Gerichtstermin für Conrad Murray

| 3 Kommentare

Vor dem Gerichtsgebäude in Los Angeles hatten sich Fans von Michael Jackson versammelt. Mit Plakaten und in Sprechchören forderten sie eine gerechte Strafe für Michaels "Mörder".

Die Plätze für Journalisten im Gerichtssaal mussten verlost werden, da weltweit mehr Anfragen gekommen waren, als Plätze vorhanden sind.

Allerdings – in der Verhandlung unter dem Vorsitz von Richter Michael Pastor ging es nur um die Approbation des Arztes Conrad Murray. für Kalifornien. Staatsanwalt Jerry Brown hatte ein Berufsverbot für den Kardiologen gefordert, dieser Antrag wurde vom Gericht zurück gewiesen.
Anwesend bei diesem Termin waren unter anderem Katherine und Joe Jackson, der gerade erst seine Frau bezichtigt hat, mitschuldig am Tod von Michael Jackson zu sein, da sie ihren Sohn nicht dazu bewegt hatte, sich wegen seiner Tablettensucht behandeln zu lassen. Katherine hatte diese Anschuldigen durch ihren Anwalt zurück weisen lassen.

Murray ist angeklagt wegen fahrlässiger Tötung und hat sich als "nicht schuldig" bekannt. Er soll Michael Jackson am 25.Juni letzten Jahres nach Schlaf- und Beruhigungsmitteln das Narkosemittel Propofol gespritzt haben, was laut Gerichtsmedizin zum Tod des King of Pop geführt hat.

Der Arzt ist gegen Kaution auf freiem Fuß, praktiziert in Texas und Nevada. Allerdings darf er wohl keine Narkose- und Betäubungsmittel besitzen und verschreiben.

Eine Voranhörung zum gemachten Vorwurf der fahrlässigen Tötung ist jetzt wahrscheinlich für den 23.August 2010 angesetzt., berichtet oe24.at.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.