DSDS: Das Magazin vom 3.4.2010

| 1 Kommentar

Menowin Fröhlich war in den letzten Tagen nirgendwo zu sehen gewesen, heute Abend in der 7.Mottoshow soll er zum Thema "Alt vs. Neu" mit Kim Debkowski, Mehrzad Marashi und Manuel Hoffmann performen.

Manuel hat Diät gemacht und ist jetzt bei 80 kg meint er – also wird nachgewogen: 82 kg. Eigentlich sollte er ohne Socken (nur so zählt die Körperfettwaage, sagt Nina) auf die Waage, aber irgendwie war er davon nicht zu überzeugen.
Mehrzad ziert sich da nicht so – ohne Socken sind es rund 92 kg
 
Richtig gesund ist Kim immer noch nicht und sie hat große Angst vor dem Auftritt.
Mehrzad plaudert, dass er seinen Führerschein abgeben durfte.
„Ich stehe prinzipiell auf Mädels“, aber wenn da jemand den Schritt auf ihn zumachen würde – er ist für alles offen, bekennt Manuel.
 
Menowin war die ganze Woche nicht da und Kim meint, er sollte wenigstens den Text lernen
 
Und dann auf einmal: Manuel und Menowin (mit Sonnenbrille)  kommentieren die letzte Show:
„Er hat richtig Stimmung gemacht“, meint Manuel zum Ballermann-Song des Checkers. Beide hatten nicht gedacht, dass Thomas in der 6. Mottoshow gehen muss.
Begeistert sind sie von Kim gewesen. „Sie hat das so geil verkauft“ (Du hast mich tausendmal belogen), so Manuel und Menowin stimmt zu. Ganz ehrlich gibt Menowin zu, dass er solche Songs mag und er fand Roy Black sensationell. Auch Roland Kaiser, Howard Carpendale – Peter Maffay dagegen nicht so.
Manuels Auftritt hat Menowin echt gefallen, er denkt Manuel selbst hätte daran am Besten gefallen, dass er beim ersten Auftritt nicht tanzen musste. Im Gegensatz zu „Mein Stern“, wo Bewegung angesagt war. „Ich und Ballermann, das ist, als ob man Schäferhund mit Karnickel kreuzen würde, das macht man einfach nicht.“ ist Manuel Ansicht dazu. „Du warst auf jeden Fall sehr cool“ sagt Menowin.
Zu Mehrzad: Das Outfit zu dessen Ballermannsong fand Menowin cool.
„Hard to say I´m sorry“ war für Manuel das Highlight. “Das muss mich berühren, aber das kommt bei mir nicht so richtig an.“ ist Menowins Meinung dazu. Und wieder: „Ich lass mit den Titel nicht stehlen.“  Das soll aber keine Kampfansage sein – Manuel tituliert ihn als Schmusegangster. Das Wort Gangster weist Menowin zuück.
Menowins Outfit bei „How deep is your love“fand Manuel fürchterlich unpassend, Menowin war zufrieden. „What is love?“ war bei der Jury wegen diverser Texthänger nicht wirklich für gut befunden worden. Das Outfit zu diesem Auftritt war „extrem schnuckelig“, sagte Manuel. Menowin fand es cool, wie er sich bewegt hat. Die Tanzperformance ist Manuel egal.
 
Manuel outet sich: Bei „Mein Stern“ hatte er die zweite Strophe komplett improvisiert und keiner hatte es gemerkt.
Dann ein wenig Songs raten als Duell zwischen Menowin und Manuel. Beide hatten Spaß und Manuel gewann haushoch.
 
Und immer noch ungeklärt: Wo war Menowin????
 
Wir dürfen teilhaben, wie Menowin tätowiert wird. Sein Name kommt auf seinen Unterarm. Aber erst Solarium. Und dann noch ein Piercing. .
Beim Tätowieren findet dann ein Gespräch zwischen Nina Moghaddam und Menowin Fröhlich statt. Warum ist er nun aus dem Loft ins Hotel gezogen? Bevor irgendwelche Sachen passieren, die man nicht möchte oder aus Wut etwas sagt… dann geht man lieber, begründet er seinen Auszug. Er hatte keinen Bock darauf, dass man sich richtig anfaucht und da ist es besser, dass man sich aus dem Weg geht.
Ein Gespräch mit Mehrzad? „Das hatten wir ja vor…..“
 
Welche anderen Möglichkeiten er denn hätte, wenn er nicht weiter kommt bei DSDS, will Nina wissen.
“Das Schlimmste an der Sache ist, dass ich weiß, dass ich nicht die Voraussetzungen habe, um den Kindern eine gute Plattform zu bieten“ sagt er unter anderem
 
Ein kurzer Rückblick auf sein Leben: Der Vater war Trinker, die Mutter heroinabhängig, er als Kind dazwischen und ist bei seinen Tanten aufgewachsen. Irgendwann hatte er dann gedacht „Ich ziehe mein Ding durch.“ Und „Was hast du noch zu verlieren? Du musst dich selbst durch das Leben beißen.“
Irgendwie habe er damals gelebt, und gedacht: „Das ist es eigentlich.“
“Wie bist du an Geld gekommen?“ Tja, wie kommt man an Geld? Zum Beispiel einbrechen gegangen, gibt er zu.
 
Vier Stunden Tätowierung, danach geht es ihm gut und es hat sich gelohnt, sagt er. Irgendwann war diese Aktion – Nina Moghaddam war dabei.
 
Kims Glamour-Auftritte sind spektakulär und die Kamera erwischt sie mal wieder ungeschminkt. Mit 13 hat sie angefangen sich zu schminken, sie durfte es eigentlich nicht, aber sie ist früher losgegangen und hat sich im Keller aufgebrezelt, erzählt sie. Mit 16 fing sie dann an, sich extrem zu schminken und unzählige Töpfchen und Utensilien stapeln sich auf ihrem Schminkplatz. Sie ärgert sich nicht, wenn andere über ihr Makeup reden.
 
Mehrzad wird zu seinem freien Tag befragt und erzählt – es sei schon lange her, da hatte er einige Punkte und war zum Abbau auf einem Seminar, wo er einen Termin verpasst hatte  So hatte er seinen Führerschein abgegeben und ist dann doch Auto gefahren. Dabei wurde er erwischt und musste den Führerschein jetzt für 6 Monate abgeben
 
Zu Menowin: Mehrzad denkt, „Jeder von uns könnte so auf die Bühne gehen und performen“, aber wenn man alle Möglichkeiten nutzt, die man bekommt, ist man sicherer. Auch ein Robin Williams wird seinen Genrealproben machen. Er möchte sich aber in Menowins Angelegenheiten nicht einmischen, betont er. Generell muss man den Leuten aber zeigen, dass man etwas will und man solle es verdammt ernst nehmen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.