Das Supertalent 2013: Ibrahim Okatan ist „Nr.5“ und bekommt einen Stern

| 4 Kommentare

Vier Berliner Jungs sind die „Fothamockaz“, sie tanzen und kündigen an, dass sie urbane Stile mit Comedy mischen. Eigentlich seien sie aber nur da, um ein Foto mit Lena zu bekommen. Als Bruce Darnell warnt, dass sie es schwer haben werden als Tänzer weiterzukommen, entgegnet einer der jungen Männer, dass sie das wissen, aber…“wir sind gut!“ Tanzen können sie, synchron sind sie meistens auch und sehr abwechslungsreich in ihrer Darbietung.
Bruce Darnell findet, dass der Auftritt sehr gut war. Die Hip Hop Elemente habe er zwar schon 1000mal gesehen, aber die Mischung mit Comedy war neu. Dennoch, es gibt für ihn noch Luft nach oben.
Lena Gercke: „Ich fand das ganz fresh“ – mal etwas anderes, etwas neues.
Guido Maria Kretschmer muss sagen, dass er das Quartett vom Look her gut fand, für ihn hatte der Auftritt Reiz, Leichtigkeit und es hat ihm gut gefallen.
Dieter Bohlen sagt, es gibt nichts zu meckern.
Viermal Ja und der Fotowunsch wird auch noch erfüllt.

Es scheint eine weitere Tanznummer zu folgen, dieses Mal stehen vier süße Mädels zwischen 10 und 13 Jahren aus Hamburg auf der Bühne, sie nennen sich „Die Showsternchen“. Allerdings tanzen sie nicht, sondern kündigen Handstand-Akrobatik an. Der Auftritt bezaubert alle und man muss den Mädels Bewunderung zollen, über welche Eleganz und Körperbeherrschung sie verfügen.
Bruce Darnell beginnt: „Ladies ich muss auch etwas sagen!“, er fand das ganz, ganz toll.
Lena Gercke meint, die vier seien für sie alle entzückende Prinzessinnen und sie ist erstaunt, wie hoch professionell die Mädels das gemacht haben.
Guido Maria Kretschmer fühlte sich in eine andere Zeit versetzt, es war sehr romantisch und poetisch, lobt er.
Dieter Bohlen ist sehr angetan, „das war wirklich toll!“
Viermal Ja

Jennifer Pacha  ist 32 Jahre alt, kommt aus dem Ruhrgebiet und ist leidenschaftliche Schlager-Sängerin. Sie erzählt, dass sie beinahe im Jahr 2008 mit Wolfgang Petry ein Album produziert hätte, aber kurz vor der Veröffentlichung erkrankte sie so schwer, dass die Produktion eingestellt worden ist. Nach diesem Bandscheibenvorfall konnte sie nicht mehr in ihrem erlernten Beruf arbeiten und Jennifer erzählt, jetzt sei sie „Knöllchen-Tante“. Sie singt einen Song von Helene Fischer „Ich will immer wieder dieses Fieber spüren“ und Dieter Bohlen freut sich.
Bruce Darnell findet die junge Frau wahnsinnig sympathisch, lobt zwar ihre Stimme, aber überlegt ob das zu seinem Supertalent reicht. Es sei ein wenig durchschnittlich gewesen.
Lena Gercke ist von der Story von Jennifer berührt und findet ihren Mut ganz toll. Aber…..sie ist unsicher…..
Guido Maria Kretschmer meint, ihn hat der Song erreicht und er hofft, dass sie eine zweite Chance erhält.
Dieter Bohlen meint, dass das was Bruce gesagt hat, sei „völliger Quatsch“. Jennifer hätte das Lied genauso gut wie Helene gesungen, aber Helene gäbe es schon und Jennifer soll mehr einen eigenen Weg suchen. Den Auftritt an sich fand er sehr, sehr gut.
Viermal Ja

Ein etwas stabilere Frau kommt mit Schürze und Mopp auf die Bühne, wischt den Boden, alle vier Juroren buzzern grün und das Publikum jubelt. Obendrauf noch ein Küsschen von Guido Maria Kretzschmer und einen Stern für sie. Welcher Auftritt war das? Gar keiner, denn wir hatten wirklich die Reinigungskraft Zena vor uns.

