Fr. Jun 18th, 2021

 

Der Eurovision Song Contest 2014 ist zu Ende, alle Länder haben abgestimmt……

Schon ungefähr zur Halbzeit der Abstimmung hatte es mehrfach 12 Punkte für Conchita Wurst gegeben, die für Österreich an den Start gegangen war und nun den ersten Platz belegte. Die Niederlande befanden sich auf dem zweiten Platz.  (Wir hatten über die Teilnahme von Conchita berichtet).

Kurz vor dem Ende der Abstimmungen wurde es extrem spannend, denn die Niederlande lagen nur noch 12 Punkte hinter Österreich.

Aus Irland gab es dann 10 Punkte für die Niederlande und…..12 Punkte für Österreich.
Finnland gibt 8 Punkte für die Niederlande, 12 Punkte für Österreich.

Es steht in diesem Moment 202 Punkte  (Österreich) zu 177 Punkte (Niederlande).

10 Punkte aus Litauen für Österreich, 12 für die Niederlande folgen.
Aus Österreich 10 Punkte für die Niederlande und 12 für Armenien (kein Punkte für Deutschland).
Spanien vergibt 7 Punkte für die Niederlande, 12 Punkte für Österreich.
Aus Belgien 8 Punkte für die Niederlande, 12 Punkte für Österreich

236 zu 214 sind nun die Punkte der beiden Erstplatzierten.

Italien hat entschieden: 12 Punkte für Conchita.
8 Punkte für Österreich aus der Ukraine.

Nun wird verkündet: Österreich ist der Gewinner des ESC 2014, denn die jetzige Führung kann nicht mehr getoppt werden.

Noch fehlen die Punkte von drei Ländern, die Punktzahl erhöht sich auf sagenhafte 290 Punkte für Österreich. 238 Punkte für die Niederlande, Deutschland landet auf Platz 18.
37 Länder hatten an den Entscheidungen zu diesem 59 ESC teilgenommen, 26 Länder waren bei der heutigen Ausscheidung dabei.

„Rise like a Phoenix“ wird nun von einer völlig emotionalen und fassungslosen Conchita gesungen.  Einer sehr sympathischen Balladenqueen mit Bart, hinter der sich der Sänger und Travestiekünstler  Thomas „Tom“ Neuwirth (25) verbirgt, der seinen Künstlernamen so erklärt: „weil es eben ‚wurst‘ ist, woher man kommt und wie man aussieht“.

Conchita widmet diese Nacht  all denen, die an eine Zukunft in Frieden und Freiheit glauben.

Die Redaktion sagt: "Herzlichen Glückwunsch zum Sieg!"

Von Astera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.