tv

ESC 2014: Conchita Wurst tritt für Österreich an

| 1 Kommentar


Nicht nur der Name ist ungewöhnlich, sondern auch die Persönlichkeit und das Aussehen:
Lange schwarze Locken umrahmen ein schmales Gesicht, in dem besonders die Augen und der rot geschminkte Mund faszinieren. Und außerdem …… ein dunkler Vollbart.

Die Rede ist von Conchita Wurst, einem jungen Mann, der im richtigen Leben Tom Neuwirth heißt. Der 25jährige Österreicher war 2012 in unserem Nachbarland für den Vorentscheid zum Eurovision Song Contest mit dabei und wurde zweiter. In diesem Jahr tritt er/sie beim ESC für sein Heimatland an.

Conchita oder Tom oder wahrscheinlich alle beide wollen auffallen, der Kampf um Toleranz ist ganz groß auf die Fahne geschrieben. Es sei nämlich völlig „Wurst“, woher jemand kommt, wie er aussieht und welches Geschlecht er hat. Nur der Mensch zählt, die Würde des einzelnen. Das ist die Maxime.

Als Berufsbezeichnung findet man bei Wikipedia "Sänger und Travestiekünstler" und hier im deutschen Fernsehen hatten wir Conchita Wurst im letzten Jahr in der Sendung „Wild Girls – Auf High Heels durch Afrika“ (RTL) gesehen. (Wir hatten berichtet). Dort hatte sie sich tapfer geschlagen und sich vor allem durch ihre liebenswerte Persönlichkeit ausgezeichnet.

Beim ESC wird sie „Rise like a Phonix” singen und garantiert auch- wie meistens –  durch ein besonders elegantes Outfit auffallen.
Für Deutschland hatte sich die Berliner Frauenband „Elaiza“ im Vorentscheid gegen Unheilig, MarieMarie und Santiano durchgesetzt.

Conchita Wurst hat bereits mehrere Titel gesungen, unter anderem

 

Von Elaiza ist ein Album auf dem Markt:

 

Ein Kommentar

  1. Pingback: ESC 2014: Grandioser Sieg für Conchita Wurst | Sappalapapp.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.