Do. Mai 26th, 2022

120 verbliebene Kandidaten treten in den 3 Bootcamps ihrer Juroren Sarah Connor, George Glueck und Till Brönner an. Nur sechs acts aus jedem Camp gehen jeweils in die nächste Runde.

Sarah Connor freut sich auf das Wiedersehen, fürchtet aber auch, dass sie knallharte Entscheidungen treffen muss. Sie hat die Gruppe der 16 – 24 jährigen.
 
Tag 1 bei Sarah Connor
Jeweils diejenigen, die sich für den gleichen Song entschieden haben, treten im direkten Vergleich gegeneinander an. Zuerst geht Mati in die nächste Entscheidung, ebenso Claudia, der Sarah erst mehrmals zureden musste, „richtig“ zu singen.
Für die 16jährige Lara hatte Sarah Connor im Casting gekämpft, das Mädchen hatte bei der Performance gekämpft, aber es reichte nicht. Caprice kommt aber weiter, desgleichen Pino und Pamela, Ronny und Marlon und einige andere.
 
Tag 2 bei George Glueck.
Juror George Glück als Mentor der Gruppen und Duette wird unterstützt von Kelly Rowland.
Die verbliebenen Kandidaten hatten nicht viel Zeit, ihren Song zu lernen, der heute schon unter Studiobedingungen im Rundfunkhaus Berlin performed werden soll.
Schwierig für einige, besonders noch unter den Augen und Ohren von Kelly Rowland, eine Studioaufnahme zu machen.
 
Zwei der Gruppen erklärten vorher, dass sie eigentlich den von George ausgesuchten Song nicht singen wollen. Eine davon sind Esther und Florian. George Glueck ist „not amused“ und spricht klare Worte. Die beiden bestehen jedoch darauf, dass sie den von ihm ausgewählten Song nicht singen können und so dürfen sie gehen, ohne gesungen zu haben und zwar endgültig. .
 
Die weiteren Entscheidungen wurden getroffen.
Big Soul hatte alles auf die Leadsängerin Nadine gesetzt. Man müsse sich Gedanken machen über Styling und Performance, sagt George, aber er nimmt sie mit.
Drop-Dead Dinky-Di
Gestern Küken, aber heute könnten sie ein Stück weit fliegen. Nicht so hoch wie gewünscht, aber man kann daran arbeiten, meint George – auch sie kommen weiter.
Urbanize feat Candy
Die Jungs von Urbanize wurden von George durch Sängerin Candy aufgepeppt, nicht leicht den richtigen Song für sie zu finden und sie müssten sich steigern, denkt er, aber dennoch, sie gehen mit.
Carma und Predestination – kurz und bündig, beide acts sind weiter.
LaFamilie und Rockmesoul, beide haben schlecht performed verkündigt George, aber mehr Potential gibt es bei LaFamilie, urteilen er und Kelly.
Tag 2 bei Till Brönner, der Mousse T an seiner Seite hat
 
 
„Es wird keiner geschlachtet, wenigsten vorerst nicht“, beruhigt Till seine Kandidaten der Gruppe der über 25jährigen.
Die Songs durften die Kandidaten selbst auswählen, sie sollten ein Lied nehmen, mit dem sie etwas verbinden und werden von Tills Band begleitet
Sven hatte während des Castings seiner Freundin einen Heiratsantrag gemacht und performed heute Phil Collins.
Von Mario, dem seine Nervosität arg zu schaffen macht,  gibt es „I´ll be there“, jedoch ist es Neuland für ihn, mit Band zu singen. Er ist „extremst emotinal“, findet Mousse T, bei ihm war „der Gänsepeter am Start“, während es von Till ein paar mahnende Worte gibt.
Student Alex hat Probleme nach einer Knie-Verletzung und Till Brönner bittet ihn zum Einzelgespräch, da Alex unter großen Schmerzen leidet und fragt, ob er das Casting weiter aushält. „Sag es laut“ von Xavier Naidoo, der Song veranlasst Mousse T. dem Sänger die Hand zu schütteln mit dem Vermerk „Wenn du reich und berühmt bist, sprichst du nicht mehr mit mir“ und Till fand es sehr anrührend. Ein Naturtalent, er übersingt alles, denkt er.

Die Entscheidung:
“Ein unfassbar talentiertes Rennpferd, der Oberhammer“, das ist Edita für Till „du kannst die Show gewinnen!“ „Die deutsche Amy Winehouse“.

