„The Voice of Germany 2013“: Die neuen Juroren

| Keine Kommentare

Nur die Stimme zählt, das ist es, was bei dieser Castingsendung auf die Fahne geschrieben wurde. Sängerinnen und Sänger gehen mit ihren Songs auf die Bühne, die Zuschauer sehen sie, aber nicht die Juroren. Denn diese sitzen in ihren Drehsesseln mit dem Rücken zu den Kandidaten und sehen die Gesangstalente erst, wenn sie für sie gebuzzert haben oder der Auftritt beendet ist. Und die Juroren sind nicht einfach "nur" Juroren, sondern auch Mentoren und Coaches. Zu welchem Coach sie gehen wollen, das entscheiden allerdings die ausgewählten Kandidaten allein.

Von Anfang an in der Jury sitzen Nena und The Boss Hoss, in dieser Staffel neu im Coaching-Team sind Max Herre und Samu Haber.

Samu Haber: Der 37jährige Finne gründete 1992 die Band "Sunrise", lebte vorübergehend in Spanien. 2001 wurde aus "Sunrise" dann "Sunrise Avenue" , er ist Songwriter aller Songs der Gruppe, die in diesem Jahr erfolgreich auf Deutschlandtour war. Samu nahm mit der Band  "Follow Your Instinct" aber auch den Song "No Matter What They Say" auf.

Max Herre ist Produzent, Songwriter und Rapper, zuerst lernten wir ihn bei "Freundeskreis" kennen, ab dem Jahr 2000 startete er mit "FK Allstars" durch und 2004 erschien sein erstes Solo-Album. Im letzten Jahr kam sein Album "Hallo Welt" auf den Markt, sehr erfolgreich war auch die daraus zuvor erschienene Auskoppelung "Wolke 7", ein Duett mit Philipp Posel.

Im letzten Jahr waren Xavier Naidoo und Rea Garvey als Coaches mit dabei, sie sind aus wohl nicht bekannten Gründen ausgestiegen. Die Staffel im letzten Jahr gewann Nick Howard, 2011 siegte  Ivy Quainoo.

Die neue Staffel beginnt im Herbst und wird in schon gewohnter Manier abwechselnd auf SAT 1 und Pro 7 ausgestrahlt werden. 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.