DSDS 2014: Pino Severino musste gehen

| 1 Kommentar

Jetzt sind die Jungs dran beim Recall von DSDS. Es passiert das Gleiche wie schon zuvor bei den Mädels: Sie werden in Gruppen eingeteilt und müssen dort überzeugen.
15 Stühle stehen bereit als Symbol für 15 Plätze für Kuba. Nach den Auftritten werden die vorerst besten Sänger von der Jury auf diesen Stühlen platziert. Kommen danach jedoch bessere Kandidaten, werden die Plätze mit ihnen getauscht werden müssen und DSDS findet für diejenigen, die den Stuhl verlassen mussten, sein Ende.

Daniel Ceylan, Patric Wittinger, Christopher Schnell und Bugra Agri bilden die erste Gruppe. Sie singen „Use somebody“ (Kings of Leon) – können Sie damit überzeugen?
Dieter Bohlen überlegt. Zuerst sei alles toll gewesen, bis dann „dieses Chaos“ kam. Kann schon passieren, rudert er wieder zurück. Alle vier kommen weiter. Zuvor hatte Papa Bohlen für Christopher sein Töchterchen sprechen lassen „Hammergeil“ und ihm gibt er auch seine Goldene CD. Das bedeutet, dass Christopher auf der sicheren Seite ist und seinen Platz für garantiert Kuba nicht mehr räumen muss.

Robin Wick, Robin Felgenhauer, David Petre und Mathys Lang.
Kay One erklärt nach ihrem Auftritt, er will sich keine 14jährigen Feinde machen und schickt deshalb (?) alle auf die „Hot Seats“, vorerst einmal wenigstens.

Cedric Gschwend, Burak Külekci, Jan Froysök und Thomas Zbinden sind die nächsten, allerdings verschwindet Burak am Abend erst einmal….kommt jedoch wieder, um zu erklären, dass er findet, er sei übertalentiert. Dennoch tritt er mit den anderen auf.  Drei Jungs singen dann „Read all about it“ und Burak rappt. Cedrik war zu unscheinbar, heißt es und deshalb muss er gehen, Thomas darf weiter, Jan natürlich auch. „Burak, was machen wir mit dir?“ überlegt Mieze Katz. Wenn er weiter kommt, dann würde er Gesangsunterricht nehmen, verspricht dieser. Kay One outet sich als Fan des Rappers, bescheinigt ihm einen hohen Entertainfaktor und vergibt an ihn seine Goldene CD, spricht das Ticket nach Kuba.

Pino Severino, Lucas Schauer und Alessandro di Lella beten vor ihrem Auftritt. Pino war schon einmal bei DSDS, möchte seine neue Chance wahrnehmen mit der Pianoversion von „The Wrecking Ball“. Lucas kommt nicht weiter, von Pino ist Marianne Rosenberg enttäuscht – Dieter Bohlen findet ihn eher „überdrüber“, aber er kommt weiter. Auch Alessandro darf Platz nehmen.

Ciro Zangara, Daniel Yogathas, Vasilos Takos und Maximilian Muiomo, diese Jungs sind im Prinzip sehr von sich überzeugt. Meinen von sich selbst völlig bescheiden, sie würden gut aussehen, hätten einen tollen Body und seien die Backstreetboys in Hiphop-Ausfertigung.  Auf einer Skala von 1 bis 10 würden sie sich eine 10 geben. Ist das gerechtfertigt? Die Performance hört sich für das Ohr des ungeübten Zuschauers zumindest ein wenig schräg an. Man hätte die vier kollektiv an einer Raststätte anbinden müssen und weiterfahren, urteilt Dieter Bohlen. Hier endet DSDS für alle vier Checker, die jetzt recht kleinlaut sind.

Richard Schlögl, Dian Degener, und Rafaele Amicone – von Ihnen kommt Richard weiter.

Onur Aydin, Daniel Leitner, Seracettin Yamaz und Jasmin Vuckic – nur Jasmin darf Platz nehmen. Jetzt sind alle Plätze belegt und es darf getauscht werden. Vorher sichert Marianne Rosenberg einen Kandidaten, von dem sie findet, dass seine Stimme schützenswert sei, wenn auch seine Äußeres ihrer Meinung nach nicht dem gängigen Schönheitsideal der Mädels entsprechend würde – gemeint ist Alessandro.

Jetzt will Dieter Bohlen es wissen: Wer würde für 5.000,– Euro nach Haus gehen? Niemand meldet sich, auch als die Summe noch erhöht wird.

Marcel Bedernik, Malviy Mitnik, Enrico von Krawzynski und Marc Aurel Zeeb treten mit „Baby“ (Justin Bieber) auf. „Die Justin Bieber Gruppe“, diese vier Jungs bringen Mieze Katz zum Strahlen. „Jetzt geht das große Tauschen los“ vermutet Dieter Bohlen nach dem Auftritt.
Marc Aurel hatte 50.000 Votes im Internet und hat damit sein Ticket sicher. Sonst wäre er wohl nicht durchgekommen, denkt Marianne Rosenberg. Malviy hat nicht 100prozentig überzeugt und ist nicht mit dabei.
Marcels Leistung wird gelobt, er tauscht mit Mathys Lang. Enrico bekommt von Mieze Katz ihre Goldene CD und er tauscht mit Robin Feldenhauer den Platz.

