Menowin Fröhlich bleibt interessant

| 3 Kommentare

 

Solange über Dich geredet wird, solange bist du interessant, heißt es. Und nach dem, was noch immer über und um Menowin Fröhlich geredet und geschrieben wird, muss er nach wie vor beeindruckend sein.
 
Erst vor kurzem berichtete eine große deutsche Tageszeitung, dass er den "Stinkefinger" gezeigt hätte, um dann im Artikel zu erklären, dass das als Spaß zu werten ist, handelte es sich doch um eine Geste im Rahmen der Aftershowparty in Balingen, wo Menowin auch auflegte.
 
Im Fernsehen, bei RTL Explosiv, wurde berichtet, dass jetzt zwei Brüder von Menowin in die Öffentlichkeit streben.
Dort wurde zuerst Mario vorgestellt, der sich äußerlich anscheinend sehr an dem Stil von Menowin orientiert hat. Mit Cap, Tätowierung auf dem Unterarm und Sonnenbrille vermag man eine gewisse Ähnlichkeit zu erkennen. Sein Manager legt Wert darauf festzustellen, dass kein Vergleich aufkommen soll. 
 
Es hieß, dass Mario an den Castings für "Sommerhit 2011" teilnehmen wird, das am 25. und 29. August stattfinden werden.
 
Auch Robert Fröhlich wurde vorgestellt, ein junger Mann, der – wie er meinte – seit 2005 weiß, dass er der Bruder von Menowin ist und das Singen erst jetzt für sich entdeckt hat. Auch er hat bereits einen Manager am Start.
 
Heute jedenfalls wird Menowin im Circus Louis Knie um 13.00 Uhr in Wien auftreten. Wie oe.24 berichtet, wird er in 12 m Höhe eine Entfesselungsnummer darbieten. Im Rahmen von "Menowin meets Circus"  verloste "heute.at"  Karten zum "Meet & Greet", was ja wohl für die Aufmerksamkeit spricht, die ihm geschenkt wird.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.