Honorarerhöhung für die Ärzte: Philipp Rösler beruhigt Versicherte

| Keine Kommentare

Für die ca. 150.000 niedergelassenen Ärzte in Deutschland wurde gestern eine Erhöhung der Honorare durch den Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) und die Kassenärztliche Bundesvereinigung beschlossen.

Wie geht das, fragen viele, nachdem wochen- und monatelang von einem drohenden Defizit von rund 11 Milliarden für die gesetzlichen Krankenkassen die Rede war.
Nachdem eine Erhöhung der Krankenkassenbeiträge ab 1.1.2011 beschlossen ist, bei einigen Kassen von den Versicherten Zusatzbeiträge zu zahlen sind?

Gesundheitsminister Philipp Rösler hat in bestimmtem Maß ein Vorkassesystem für Patienten angedacht.

Philipp Rösler differenziert jetzt. Aufgrund der Honorarerhöhung rechne er nicht mehr mit einer Erhöhung der Zusatzbeiträge für die Versicherten. Denn – es werde im nächsten Jahr seiner Meinung nach kein Defizit mehr bei den Krankenkassen geben.
Und er beruhigt weiter: Da die Versicherten die Kassen frei wählen können, werden diese alles tun, um die Zusatzbeiträge niedrig zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.