Sa. Mai 28th, 2022
Er erinnere ihn an ihn selbst, hatte Dieter zu Marcel Pluschke einmal gesagt. Marcel teilt sich mit seinem Bruder ein Zimmer und singt in einer Band. Er hat noch nie ein Mädchen geküsst und wird als Träumer beschrieben. Er lebt die Songs, meinte er.
Im karierten Hemd sang er "Country Road" von John Denver. Dass man ihn auf einem Bullen platziert hatte, war vielleicht nicht ganz so der Hit. Völlig gehemmt, er kann nicht besonders gut singen, aber Dieter hat ihn lieb, so Bohlens Statement. Nina fand es ganz gut, Volker fand ihn nett und sympathisch, aber das war es schon.
 
Die große Leidenschaft von der nächsten Kandidatin sei die Malerei…im Gesicht…wer kann wohl gemeint sein? Kim Debrowski natürlich, die ihr ganzes Taschengeld für Schminke ausgibt. Hobbys: Schminken, Frisieren, Stylen.
Ihr Song: "Can´t fight the moonlight" von LeAnn Rimes. Ihr Outfit: Viel Schminke, ansonsten ausgeflippte Klamotten und rosa Federn im Haar.
"Gesanglich keine Glanzleistung und du stehst auf der Bühne wie bestellt und nicht abgeholt" sagte Volker. Sie sei ein wenig untergegangen meinte Nina und auch Dieter wusste nicht, was mit ihr passiert war. "Das allerwichtigste, der unbedingte Wille sei bei ihr da, aber heute, das war Hühnerkacke!"
 
Ines Redjeb, allein erziehende Mama, war für Dieter visuell auf der Überholspur und für Volker ein Augenschmaus. Sie studiert und freut sich über die Unterstützung ihrer Eltern, damit sie alles unter einen Hut bringen kann.
Ines sang „Release me“ von Agnes. „Du willst ja nicht mehr angesprochen werden auf deine Optik…heute hast du mich mehr an Beyonce erinnert. Du bist heute die 13te, vielleicht bringt dir das ja Glück“ Nina fand den Auftritt sehr, sehr gut und ihre Optik sehr stilvoll. Die gesanglichen Fähigkeiten beurteilte Volker nicht wirklich, sondern hoffte, dass sie ihre Unsicherheit ablegt. „Wenn du Neurosen wegen deinem Äußeren hast, dann dürfte ich gar nicht mehr aus dem Haus gehen.“ setzte Bohlen noch nach.
 
Als hemmungsloser, sympathischer Angeber wurde Thomas Karaoglan vorgestellt. Der Checker. Er hat auch andere Seiten, er ist Kindertrainer beim Kickboxen. Er möchte „my girl noch einmal singen, diesmal ohne Textprobleme, weil er ja in der Karibik „verkackt“ hatte.
Und das tat er. „My girl“ von den Temptations. Im roten Anzug trat er mehr als selbstbewusst auf und überreiche Nina eine rote Rose. „Wir haben in der Staffel mit Sicherheit bessere Sänger als Dich, aber keinen der mehr in sich selber verknallt ist, als du“ . Nina nannte ihn eine Wahnsinnsnervensäge, schätzt aber seine Ausstrahlung und gute Laune. „Du hast immer die große Fresse, das nächste Mal liefere ich voll ab. Heute hast du das getan, eine absolute Checkermeisterleistung.“ sagte Dieter Bohlen. Dafür gab es ein Überraschungsei für ihn für den „echt geilen Auftritt.“
 
Gerade erst Papa geworden ist Mehrzad Marashi, er hat die Nabelschnur durchschnitten und hatte während der Entbindung Angst, umzukippen. Liebe auf den ersten Blick war es bei seinem kleinen Sohn, erzählte er. Absolut megahammergeil hatte Dieter zu einem seiner Auftritte gesagt
Genau passend für ihn war „Und wenn ein Lied“ von Söhne Mannheims. Krönungsbedürftig nannte Dieter seinen Auftritt, Nina bezeichnete ihn als Vollblutmusiker und er gehöre ganz nach oben. „Der richtige Typ mit dem richtigen Song auf der richtigen Bühne kam“ von Volker.
 
 

Von Astera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.