Popstars 2010 vom 17.11.2010 – Girls Forever – Gary Barlow und Robbie Williams sind dabei

| Keine Kommentare

Für eines der Mädels wird heute ein Traum wahr: In der heutigen Live-Show schafft eines der 10 Girls den Sprung in die neue Popstars Band.

I Swear“ mit Gary Baker und den 10 Finalistinnen bildet den Auftakt, den Song gibt es bereits als Single.
 
Durch die Show führt Charlotte Engelhardt, ab heute wählen die Zuschauer. Die Jury, bestehend aus Thomas Stein, Detlef D! Soost und Marta Jandova kann nichts mehr entscheiden.
 
Startnummer 01:
Katrin mit „Only Girl“ (Rihanna)
Marta ist begeistert, dass Katrin sehr professionell angefangen hat. Live-Bedingungen sind eine besondere Herausforderung, denkt Thomas Stein und das hat Katrin hervorragend gemeistert.
„Hut ab – Wahnsinnsperformance“ lobt Detlef.
 
Startnummer 02:
Esra mit „The Show“ (Lenka)
Es ist zu sehen und zu spüren, dass Esra einen Riesensprung gemacht hat, das war Klasse, sagt Thomas Stein. Detlef denkt, dass sie zu den Typen gehört, denen man manchmal den Hintern versohlen möchte und die man manchmal umarmen möchte. Heute würde er sie umarmen.
Marta gefällt besonders, dass Esra keine Angst vor der Bühne hat und ihr das wirklich gefällt.
 
Startnummer 03:
Claudia mit „We´ve got tonight“ (Ronan Keating)
Sie sei immer so positiv, so lieb, so strahlend, sie öffnet einem das Herz freut sich Detlef.
Marta muss an Nashville denken und ist sehr zufrieden, ganz toll abgeliefert hat Claudia für Thomas Stein.
 
Startnummer 04:
Julia mit “What´s love got to do with it” (Tina Turner)
Ihre Stimme kann man immer und überall heraus hören, sie ist einzigartig, urteilt Marta. Thomas Stein findet es Klasse, was Julia gemacht hat. Zu Anfang des Songs hätte sie die Handbremse angezogen, aber „da oben, die Töne wo es knallt“, die hätte sie alle getroffen, sagt Detlef.
 
Startnummer 05:
Yonca mit „Teenage dream“ (Katy Perry)
Traum Nummer 1 sei ihr Outfit, Traum Nummer 2 sei ihr Tanzen, Traum Nummer 3 – warum war bei dem Gesamtpaket nicht die Stimme dabei? fragt Thomas Stein, er ist nicht überzeugt.
Auch Marta meint, Yoncas Stimme sei nicht ihre stärkste Seite. Für Detlef zählt, dass sie den Mut gezeigt hat, zu performen. (Er hatte zuvor gesagt, wenn es mit dem Singen nicht klappt, soll sie zu ihm kommen zur Tanzausbildung).
 
Startnummer 06:
Meike mit „Bleeding love“ (Leona Lewis)
Er hätte gesagt, sie hat keinen Starappeal, meint Detlef. Heute hätte sie von allen die bis jetzt gesungen haben, den meisten Starappeal.
Was Marta gefällt ist, dass sie heute eine starke, selbstbewusste Frau darstellt und trotzdem so weich singt, diese Mischung sei unschlagbar.
Ihm ist es sch…egal, was sie fotografiert, aber sie hätte geil gesungen, er ist begeistert, meint Thomas Stein.
 
Zum ersten Mal nach über 14 Jahren wieder gemeinsam auf einer deutschen Bühne sind Gary Barlow und Robbie Williams mit „Shame“.
Die Begeisterung der Fans ist nicht zu stoppen und sie beneiden sicher die Kandidatinnen, die sich von beiden ein Küsschen abholen dürfen.
 
Startnummer 07:
Jenny mit „Evacuate the Dancefloor“ (Cascada)
Marta fand es von der Performance her sehr gut, vom Gesang her nicht so sehr. Schwierig, als erste nach Robbie Williams aufzutreten, überlegt Thomas Stein. Stimmlich fand er es bieder und hätte mehr Power und Pfiff erwartet. Detlef schließt sich an, Jenny hätte keinen Mut zum Risiko bewiesen hätte und die Bühne nicht genutzt. Schade, weil sie es eigentlich kann, meint er.
 
Startnummer 08:
Diba mit „She said“(Plan B)
Sie wüsste, dass er eigentlich ihr schärfster Kritiker sei, beginnt Thomas Stein. Er hat nicht damit gerechnet, dass sie so gut performed, sie bräuchte keinen Plan B, sie kommt weiter.
Sie macht Show ab der ersten Sekunde und das gehört zu jemand, der auf der Bühne steht, denkt Detlef. Ganz ehrlich muss Marta sein: Diba war in den tiefen Lagen ständig falsch. Sie würde den Ton leise machen und denken „was für eine wunderschöne Frau!“
 
Startnummer 09:
Pascaline mit “Baby can I hold you” (Tracy Chapman)
Lob Nummer 1: Sie kann auf highheels laufen, lächelt Detlef. Viel Wichtiger: Er hat jedes Wort geglaubt, dass sie gesungen hat und das sei wichtig. Sie sei ein kleines Goldstück, es passt alles sehr schön meint Marta.
Thomas Stein meint, sie hat sich sensationell entwickelt, sie sei diejenige die sich von der Optik her am meisten entwickelt hat, er freut sich, dass sie dabei ist und noch lange bleibt.
 
Startnummer 10:
Sarah mit “I wanna dance with somebody” (Whitney Houston)
Marta hat eine Frage: Das war nicht wirklich live gesungen, oder? Sie hat keinen einzigen schiefen Ton gehört – megamäßig. Thomas Stein erinnert sich an einen Auftritt von Whitney Houston, nachdem er die Sängerin treffen sollte, diese ihn aber hat ewig waren lassen. Und er droht Sarah: Wehe, wenn du weiter kommst und lässt mich so lange warten. „Und du kommst weiter!“.
Detlef macht es kurz: Auch er ist begeistert und spricht gleich noch an, dass Sarah 20 Kilo verloren hat.
 
Unter der Nummer 01379-4444.. + der Endziffer der Kandidatin (01 bis 10) kann nach den Auftritten abgestimmt werden. Der Anruf kostet 50 ct. aus dem Deutschen Festnetz, die Kosten bei Mobilfunk können abweichen.
 
Die Entscheidung findet Ihr hier

 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.