den „Waffenstillstand“, als sie mit Sabrina die zweite Lästerrunde beginnt.
 
Klaus mag im Pool baden und wickelt sich mit Frischhaltefolie eine Badekappe. Sein Motto: „Besser bei ihm auf dem Kopf, als Sabrina wickelt die sich um die Schenkel und frisst weiter wie ein Scheunendrescher“! Wo er Recht hat, hat er nun mal Recht.
 
Jenny schnappt sich später Klaus und klärt die Herren-Lästerrunde und den Lauschangriff auf. Es wird ein harmonischer Gedankenaustausch.
 
Cora und Tobi sind im Garten. Cora fühlt sich äußerlich ungepflegt und ist sehr unglücklich. Sie lässt Tobi spüren, dass sie nur wegen ihm da bleibe, möchte aber auf keinen Fall, dass er mitginge, wenn sie das Haus verlassen würde.
Später sucht Cora das Gespräch mit Klaus, bei dem sie ihm sagt, dass sie ihn für einen Schauspieler halten würde. Um es gleich im Anschluss im Bad divengleich Sabrina auf’s Butterbrot zu schmieren.
 
Am Abend erheitert ein Sockenhandspiel von Eva, Daniel und Jenny die zuschauenden Bewohner. Klaus lobt den Einfallsreichtum und ist begeistert, dass „manche Menschen sich noch so einfacher Mittel bedienen und damit andere erfreuen können“.

Von Astera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.