DSDS 2. Mottoshow – Auftritte der nächsten drei Kandidaten

| 1 Kommentar

DSDS 2. Mottoshow vom 27.02.2010 – Teil 2
 
Und es geht weiter mit den größten Pophymnen aller Zeiten.
 
Kandidat Nummer 4 ist Manuel Hoffmann, bei dem Volker noch der AHA-Effekt gefehlt hatte. Seine Oma war zu ihm nach Köln gefahren, um Manuel Tipps zu geben. Er soll das Publikum begeistern und sich ihm zuwenden. Sie meinte, sie ist mit 73 besser drauf als er, er müsse sich auch mehr bewegen. Sein kariertes Hemd für den Auftritt wurde von ihr genehmigt.
 
Bei „Wind of change“  war die Oma leider nicht dabei. Volker gab der Oma in vielem Recht. Auch heute fehlte für ihn der AHA-Effekt, technisch gut gesungen, aber es hat ihn nicht berührt. Nina liebt dieses Lied, fand, dass Manuel gut gesungen hat und riet ihm, der Oma zuzuhören. Auch Dieter fand die Oma toll, wenigstens eine, die ein bisschen Ahnung hat. Es wäre Manuels bester Auftritt in dieser Staffel gewesen. Eine 1!
 
Es folgt Ines Redjeb, die im wahren Leben Jurastudentin ist. „Je weiter man kommt, desto mehr will man“ sagt sie. Sie kann sich sowohl mit der Sängerin Irene Cara als auch mit dem Song „What a feeling“ identifizieren. Etwas schwierig sind die hohen Absätze bei den Auftritten.
Dieter erzählt, er hätte damals Irene Cara kennen gelernt und diese hätte nach 3 bis 5 Flaschen Champagner den Song gesungen. 1000mal besser als Ines, die die Töne nicht getroffen hätte und überreicht ihr eine Flasche Champagner. Bühnenbild und den Ines zur Seite gestellten Tänzer findet Nina Eichinger gut, aber gesanglich müsste Ines eine Schippe drauf legen. Volker gefällt das Outfit. Seine Ohren aber haben gesanglich keine Sternchen gesehen.
„Ich darf hier stehen und ich bin stolz drauf“ kontert Ines und „es gibt immer Schlimmeres im Leben!“ auf Marcos Frage, wie sie die Kritik verkraftet.
 
„Plüschi“Marcel Pluschke hat viel Selbstbewusstsein aufgebaut, wie er sagt. Seine Ausbildung, die er für DSDS unterbrochen hat, ist in seinem Hinterkopf. Nach seinem letzten Auftritt hat Saskia (?) seine Mütze aufgefangen, die er ins Publikum geworfen hatte. Die momentanen Gefühle zwischen ihnen beiden würden stimmen. Wenn sie zusammen kämen, wäre sie seine erste Freundin.
 
Marcel tritt in Latzhose auf. Bei „Live is life“ scheint der Funke nicht wirklich auf die Jury übergesprungen zu sein, Volker erklärt: Er mag bei Marcel nicht als erster der Jury dran sein und – er isst gern Kaninchen, aber keiner will es schlachten. Plüschi ist ein sympathischer Typ, gesanglich will er nichts sagen. Nina schiebt viel aufs verliebt sein und er hat trotz Texthänger weiter gemacht, passiert halt mal. Auch Dieter entschuldigt: „Wenn man verliebt ist, geht das Blut aus dem Hirn in andere Organe!“, „mal schauen, was der Publikum sagt“, zieht er sich aus der Affäre.
Es folgt Marcels Einladung zum Essen für Saskia, die im Publikum sitzt.
 
Hier geht es zu den Auftritten von Thomas, Kim und Mehrzad und
hier zu Nelson, Menowin und Helmut
 
Votet auch hier bei uns (rechts in der sidebar)

Ein Kommentar

  1. Pingback: DSDS 2. Mottoshow – die ersten drei Kandidaten | Deutschland News

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.