Angelo Bugday, Roberto Scalisi und Tarek Raoul Port haben “Billionaire” (Bruno Mars) ausgesucht und Dieter Bohlen kritisiert: „Unter dem Motto, wir machen uns den Abend besonders leicht?!“ Bei Roberto ist der Jury die Entscheidung schwer gefallen, aber dennoch muss er gehen. Tarek kommt aus fast dem gleichen Grund auch nicht weiter. Für Angelo würde das eigentlich auch gelten, aber einen der Jungs will die Jury behalten und so haben sich die Juroren für ihn entschieden. Jasmin muss gehen.

Ryan Stecken, Patrick Sawadzki, Nico Genschor und Barrie Ibrahim sind die nächsten Kandidaten, sie singen „Dear Darlin“ (Olly Murs). Die Songauswahl hat im Prinzip Nico getroffen, eine Auswahl mit der nicht alle wirklich einverstanden waren. Er will alle unterstützen, ist total glücklich mit diesem Song. Ryan wurde mit über 50.000 Stimmen im Internet direkt nach Kuba gewählt, ist somit sicher „Nico du hast es selbst gemerkt, dass es nicht gereicht hat….?“ beginnt Mieze Katz nach dem Auftritt vorsichtig. Er war eigentlich zufrieden, muss jetzt trotzdem gehen und er vermutet, dass er vielleicht die anderen zu sehr aufgebaut hat und zu wenig auf sich fokussiert war.
Patrick würde zwar die Herzen zum Schmelzen bringen, aber heute hätte es nicht gereicht, erklärt Mieze Katz. Einen ganz großen Traum hat Patrick noch: „Dieter? Ein Foto?“ Bekommt er und ist jetzt megahappy, diese Erfahrung wird für immer in seinem Herzen bleiben, sagt er und vergießt Freudentränen. Barry kommt weiter, für ihn muss Bugra gehen. Dieser sucht die Schuld dafür nicht bei sich, sondern in der falschen Songauswahl.

Menderes Bagci, Maurizo Lettere, Fabio Lentini und Naeman Meier sind die letzten Kandidaten, die vor die Jury treten. Menderes ist durch das Onlinevoting auf der sicheren Seite, dennoch will er heute durch Leistung überzeugen. Auch die Gruppe scheint sich gut zu verstehen und hat Spaß, miteinander. Sie singen „Here without you“ (3 Doors Down).
Dieter Bohlen meint, er weiß zwar nicht wie Menderes es gemacht hat, dass die Leute für ihn gevotet haben….aber….er hofft, dass die Kubaner das überleben.
„Fabio whow“ – „….du bist knallhart weiter!“ – Dadurch ist aber nun Jan Froysök raus.
Naeman ist nicht dabei und Maurizio? „Der kleine Mann mit der großen Fresse….auffällig……auffällig gut“ laut Dieter Bohlen – auch er fährt mit. Gehen muss Pino. Eine Entscheidung, die viele überraschen wird, sagt Dieter Bohlen. Weil die Jury der Meinung war, dass die Zuschauer IHREN Star entdecken wollen und junge Leute, die noch nie auf einer Bühne gestanden haben, eine Chance bekommen sollten. Pino hätte schon auf großen Bühnen gestanden und deshalb wurde so entschieden. Seine Mitkandidaten können es nicht fassen, Pino sagt, er habe es geahnt und vergießt bittere Tränen. Selbst Marianne Rosenberg ist traurig „Er ist so ein guter Sänger!“
(Pino war bereits 2010 bei der Castingshow X-Factor mit dabei gewesen – wir hatten berichtet).

Jetzt stehen die 33 Kandidaten für Kuba fest. „Einer von Euch wird das Ding gewinnen“ erklärt Dieter Bohlen. Marianne Rosenberg freut sich, dass die Juroren die Chance haben werden, ein neues Talent zu entdecken.
Jorge Gonzales ist auch mit dabei, er wird dafür sorgen, dass es sexy wird.

Zuerst einmal werden die Zimmer gesucht, gefunden und bezogen. Die Hoffnungen, Wünsche und Erwartungen sind bei allen groß. Morgens um 3 Uhr albern ein paar Jungs herum und ziehen Barry die Bettdecke weg. Er ist so gar nicht amüsiert, zumal er splitterfasernackt war und zieht den Schuldigen recht aggressiv zur Rechenschaft, fordert Respekt ein.

Am ersten Morgen stimmen die Coaches die Kandidaten auf ihre Aufgaben ein:
Aus einer Liste sollen sie als Gruppe einen Song auswählen nach dem Motto „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Denn die ersten Kandidaten können sich so die beliebtesten Songs sichern. Es muss geübt werden und es geht nach Havanna, wo Jorge Gonzales sie auf Bewegung, Salsa und Energie einstimmen will.
Zuerst gibt es Entschuldigungen und eine Versöhnung zwischen Barry und seinen Kontrahenten. Zwingend nötig, denn sie müssen zusammen arbeiten.

Vor den ersten Auftritten erklärt der Poptitan ganz schlüssig: „Es ist ganz einfach, ihr müsst nur besser sein als die anderen!“

Barry Ibrahim, Maurizio Lettere, Thomas Zbinden und Enrico
Dieter Bohlen sagt, ihm hat es nicht so gut gefallen. Bei Thomas findet er, dieser müsste ich mehr durchsetzen, Enrico hat ihn nicht überzeugt. Barry fand er stimmlich nicht so toll. Nur Maurizios Leistung sei toll gewesen. Kay One ist dagegen allgemein positiver gestimmt,
Miete Katz fand besonders die Leistung von Enrico toll, für Marianne Rosenberg waren alle recht gut.

Ein Kommentar

  1. Pingback: DSDS 2014: Die Songs im Recall | Sappalapapp.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.