Popstars 2010: Die Jury schickt Isabelle nach Hause | Die Mädels hätten Meike gewählt

| Keine Kommentare

 

Popstars Girls Forever vom 28.10.2010 
 
Unsere 12 Kandidatinnen sind immer noch in Nashville unter dem Motto „Girls at work “ und lernen Gary Baker, einen Freund von Thomas Stein kennen. Gary Baker? Wer ist das? fragte nicht nur Esra. Er hat zum Beispiel Songs für die „Backstreet Boys“ und „All for one“ geschrieben. „I swear“ stammt von ihm, er hat 300 Millionen Alben produziert.
 
In einen neuen Song von ihm werden einige der Mädels bei Kevin Richardson als Backgroundsängerinnen singen, eine Wahnsinnschance. Vor Gary Baker, Thomas Stein und Kevin Richardson (Backstreet Boys) dürfen sie sich beweisen.
Zuerst Pascaline, „sehr selbstbewusst, gefühlvoll, gefällt mir“ ist seine Meinung. Von Claudia gibt es einen Country-Song, auch das gefällt ihm. Esra denkt, Kevin ist gealtert und sah früher besser aus, er erinnert sie an „Snoop Dogg in weiß“. Sie beginnt mit einem Texthänger und Kevin fand es „hier und da ein wenig schief“, aber es würde viel Persönlichkeit in ihrer Stimme sein und das mache sie einzigartig.
Die Mädels waren wirklich gut, womit er nicht gerechnet hatte, aber einige würden heraus stechen, denkt Kevin. Aber – einige Stimmen klangen ähnlich und waren wenig einprägsam, schränkt er ein. Julia gehört seiner Meinung nach sofort auf eine CD, die dann auch den Job bekommt. Und auch Meike ist dabei, ebenso wie Claudia und Katrin.
 
Das erste Mal in einem Studio, es ist ungewohnt, neu und auch schwierig. Kevin ist hinterher beeindruckt, wie schnell sie such eingefunden haben und Gary Baker ist findet nur positive Worte.
 
Detlef D! Soost gibt den Drill-Instructor, auch mit dem Bemühen, dass sich Meike in die Gruppe integriert. Diese zieht sich ab und an zurück und hat von vielen anderen den Stempel „Außenseiterin“.
 
Und auch Diba hat Probleme, nach der Meinung von D! achtet sie zuviel auf ihr Aussehen, darauf die Contanence zu bewahren und muss endlich mal die Sau rauslassen. Er will kein Make-Up bei ihr sehen und dass sie Schlabberklamotten anzieht, seiner Meinung nach das Schlimmste, was man ihr antun kann. Und genau das war es, was bei ihr den Schalter umgelegt hat, sie ist verwundert und sehr stolz auf sich.
Bei Isabelle überlegt er, wie man sie „verrückt kriegt“, wie macht man eine Opernsängerin zu einer „Pinkpunkbraut“? Eine Umstellung für sie, hatte sie doch immer die Erwartung, perfekt und brav zu sein und so zu sein, wie andere es von ihr erwarten, dadurch ist sie etwas steif. Ein wenig Nachhilfe gibt es von Esra, die keine Probleme hat, locker zu sein.
 
Sarah, Ines, Yonca und Julia (die Bandleaderinnen) fahren nach Memphis, um als Roadies tätig zu werden. Das heißt: schleppen, schleppen, schleppen, aufbauen, abbauen und sich herum kommandieren lassen. Marta Jandova ist dabei und möchte, dass die Mädels dadurch die Arbeit rund um ein Konzert schätzen zu lernen. Eigentlich dachten die Girls, sie stehen auf der Bühne und sind auch dementsprechend angezogen. Sarah hat Glück und ist die Assistentin vom Tourmanager. Die Band „Maroon 5“ dürfen sie dafür auch persönlich kennen lernen und sich den Tourbus anschauen. Und nicht nur das, sie dürfen mit der Band zusammen auf der Bühne stehen und vor einer kleinen Gruppe Fans den Soundcheck mitsingen.

Popstars – Girls Forever: Alle Songs als MP3

Jede einzelne Gruppe tritt zuerst von den Mitstreiterinnen auf und die Girls müssen sich für zwei Mädels entscheiden, die ihrer Meinung nach gehen müssten.
Wichtig für D!, dass sie sich ehrlich die Meinung sagen können. Esra entscheidet sich für Meike, die gut singen kann, aber die Optik……. und für Isabelle. Der Name von Esra fällt öfter, auch Jenny, Yonca und Pascaline hatten sie genannt Sie hätte erwartet, dass ihr ehrlich schon vorher hätte gesagt werden müssen, was andere an ihr stört.
Bis auf eine nannten alle Meike, die als letzte ihre Entscheidung verkünden musste und Esra und sich selbst auch benennt.
 
Das Motto der Liveshow ist „Express yourself“, heute fehlt Marta Jandova, also entscheiden nur Detlef D! Soost und Thomas Stein.
 
