DSDS 2010: Der Tag danach

| 4 Kommentare

 

Heute bei Explosiv Weekend ist natürlich eines der Themen, dass Mehrzad Marashi gestern Superstar geworden ist.
 
Die Überraschung, dass er vom Publikum gewählt wurde, war groß, sagt Mehrzad.
Dieter Bohlen hatte eigentlich ein gutes Gefühl gehabt, dass Menowin gewinnen könnte, meinte er nach der Entscheidung.
Sylvie van der Vaart sagte: „Ein Star ist nur ein Star, wenn das Publikum das will!“
 
Wäre es nach dem Finale nach dem Urteil der Jury gegangen, wäre Menowin Fröhlich der neue Superstar geworden.
 
Direkt nach der Entscheidung war Menowin unfähig, ein Wort zu sagen. Das einzige, was er auf Nachfrage zustande brachte, war „alles cool“ zu sagen, wobei sein Gesichtsausdruck etwas ganz anderes sagte.
 
Auch Mehrzad brauchte, um es zu realisieren, hatte er doch vermutet, dass er verliert. Er ist jetzt froh, dass das beendet ist und will mit Unterstützung von Volker die Charts stürmen. Zum Feiern blieb ihm nicht viel Zeit: Fotoshooting und Interviewtermine mussten schon kurz nach dem Finale wahrgenommen werden.
 
Vor DSDS war Mehzrad  mit seiner Karaokabar pleite gegangen, er war arbeitslos und hatte gerade mit seiner Freundin ein Baby bekommen. Er hätte irgendeinen Job machen müssen, wenn er nicht Superstar geworden wäre, sagt er im Nachhinein.
 
Lothar Matthäus und seine Frau Lilljana waren gestern auch dabei, sie als Backstage- Reporterin, er als Begleitung.
„Welche Frage kann ich ihnen stellen?“ hatte sie Dieter Bohlen interviewt. „Welche Frage würden sie sich selbst stellen?“. Sieht man bei Explosiv Weekend.
 
Nach dem Finale war Menowin Fröhlich sichtlich geschockt und brach in Tränen aus. Er habe eine geile Show geliefert, aber leider waren zu viele gegen ihn, sagte er später.
Schon Dieter Bohlen hatte gemeint, dass die Negativschlagzeilen nicht ohne Wirkung geblieben seien.
 
Als „totalen Schwachsinn und Quatsch“ hatte Menowin schon zuvor die Pressemitteilungen bezüglich seines Drogenkonsums, -handels und -besitzes bezeichnet. Man möge doch die anderen Kandidaten befragen, hatte er vorgeschlagen. Diese „Hetzkampagne“ hatte er als unfair betitelt-
 
Im Kommentar bei Explosiv Weekend  wird der Tipp gegeben, dass er sich jetzt keinerlei Fehler mehr erlauben darf, um im Geschäft Fuß zu fassen. Fehlender Teamgeist und mangelnder Arbeitseifer kamen auch zur Sprache
 
Aber: Menowin kam zur Aftershowparty. Er wird befragt, ob er einen Grund für seine Niederlage darin sieht, dass sich Zeitungen und Internetkampagnen gegen ihn gestellt hatten. „Das sei auf jeden Fall ein Grund“, denkt er.
Er will erfolgreich werden und seine Nummer 1 haben, und die wird er kriegen, ist er dann aber schon wieder kämpferisch. Er wird jetzt richtig durchstarten.
 
Ob das mit Dieter Bohlen sein wird?
Wir werden weiter berichten, was daraus geworden ist.

4 Kommentare

  1. Pingback: Beliebteste Suchbegriffe » DSDS 2010: Der Tag danach » Sappalapapp.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.