Echo-Verleihung 2010 am 4. März 2010 Teil 1

| Keine Kommentare

Durch den Abend führten Sabine Heinrich und Matthias Opdenhövel.

Den ersten Live-Auftritt bestritten die "Baseballs" mit ihren Interpretationen von "Technology" und "Jungle Drum".
 
Für den ersten Echo für "Album des Jahres" waren  Depeche Mode, Lady Gaga, Peter Fox, Rammstein und Silbermond nominiert.
Er ging, wie schon dreimal im letzten Jahr, an Peter Fox. Die Laudatio hielt Schauspielerin Nora Tschirner, die seine Musik als Geschmack ihrer gesamten Familie deklarierte, er hätte mehr Harmonie in die Familien gebracht, als die Supernanny. Sie sei total sauer, dass er seine Solokarriere beendet will. Peter Fox ist ein Phänomen, dass Menschen jeden Alters erreicht. Peter Fox bedankte sich kurz und schmerzlos und erklärte, er würde ja nicht mit der Musik aufhören, sondern mit seiner Band Seeed weiter machen.
 
Es folgte der Auftritt von Sade mit "Soldier of Love".
 
Marius Müller-Westernhagen: "Musik ist Essen für die Seele" sagte er zur Einleitung für die Nominierten für den Echo für "Beste Künstlerin National Rock-Pop", es waren Eisblume, Annett Louisian, Ina Müller, Nena und Cassandra Steel. "Musik ist etwas Heiliges" fügte er hinzu und freute sich ganz besonders, Cassandra Steen den Echo übergeben zu dürfen. Sie bedankte sich ganz herzlich bei allen, die ihr zur Seite gestanden hatten, besonders jedoch bei ihren Großeltern.
 
Robbie Williams wurde ganz nebenbei gefragt, ob er bei der nächsten Echo-Verleihung noch Single ist. Es würde auf jeden Fall eine Hochzeit geben, aber er weiß nicht wann. Auf jeden Fall sei er nicht mehr auf dem Markt, sagte Robbie WIlliams. 
 
"Gossip", ebenfalls nominiert für einen Echo, folgten mit "Heavy Cross".
 
Der Echo für "Bester Künstler international Rock Pop" folgte, nominiert waren David Ghetta, Milow, Mark Knopfler, Robbie Williams und Bruce Springsteen. Für den Preisträger – Robbie Williams – hielt Oliver Kahn die Laudatio. Er glaubt, dass viele Menschen Talent haben, aber nur wenige schaffen es, etwas daraus zu machen. Echte wahre Superstars sind Sänger, die es schaffen die halbe Welt zu begeistern und uns wahre Hymnen schenken. Er habe schon gegen den leidenschaftlichen Fußballfan Robbie Williams gespielt, als dieser bei Bayern München mit trainiert hatte. Nachdem er dem "Titan" Robbie Williams den Echo überreicht hatte, sagte dieser "Ich bin ein Berliner" und dankte den deutschen Fans für ihre Unterstützung. Er sei sehr glücklich über den Echo. 
 
Für die Kategorie "Deutscher Schlager" kam Uschi Blum, die Sklavin der Liebe, alias Harpe Kerkeling auf die Bühne. Nicht ganz ernst, wie auch nicht anders zu erwarten, kam sie auf das Thema Schlager zu sprechen. Andrea Berg, Howard Carpendale, Helene Fischer, Die Flippers und Semino Rossi waren auf der Nominierungsliste. Gewonnen hat den Echo Andrea Berg. Es ist ihr 5ter Echo. Andrea Berg sagte: "Freunde, geil, richtig geil" und bedankte sich bei allen, die mit ihr diesen Traum wahr gemacht hatten. Sie hätte die besten Fans der Welt. 
 
Als Überraschung obendrauf gab es noch Moskau von Uschi Blum, live und verführerisch.
 
Anna Loos und Jan Josef Liefers "Beste Gruppe National Rock-Pop" fanden für die folgenden Nominierten den gemeinsamen Nenner, dass sie ihre Fans begeistert hatten. Als da waren: Adoro, Ich + Ich, Pur, Silbermond und Söhne Mannheims. Die Gewinner waren Silbermond. Es war nicht einfach, das dritte Album, aber sie hatten ein tolles Jahr. Auch sie dankten vielen Menschen, die an sie geglaubt und unterstützt hatten. Besondere Grüße gingen an ihren Heimatort Bautzen.
 
Eine Special-Echo-Edition von Pflaster wurde performed.
 
Der Oskar des Echos, nannte Matthias Opdelhövel den folgendes Preis: "Das beste Video". Oliver Pocher hielt die Ansprache für die Anwärter Daniel Schuhmacher, Sido, Peter Fox, Jeanette und Silbermond. Es folgte ein Einspieler, wo Oliver Pocher in die jeweiligen Videos zugefügt worden war. Den Echo gewann Sido, der erste Echo für ihn. Oliver Pocher spielte auf die Klage an, die gegen Sido von Sandy Meyer-Wölden läuft. Es wäre nicht sein bestes Video gewesen, aber er würde sich sehr freuen. Er dankte zuerst einmal sich und dann auch einigen anderen und ging mit einem Seitenhieb auf Pocher; "Grüß deine Freundin!"
 
Anschließend sang Robbie Williams, jetzt 7facher Echo-Gewinner "Morning sun".
 
Hier geht es zu weiteren Echos.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.