Alannah Myles-Gruppe: Julia, Pascaline und Katrin mit “Black Velvet”
„Pascaline, hast du sehr gut gemacht“, bei Julia hat er gedacht, dass sie vom Stuhl fällt, als sie ihren Einsatz verpasst hat, sagt Thomas Stein.
Pink-Gruppe: Yonca, Isabelle und Esra mit „Please don´t leave me“
Seine Begeisterungsfähigkeit ist in „sehr reduziertem Ausmaß vorhanden“, Isabelle hat nach Meinung von Thomas Stein die Grenze zum Popstardasein erreicht, „da müssen wir dran arbeiten!“
Madonna-Gruppe: Ines, Claudia und Diba mit “Express yourself”
Bei den Proben waren sie schon starker, denkt D!, bei Ines wäre die erste Strophe nicht ihr Ding gewesen, ein „leichter Klogriff“, aber dann wäre es besser geworden.
LeAnn Rimes-Gruppe: Sarah, Meike und Jenny mit “Can’t fight the moonlight”
Irgendwie hätte er sie schon alle starker erlebt, aber heute waren sie für Detlef D! Soost heute im Durchschnitt die Stärksten.
 
Während die Jury entscheidet, bricht Meike zusammen – sie ist krank und hat Fieber. Detlef fragt, ob sie in der Lage ist, bei der Entscheidung mitzumachen oder ob ein Arzt geholt werden soll. Meike sagt, sie will das durchstehen, stehen im wahrten Sinn des Wortes, denn das müssen die Mädels zur Entscheidung. Einige zweifeln die Erkrankung von Meike an.
 
Yonca, Julia, Ines und Sarah waren die Bandleaderinnen.
Sarahs Gruppe hat die Jury sehr überzeugt, das hat sehr gefallen und deshalb ist sie die Gewinnerin und gesaved, das bedeutet, eine Runde weiter.
 
Die Art heute zu entscheiden, sei komplett anders als sonst, verkündet Detlef D! Soost. Die Mädchen werden in zwei Gruppen geteilt (rechts und links) und eine Gruppe ist dann sofort weiter. Welche Gruppe das ist, erfahren sie aber erst nach dem Juryurteil.
 
Katrin: Sie hat eine starke Stimme, aber sie macht zu wenig daraus, sagt Thomas Stein, sie muss nach links gehen
Pascaline: Sie hängt sich immer mit voller Leidenschaft in ihre Aufgaben, aber genau das sorgt dafür, dass es manchmal „too much ist“- rechts
Ines: Sie hat eine sehr, sehr gute Popstimme, wäre aber oft unsicher auf der Bühne. links
Yonca: Es war toll, sie heute auf der Bühne performen zu sehen, aber nur damit ist noch niemand in eine Popband gekommen. rechts
Jenny: Sie ist die Stütze der jeweiligen Gruppe, aber ihre Selbstzweifel verhindern, dass die der Star der Gruppe sein könne. links
Esra: Sie hat die Stimme, das Aussehen und das Image einen Popstars, aber man weiß nicht, wann sie das abrufen kann. rechts
Isabelle: Sie gibt alles, zeigt alles, vor allem, dass sie die Chance wahrnehmen möchte, im Popbereich Fuß zu fassen, aber man merkt es nicht immer. links
Diba: Sie hat endlich angefangen zu kämfen, aber der Zeitpunkt könnte zu spät sein. rechts
Julia: Nach wie vor sie hat einen Hammerstimme, aber heute den Text zu vergessen, das geht unter den Top 12 nicht mehr. links
Claudia: Sie versucht immer zu lächeln, immer zu gefallen, immer gut aufzutreten, aber das ist auch das negative. rechts
Meike: Die Stimme ist unverwechselbar, aber wenn sie auf der Bühne gefordert ist, sich zu bewegen, verliert ihre Stimme Glanz. links
 
Die rechte Gruppe, also Claudia, Diba, Esra, Pascaline und Yonca ind sofort weiter.
 
Ines: Detlef meint: „Du bist diejenige, die gehen muss!"……..sie verabschiedet sich und meint, sie hat es gewusst. „Kann ich mich schon setzen?“ –  Detlef nickt. Sie kann gehen, aber nicht nach Hause.
„Der nächste Name, der fällt darf sich freuen“, verkündet Detlef und das ist Jenny.
Die Nächste die gewählt wird, hat die Chance noch eine Weile bei uns zu bleiben, verkündet Thomas Stein – Katrin.
„Eine kleine Zeit, eine kleine Ära geht zu Ende“, meint Detlef, aber noch nicht für Meike.
 
Julia und Isabelle, jedem von uns blutet das Herz, wenn jetzt eine gehen muss, sagt Thomas Stein.
Isabelle oder Julia – nur eine wird weiterkommen, nur eine wird diese Reise fortführen dürfen, fügt er hinzu. Weiter kommt Julia.
 
Es ging darum, wen kann sich die Jury in einer Band vorstellen und bei Isabelle hatten sie gedacht, dass sie wahrscheinlich nie in diese Band kommen kann, ist das Schlusswort von Detlef D! Soost.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.