Es folgt eine mystische Gestalt, ein blauer Glitzerumhang und eine Maske lassen den Menschen dahinter nicht erkennen. In Bruchteilen von Sekunden und ohne dass jemand durchschaut, wie das gemacht wird, wechseln die Masken, bis ein junger Mann  schließlich sein Gesicht offenbart. Er heißt Vasile Florian Lica , ist 31 Jahre alt und stammt aus Rumänien.
Bruce Darnell überlegt, wie das weiter gehen könnte, und Florian zählt alles auf, was er noch alles in seinem Repertoire hat.
Lena Gercke meint, für sie war es zu wenig Show
Guido Maria Kretschmer hat ähnliches in China in der Oper gesehen, schön war es schon, aber er sieht nicht, dass es für Florian weitergeht.
Dieter Bohlen, für ihn war das neu und „nicht schlecht“.
Viermal nein.

Ibrahim ist 6 Jahre alt und würde zu gern vor seinem Auftritt noch etwas Leckeres essen. Der Papa vertröstet ihn, das geht erst später. „Noch zwei Minuten!“ Nudeln möchte der Zwerg – mit Tomatensauce und das mindestens zehnmal. Ibrahim ist „Nr. 5“ erklärt der Papa, denn seine Kinder sind nummeriert. So braucht sich niemand die Namen zu merken. Daniel Hartwich hat Erbarmen und geht mit Ibrahim los, um etwas Nahrhaftes zu besorgen.
„Nossa“ will der Kleine singen, er singt das immer mit Musik und das schon seit zwei Monaten, erklärt er.Als alles nicht schnell genug geht, möchte er wissen "Habt Ihr keine Musik?"
Bruce Darnell lobt, was für ein toller Entertainer der Junge sei, denn alle haben Spaß gehabt und er würde ein Ja geben.
Lena Gercke ist sicher, dass Ibrahim in den Schulchor gehen wird, dann noch ein wenig üben und danach „Sehen wir uns vielleicht in ein paar Jahren wieder!“
Guido Maria Kretschmer erklärt, auch für ihn ist Ibrahim weiter.
Dieter Bohlen sagt, dass die Textsicherheit perfekt war, der Tanzstil seinem eigenen ähnlich war und am Tönetreffen könnte man noch arbeiten. Viermal Ja, verkündet der Poptitan.
Und Ibrahim? Geht zu seinem Papa. Viermal grün hat er und jetzt? Jetzt will er essen!

Als Tobi Haller stellt er sich vor. Er sei 71 Jahre alt, Psychotherapeut und will nicht erkannt werden und freestyle tanzen. Tanzen ist sein Leben, sagt er und er könnte auf jede Musik spontan eine Choreografie legen. Sonnenbrille, buntes Hemd, eine rote Dreiviertelhose und Tunschuhe, damit legt der Kandidat los.
Bruce Darnell fand die Musik nicht schlecht, aber tanzen könne der Mann nicht.
Lena Gercke sagt, sie hat sich die ganze Zeit gefragt „WIESO????“
Guido Maria Kretschmer fühlt sich an Amphetamin mit Brille erinnert, eine Therapie bräuchte Toni aber sicher nicht.
Dieter Bohlen glaubt, er würde eher GNTM gewinnen, bevor Toni bei „Das Supertalent“  gewinnt.
Viermal nein.

Alle sechs Männer sind in klassischer militärischer Trommelkunst ausgebildet, sie sind die Showtrommelgruppe „Stickstoff“ von Lukas Haas aus Basel. Es wird dunkel im Saal und man sieht nur die Trommelstöcke, die durch die Gegend wirbeln, wie sie  von verschiedenen Lichteffekten unterstützt Muster in die Dunkelheit zeichnen und man hört das rhythmische Trommeln. Nach dem Auftritt gibt es Zugabe-Rufe aus dem Publikum und Bruce unterstützt das.
Bruce Darnell denkt, die Lichteffekte waren der absolute Hammer und gibt ein Ja.
Lena Gercke ist beeindruckt.
Guido Maria Kretschmer war benommen von dem Sound und dem Licht, ist aber begeistert.
Dieter Bohlen denkt, die Machart hat die Jungs gerettet, denn das Trommeln hätte etwas von Schreibmaschine. Sie sie das verkaufen, das ist neu und das hat er noch nie gesehen.
Viermal Ja

Gitarre und singen, das Ganze unplugged, das ist das Talent von Christian Gillmann und Daniel Gentile, sprich „Beardland“. Sie spielen mit Begeisterung in der Fußgängerzone, lieben den Kontakt zu den Menschen und haben sich vor einem Jahr in einer Karaoke-Bar kennengelernt. Sie singen „Sex on fire“, nur ihre Gitarren und ihre Stimmen sind zu hören und genau das zieht alle in den Bann.
Bruce Darnell lobt, dass sie den Song auf ihre eigene Art gespielt haben und man habe die Harmonie zwischen ihnen bemerkt.
Lena Gercke liebt „Kings of Lion“, ist aber nicht so begeistert, dass sie sagen würde „Wahnsinn!“.
Guido Maria Kretschmer findet, Musik muss berühren und genau das haben sie bei ihm geschafft. „Es war ein bisschen wie Irland“.
Dieter Bohlen urteilt, dass die Stimmen der beiden Männer extrem gut miteinander harmonieren, für ihn war das totale Wohlfühlmusik.
Viermal Ja.

