Di. Jan 25th, 2022
Michael Jackson

Michael Jackson

Am kommenden Sonnabend, den 20.Oktober 2012 um 20.15 Uhr startet auf dem TV-Sender Vox das Doku-Event

"Das Phänomen Michael Jackson".

Anlass ist die 25jährige Premiere des Albums "Bad".

Geht man zur Zeit auf die Homepage des Senders verwandelt sich die Maus in einen Handschuh, nachempfunden wird hiermit der legendäre Handschuh des viel zu früh verstorbenen Popstars. 

"Bad" war in 25 Ländern auf Platz 1 der Charts und ist mit 45 Millionen verkauften Tonträgern weltweit das zweite, meistverkaufte Album. (Auf Platz 1 befindet sich "Thriller"). 

In der vierstündigen Doku sehen wir 120 Minuten lang die TV-Premiere von "Bad 25", eine Dokumentation des Regisseurs Spike Lee mit zum Teil noch unveröffentlichten Aufnahmen und Fotos. 

In der Sendung werden weiterhin Familienmitglieder, Moderatoren und viele andere zu Wort kommen. Hauptsächlich soll es wohl um die Geschichte gehen, die hinter "Bad"steckt und darum, ein genaueres Bild von Michael Jackson zu zeichnen. Genauer jedenfalls, als die Vorstellung, die viele von ihm haben.

 

Von Astera

54 Gedanken zu „Michael Jackson: Am 20.10.2012 Doku-Event auf Vox“
    1. Hab sie zwar selber nicht, kenne aber jemanden der sehr begeistert ist. Es sollen Gedichte und Erzählungen von Fans für Michael drinstehen.

    1. Meine Lieben,

      ich war am Samstag in „Immortal“ – und falls ihr es noch nicht gesehn habt – ihr müßt da unbedingt hin….Ich bin einfach nur überwältigt – mir fehlen die Worte – so schön war`s!

      1. Ja erzähl bitte davon. Ich habe ja diese Panikerkrankung und kann mich daher nirgendwo aufhalten, wo viele Menschen sind. Doch…könnte ich schon, aber dann müsste ich mich mit meinen Medis bis obenhin zudröhnen und das ist ja nicht der Sinn der Sache.

  1. Ja, aber niemand wird je herausfinden, was da nun tatsächlich mit unserem lieben Michael passiert ist. War es die CIA, oder, oder, oder. Es wird einfach zu gut vertuscht…schon gar für uns kleine Leute. Ich denke nicht, dass wir jemals was erfahren. Wer sollte auch jetzt noch danach forschen ? WIR? Und wenn, wie sollten wir das denn anfangen ?

    1. Das wird nie rauskommen aber ich bin der Meinung wir sollten nicht aufhören Fragen zu stellen, damit wir die Menschheit aufrütteln. Und SIE sollen nicht denken, daß wir so dumm sind und ihre Version glauben.

    2. Schon, Angie – das rausfinden zu wollen wäre sinnlos. Was ich meine ist, wir sollten den Tätern (die sicher auch das Netz überwachen) zu verstehen geben, daß wir Ihnen nicht glauben. Sie sollen wissen, daß sie uns nicht mehr mit billigen Lügen abspeisen können, daß wir nichts vergessen und auch nichts vergeben.

      1. es wird ihnen wurscht sein, schätze ich.
        solche menschen haben kein gewissen oder irgendeine gefühlsregung.
        es macht ihnen sicher spaß, uns so zu quälen. und sie haben es gut gemacht, das muss man ihnen lassen. es ist einfach nicht zu knacken. man kommt nicht dahinter.
        wir sind zu klein und vor allem zu wenige.
        ich fürchte, michael ist vielen menschen schon egal wenn nicht sogar fremd.

        1. Es sind Sadisten, die sich die Bäuche vor Lachen halten weil sie uns hinters Licht geführt haben. Es gibt sehr, sehr böse Menschen auf diesem Planeten. Psychopathen, die mit ihrem unermesslichen Geld alles bezahlen können – auch organisierte Morde. Sie haben Michael nur aus Spaß getötet. Genauso wie sie 2003 die Medien beauftragt haben seinen Ruf komplett zu zerstören. Um ihm und uns zu zeigen, daß sie jeden auslöschen können und keiner davonkommt. Das wußte Michael. Er durfte auf keinen Fall aus dem „System“ aussteigen (wie er das wollte) – dann hätte man ihn ja nicht mehr benutzen und ausbeuten können. Michael aber hätte es geschafft, die Welt zu verändern und das mußte verhindert werden.

