DSDS 2013: Lisa Wohlgemuth überzeugt mit ihrem eigenen Style

| Keine Kommentare

 

Das Intro zum Halbfinale wird heute von Schlagersänger Heino im Boxkampf-Stil verlesen und Juror Mateo erscheint im  Box-Mantel, trägt Boxhandschuhe, eine blonde Lockenperücke und eine Sonnenbrille.

Die drei Finalisten Ricardo Bielecki, Beatrice Egli und Lisa Wohlgemuth werden heute jeweils drei Songs performen.

Den Anfang macht Ricardo Bielecki mit „Chasing the sun" (The Wanted). In der letzten Show hatte er davon berichtet, dass er eine Tochter hat, die er aber erst ein einziges Mal gesehen habe, was ihm sehr zu schaffen macht. Heute freut er sich, erzählen zu können, dass er sich mit der Mutter des Kindes ausgesprochen hat.
Mateo:  Er hätte versucht, einen Fehler im Gesang zu finden. Das ist ihm nicht gelungen, sagt und er findet, dass Ricardo auf die große Bühne gehört.
Tom Kaulitz: Ricardo hat eine gute Leistung abgeliefert, meint er.
Bill Kaulitz: Heute hätte Ricardo nicht ganz so selbstbewusst gewirkt, das sei unnötig. Er hat es gut gemacht.
Dieter Bohlen: Ricardo könnte jetzt schon sagen, er sei der beste Sänger bei DSDS. Der erste Auftritt war zwar gut, aber der Poptitan liebt die Balladen bei Ricardo.

Bei Lisa Wohlgemuth hatte es nach einem Song in der vergangenen Woche viele, viele Tränen wegen eines Textpatzers gegeben. Auch Kritik der Juroren außer von Dieter Bohlen, der genau diesen Auftritt als ihren besten bezeichnete. Sie singt heute „Heaven"  (DJ Sammy & Yanou feat. Do), hat aber ein wenig Angst vor einem erneuten Texthänger…….
Mateo: Bei der Generalprobe hätte sie fast keinen Ton getroffen und der Auftritt jetzt war gut, findet er.
Tom Kaulitz: Nach einer Berg- und Talfahrt bei ihr hat er heute das Gefühl, Lisa ist wieder zurückgekommen. Eine gute Leistung.
Bill Kaulitz: Er findet am allerwichtigsten, dass Lisa einen eigenen Style entwickelt hat und man sie wiedererkennt.
Dieter Bohlen: Der Gesang hat ihn berührt, „Superleistung!“

In der letzten Woche war Beatrice Egli besonders nervös, weil ihr großes Vorbild Andrea Berg als Gastjurorin mit in der Show war. Es war sogar so schlimm, dass sie mit Kreislaufproblemen hinter der Bühne zu kämpfen hatte. Ihr Herz ist wie ein Ozean, das durch die Liebe ihrer Fans gefüllt wird, sagt sie heute, bevor sie „Die Hölle morgen früh" (Helene Fischer) singt.
Mateo: Hammerperformance! Gut gesungen und Töne gut getroffen. Wäre es ein Schlagerwettbewerb, wäre sie die Schlagerkönigin. DSDS ist aber kein Schlagerwettbewerb und so ist Beatrice für ihn lediglich eine gute Sängerin, andere aber auch.
Tom Kaulitz: Die Performance war gut, bleibt die Leistung so, hat sie gute Chancen für das Finale.
Bill Kaulitz: Egal was bei DSDS passiert, hätte Beatrice auf alle Fälle eine Zukunft als Sängerin.
Dieter Bohlen: Noch nie hat ein Schlagersänger oder eine Schlagersängerin es in die Top 3 geschafft, das kann ihr keiner mehr nehmen.  Und – besser als sie kann man den Song nicht singen.

Die erste Runde endet hier und Dieter Bohlen fand Beatrice am Besten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.