Er ist glücklich geschieden, ist bereits Opa und sein Vater wurde „Eisenkönig“ genannt. Der Papa war sein Vorbild, er will Gas geben auf der Bühne und ein aussterbendes Handwerk präsentieren, nämlich Eisen verbiegen und Ketten zerreißen. Der 55jährige Werner Stenger ist Maler und Lackierer und kommt aus Franken, den Auftritt heute macht er nur für seinen Vater, der vor 10 Jahren gestorben ist. Er verbiegt dicke Eisenstangen an seinem Knie, hinter seinem Nacken, auf dem Kopf. Eine massive Kette, die um seinen Oberkörper liegt, sprengt er und als er eine Eisenstange mit seinen Zähnen verformt, dreht sich Guido Maria Kretschmer ab „Ich kann das nicht sehen“
Bruce Darnell würde Werner gern noch einmal sehen.
Lena Gercke „Du bist der German Hulk“, sie will sich beim nächsten Mal überraschen lassen.
Guido Maria Kretschmer fragt das Publikum ….Ja
Dieter Bohlen sieht mehr eine sportliche Leistung, als ein Talent.
Dreimal Ja für den Kandidaten.

Karolina Pasierbska  ist 32 Jahre alt, stammt aus Polen, wo sie klassischen Gesang studiert hat und lebt seit vier Jahren in Deutschland. Sie hat hier bessere Chancen für sich gesehen als in ihrem Heimatland und gesteht, dass sie ziemlich allein ist. Kaum vorstellbar, aber die hübsche junge Frau kam auch allein zu ihrem Auftritt bei „Das Supertalent“. Dieter Bohlen wüsste gern, wo sie denn in Hamburg lebt und Karolina erklärt, dass sie ziemlich viel umzieht und daher den Stadtteil nicht weiß. Nach den ersten Tönen von „At Last“ gibt es schon Applaus aus dem Publikum, der Song stammt übrigens aus dem Jahr 1941.
Bruce Darnell findet Karolina wahnsinnig sympathisch, sie hat eine tolle Stimme und eine tolle Bühnenpräsenz.
Lena Gercke glaubt, dass Karolina noch mehr von ihrer Persönlichkeit zeigen kann.
Guido Maria Kretschmer fühlte sich wie in einem Club und denkt, dass die Musik ihr Zuhause ist. Für einen Moment hat sie ihn verzaubert.
Dieter Bohlen denkt, die Kandidatin hat eine Riesenstimme.
Viermal Ja

Zum Schluss wird es noch einmal aufregend, denn Igor Krychun kommt auf die Bühne, er sieht furchteinflößend aus, erinnert ein wenig an einen wild gewordenen Wikinger und hat eine Assistentin dabei. Sie steht hinter einer Leinwand, auf die er mit Gebrüll Speere wirft und nacheinander buzzern drei Juroren rot. Nur Dieter Bohlen wartet ab. Es folgt eine kleine Messerwerfernummer. Igor gibt den Urmenschen und aus dem Publikum sind „Dieter –Dieter“ Rufe zu hören, denn er hat immer noch nicht gebuzzert. Das tut er, allerdings erst grün, um dann auf rot zu korrigieren.
Bruce Darnell fand den Auftritt einfach schrecklich.
Lena Gercke ist relativ sprachlos.
Guido Maria Kretschmer hatte  Angst um die Assistentin, denn er hatte befürchtet, dass sie mit ihrem Polyesterkleid ans Feuer gerät.
Dieter Bohlen beginnt: „……..das war so schlecht, dabei hatte wir alle eine gute Chance, dass er auch mal trifft….der allerschlechteste Messerwerfer, den wir je hatten!“
Viermal Nein und Igor stapft von dannen.

Übrigens: Bruce Darnell und Dieter Bohlen, da scheint sich eine Freundschaft entwickelt zu haben. Denn der Dieter würde sich sogar in das Badewasser von Bruce legen (sagte er) und er kann sich vorstellen, vieles mit seinem Jurykollegen gemeinsam zu machen. Schließlich haben sie auch die gleichen Initialen und während der Show viel miteinander zu lachen.

 

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.