    1. Interessant ist eine Parallele zum Mord an Malcolm X, der seinerzeit eine ähnliche Bedeutung für die afroamerikanische Bevölkerung Amerikas hatte. Heute weiß man, daß die „Nation of Islam“, zusammen mit dem Geheimdienst in den Mord verwickelt war. Es sind bis heute viele Fragen offen.
      Dieter Wiesner schreibt, daß Michael`s letzte Bodyguards der „Nation of Islam“ angehörten. Er erklärt auch genau wie sie ihn manipuliert und abgeschirmt haben – auch gegen ihn, das ist eine ganz typische Vorgehensweise einer Vorbereitung derartiger „Operationen“! Da würde es sich sicher lohnen entsprechende Untersuchungen einzuleiten – wird aber sicher von oben abgeblockt.

      1. ich bin eigentlich ein großer obama-fan.
        aber dzt. kommen mir immer wieder die gedanken in den kopf:
        obama, amtszeit seit 1/2009, cia ist weisungsgebunden an den präsidenten von amerika, cia soll mj umgebracht haben….

        ich habe noch obamas worte im ohr, die er 6/2009 gesagt hat:
        „ich habe michael jacksons lieder auf meinem ipod“
        vielleicht gehen die pferde mit mir durch

        1. Die amerikanischen Präsidenten müssen nicht zwingend an diesen Morden beteiligt sein, bzw. etwas darüber wissen. Die CIA ist inzwischen viel mächtiger als unsere Politiker – sie empfangen Befehle aus geheimen, perfideren Kanälen, Obama ist wie alle andern nur eine Marionette. Das heißt CIA = Maffia.

    2. Kann mir einer sagen, weshalb die Gema in Deutschland dieses Video sperrt? Übrigens, das mit der Sperrerei fing erst nach Michael`s Tod an…

  2. @norderney – dies wäre eine Personengruppe, die daran beteiligt gewesen sein könnte….Bis heute weiß man leider noch nicht vollständig über das ganze Ausmaß Ihrer Macht Bescheid.
    Der KGB behauptet angeblich, die CIA hätte den Mord durchgeführt. Die CIA gehört zu den Bilderbergern.

    1. leider weiß man nicht, was verschwörungstheorie ist und was nicht.
      über die theorie, er sei von der cia ermordet worden, kann man allerdings wirklich einiges lesen im internet.
      michael soll angeblich genug botschaften in seinen liedern versteckt haben, die somanchen nicht gefallen haben.
      gibt man seine gedanken dazu preis, läuft man gefahr, als spinner abgetan zu werden

      1. Das Wort Verschwörungstheorie ist für mich unbedeutend. Die „Theorie“ war immer schon Praxis. Es gibt ohne Zweifel Verschwörungen, nur sie zu beweisen ist unmöglich aus bekannten Gründen.
        Fragen stellen finde ich da ganz hilfreich. Es gibt eine Menge offene Fragen, auch im Fall von Michael.

        1. ja, genug fragen sind offen.
          eigentlich besteht alles aus einem einzigen fragezeichen.
          momentan bin ich wieder total auf der michael welle. vielleicht ist das der herbst, der so melancholisch macht.

        1. Ich denke manchmal Murray wird vielleicht im Knast langsam von ihnen vergiftet, damit er für immer schweigt…Kann zumindest auch ein Grund für seinen schlechten, gesundheitlichen Zustand sein…

          1. er will doch ein buch schreiben….
            ob es dazu noch kommt?
            wie wir ja wissen, sind andere die drahtzieher.
            wenn er jedoch weihnachten wirklich frei kommen sollte, wäre er vogelfrei.

            1. Sicher können wir uns nicht ausmalen wie da im Hintergrund vorgegangen wurde.
              Natürlich wird niemals die Wahrheit ans Tageslicht kommen, denn wenn das im Fall von Michael passieren würde, wäre die gesamte Menschheit alarmiert. Es ist nur ein seltsames Gefühl, daß es einige wenige Menschen irgendwo gibt, die über alles ganz genau Bescheid wissen.

    1. Blanket leidet sicher sehr. Er ist ein typischer Vollwaise. Zuwenig Kuscheln – mangelnder, liebevoller Körperkontakt ist in dem Alter ein großes Defizit.

      Übrigens fand ich die Doku auf vox ganz gut…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.