Alex hätte so dermaßen den X-Factor, aber es soll sich das nicht zu Kopf steigen lassen, empfiehlt Till.
Bei Denise ist er stolz, dass sie in der Gruppe ist „Du bist phantastisch!“
Für Antony wünscht er sich, dass er demnächst wieder eine Klampfe in die Hand bekommt, er und die Gitarre gehören zusammen – er ist im Juryhaus.
Bei Meral brauchten nicht viel Worte gemacht werden –ab ins Juryhaus.
Zu Mario: er hat selten jemand mit soviel Talent und sowenig Erfahrung gesehen. Die geringe Erfahrung könnte zum Problem werden, er ist zwar nicht im Juryhaus.
Sven hat im Casting viel besser gesungen als heute, auch Mousse meint, es gibt viel bessere Sänger als ihn. Allerdings – Till ist ein Fan von ihm, sagt er und sein Herz schlägt für ihn – ein Ja! Draußen Tränen des Glücks bei Sven und ein Anruf bei seiner zukünftigen Frau.
 
Tags 2 bei Sarah Connor
Auch bei den 16 bis 24jährigen müssen die sechs besten aussortiert werden, das ist die Aufgabe von Sarah Connor und Larsito von Culcha Candela.
Jeder der Kandidaten performed einen Song seiner Wahl.
Für Caprice ist das „Stand up“, sie soll an etwas Schönes denken, hatte Sarah vorher empfohlen und meint nach dem Auftritt, sie denkt, dass sie das besser kann.
„Maria, Maria“ gesungen von Pino, das gibt ein Bravo von ihr und einen Schluck Wasser für den atemlosen Performer.
Sehr schwer einzuschätzen sind für Mati die Aussichten, ob man weiter kommt oder nicht. „Der ist special“, freut sich Larsito.
„Was ist mit dir passiert?“ fragt Sarah Hendrik, den George gefragt hatte, wie er eigentlich auf den Gedanken gekommen sei, zu X-Factor zu kommen. Sie hätte bei keinem eine so große Steigerung wie bei ihm gesehen.
„Mach es bitte geil“, hatte sie Ronny vor seinem Auftritt gebeten. Oh „Schitt, Schitt, Schitt“ meinte sie hinterher und Lasito glaubt, Angst bei ihm gesehen zu haben. Bei Marlon klang es ein wenig bedenklich, bei Maximilian hatte Lasito gesehen, dass er gezittert hatte.
 
Die Entscheidung:
Die Entscheidung, die Ronny betrifft, ist Sarah am schwersten gefallen. Sie hätte sich von Herzen gewünscht, dass er heute richtig abliefert…..danke schon, dass du da warst!
Auch die Entscheidung zu Pino ist sehr schwer gefallen und Lasito empfiehlt ihm, zu relaxen. Sarah denkt, er hat die Stimme wie ein richtiger Typ, aber siehtt aus, wie aus eine Boyband rausgehopst. Er soll im Juryhaus zeigen, wie er richtig performed.
Ein Seufzer von Sarah zu Caprice „Du weißt, dass ich nur sechs mitnehmen kann ins Juryhaus….du zappelst und zappelst und bist auch unkonzentriert“ Aber sie möchte wissen, ob Caprice das auch anders kann – im Juryhaus.
Mati hatte sich heute von einer anderen Seite gezeigt. Er war für Sarah mit Abstand die beste Performance heute und sie freut sich, ihn mitnehmen zu können.
„Was glaubst du was passieren wird?“ fragt sie Hendrik, der meint, sich eine kleine Chance ausgerechnet zu haben. „Hast du deine Sachen schon gepackt?“
Er war die größte Überraschung heute für Sarah und weiter mit ihm.
Pamela und Klaudia sind aus dem Rennen.
„Was mach ich jetzt mit dir?“ wird Maximilian gefragt. Er muss anfangen, ihr seine Persönlichkeit zu zeigen, „du musst jetzt ein bisschen aus dem Quark kommen, wenn du was reißen willst, aber für heute hat´s noch gereicht!“
Ein bisschen mehr Leidenschaft hätte sich Sarah von Marlon gewünscht und sein Bewegungsradius sei unter 1 cm findet Lasito. Sie hofft dennoch, dass er seinen Weg gehen wird…….und hoffentlich noch lange mit ihr.
 
Ab der nächsten Woche geht es in die Jury-Häuser.
 
Alle Informationen bei ´X Factor´ bei vox.de´ (http://www.vox.de/cms/sendungen/x-factor.html)
 

Von Astera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.