Big Brother Wenn Klaus nicht gehen muss, dann…….

| Keine Kommentare

Big Brother vom 05.03.2010 – Tag 53

 
Eine neue Aufgabe für die Bewohner: 72 Stunden lang Tag und Nacht Laufbandlaufen. Pro gelaufene 100 km bekommen die Bewohner entweder ein Bett oder einen Stuhl zurück.
 
Klaus darf wieder ins Haus und verteilt seine Zigaretten – so wie er es Sabrina im Außenbereich versprochen hat. Mit der neuen Aufgabe errechnet er gleich, wer wie viele Kilometer laufen muss, damit jeder sein eigenes Bett bekommen kann und wie die Aufgabe am Besten zu meistern sei. Das stößt seinen Mitbewohnern natürlich gleich wieder sauer auf.
 
Lästeralarm im Bad: Carlos und Sabrina sind in ihrem Element – vorbei die Zeit, als Sabrina im Außenbereich Frieden mit Klaus geschlossen hatte. Carlos sagt völlig überzeugt, dass er das Haus verlässt, wenn Klaus drinnen bleiben sollte am Montag. Kluge Strategen unter den Zuschauern hoffen nun, dass Kristina das Haus verlassen muss, dann wäre man auch gleich das ganze Lästerquartett los (Jessica, Sabrina und Carlos wollen ja schließlich dann gehen)!
 
Robert hat sein erstes Match und muss dreimal einen Würfel auf das richtige Feld stellen – er schafft das nur zweimal und erspielt so 20 Minuten längere Essenszeiten.
Zu diesen besagten Essenszeiten macht sich inzwischen jeder DAS und soviel wie er/sie/es mag. Ein gemeinsames Kochen oder Essen findet fast gar nicht mehr statt.
 
Robert schiebt sich bei den Bewohnern, weil er auch Zeit mit Klaus verbringt. Dem gegenüber bemerkt er immer wieder, wie Recht Klaus doch hatte mit allem, was er so angedeutet hat und findet das unglaublich!
 
Kristina hockt alleine grübelnd im Garten, überzeugt das Haus verlassen zu wollen und wird vom dazu stoßenden Daniel überredet den Gedanken wieder zu verwerfen. Warum macht Daniel das nur???
 

Article sponsored by: www.wuselranch.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.