Di. Jan 25th, 2022

Womit niemand rechnete, ist jetzt eingetreten.

Der wegen fahrlässiger Tötung angeklagte Conrad Murray hat von einem Richter in Los Angeles den nächsten Anhörungstermin erhalten, es ist der 04.01.2011.

Conrad Murray wurde angeklagt, weil er Michael Jackson das Narkosemittel Propofol verabreicht hatte, an dem der King of Pop verstarb.

Conrad Murray ist seit dem gegen Kaution auf freiem Fuß und genießt derzeit sein Leben.

Von Astera

15 Gedanken zu „Michael Jackson: Conrad Murray – Gnadenfrist bis Januar 2011“
  1. @Marion

    Das wir den Medien nicht alles glauben können ist keine neue Erkenntnis, wissen wir schon. Warum sollten wir allerdings Ares Einstein glauben schenken? Wie ich schon sagte, der Autor bediente/bedient sich nur aus Verschwörungsforen und bastelt ziemlich unprofessionell ein Buch zusammen, das ist alles.

  2. Hallo Applehead, MJFan, Joker und Skywalkerin,

    ich habe nirgendwo etwas als Wahrheit verkauft sondern etwas in den Raum gestellt und genau das erreicht was ich damit wollte – nämlich, daß noch mehr öffentlich über die Ermordung von Michael gesprochen wird. Jane Bürgermeister hat zwar ihre Verbindung zu MJ nun als unwahr bezeichnet – bedenkt aber bitte, daß es möglich wäre, daß sie unter Druck gesetzt wird weil sie zuviel weiß! Es kann durchaus sein, daß sie die Familie Jackson oder sich selbst damit schützen will und muß.

    Zu den Büchern: wenn jemand Rechtschreibfehler macht heißt es nicht daß er lügt, oder?

    Meine Kommentare werden z.B. immer dann zensiert wenn ich in Richtung "Globale Elite" oder "NWO" zu "aufklärerisch" werde. Oder eben über meine Vermutung über das Attentat an MJ poste. Das geht sogar soweit, daß ich in Zeitungen gesperrt bin in denen ich noch nie etwas gepostet habe……! Soviel zum Thema Meinungsfreiheit. Die Ursache dafür könnte doch genauso woanders liegen statt bei mir, oder?

    Michael hat selbst in mehreren Interviews von einer "Verschwörung" gegen ihn gesprochen. Er wollte dann aber nichts genaueres dazu sagen aus Angst!

    – z.B. hatte er Angst, daß man seine Kinder entführen könnte um ihn mundtot zu machen

    – er hat oft nicht gegessen oder getrunken aus Angst er könnte vergiftet werden

    Die CIA und deren Auftraggeber haben ein sogenanntes Drei-Phasen-Programm um jemanden zum Schweigen zu bringen.

    1. Es wird viel Geld geboten wenn der Betreffende sich so verhält wie man es von ihm verlangt

    2. Öffentlich über die Medien verleumden oder Sexskandale anhängen. Vegewaltigung, Sexsucht oder Pädophilie funktionieren da ganz gut

    3. Verselbstmorden oder Unfall

    Ich behaupte nicht, daß dies die Wahrheit ist – stelle es aber in Frage – wir wissen nicht alles – wir glauben nur alles zu wissen weil wir es in den Medien gesehen oder gelesen haben.

    Auch empfehlenswert:

    bei http://www.jackson.ch – die "Todesumstände" von Jutta Müller – sehr detailliert recherchiert!

    MfG, Marion

  3. Hallo,

    wahrscheinlich bin ich einer der ältesten Michael Jackson Fans überhaupt, da ich noch die

    Jackson Five bewusst erlebt habe. Damit möchte ich allerdings nicht vorgeben, soviel mehr zu wissen,

    als seine Anhänger, die sich vielleicht zeitlebens noch intensiver mit ihm beschäftigt haben.

    Das Michael Jackson ermordet wurde, daran zweifle ich keinen Augenblick. Ebenso wenig daran,

    das mehrere Personen beteiligt waren, ihn "auszuschalten". Möglicherweise gab es neben

    Dr. Murray eine dritte Person im Haus (es gab ja insgesamt 12 Personen oder mehr, einschließlich der Kinder von MJ), die die Gelegenheit nutzte, während der angeblichen 2 Minuten, die Murray aus dem

    Zimmer verschwand, eine Injektion zu setzen!!!?

    Das Buch "Der Mord an Michael Jackson" habe ich auch gelesen. Ich bin nicht der Meinung, das es

    von einem "Insider" geschrieben wurde. Neben haarsträubendem Blödsinn enthält es natürlich auch

    Wahrheiten, die aus dem ganzen Internet zusammen geschrieben wurden. Große Teile des Buches

    kannte ich bereits aus mjfriendship.de und anderen Quellen.

    Irritierend an dem Buch finde ich übrigens auch die vielen Deutschfehler, und das es zur Hälfte aus Fanbriefen besteht. Da stellt sich mir schon die Frage, was soll das? Offenbar hat der Autor aber, bedingt durch viel Werbung gläubiger Leser, recht viel Erfolg damit. Na denn…

    Ob bei der Rechtssprechung in Los Angeles alles mit rechten Dingen zugeht? Googelt mal

    WilliamWagner, Robert Fine. Englischkenntnisse sind von Vorteil.

    Viele groß

  4. @ Applehead

    Kannte die Verschwörungstheorie nicht. Hab sie jetzt gelesen. Kann mich deinem Kommi nur anschließen. Fehler über Fehler. Der reine Wahnsinn. Was wollen die ihm noch alles anhängen? Vielleicht werden wir die Wahrheit tatsächlich nicht im vollen Umfang erfahren aber so was brauchen wir auch nicht.

    Freue mich auf die Akte Michael Jackson. Habe viel davon gehört aber noch nie gesehen.

  5. @ Marion

    Soviel Widerspruch in einem Text habe ich selten erlebt. Erst empfiehlst du uns diverse Internetseiten und Bücher und verkaufst uns das als Wahrheit und dann sagst du: Ich glaube gar nichts und niemanden.

    Ups.

    Ich beschimpfe und bedrohe z. B. niemanden, warum auch?

    Wenn du, lt. deiner eigenen Aussage weisst, was du schreiben darfst oder nicht, verstehe ich nicht warum du weder zugelassen noch freigeschaltet wirst. Wenn du dich auf dieser Internetseite mal richtig umsiehst, dann wirst du feststellen, dass ich hier eine Menge gepostet habe und nicht gerade zimperlich mit den Medien ins Gericht gegangen bin und meine Kommentare wurden angenommen und gesendet.

    Und zum Thema Bioterror und Jane Bürgermeister/ CIA in Verbindung mit Michael Jackson kann ich nur sagen, kompletter Müll. Denn Jane Bürgermeister hat in einem Interview persönlich sämtliche Verbindungen mit Michael Jackson als UNWAHR bezeichnet; und weil das so ist, kann ich gut verstehen, dass diese Kommentare nicht gesendet werden. Die Betreiber solcher Internetseiten und auch Bücher wissen nur zu genau, wenn man den Namen Michael Jackson geschickt in die Geschichte einbaut, dann werden sie ein gewisses Mass an Aufmerksamkeit erhalten, so ist es geschehen und nicht nur in diesem Fall, das heisst aber noch lange nicht, dass es der Wahrheit entspricht und tut es auch nicht.

    Michael Jackson hat für eine bessere Welt und immer pro Menschlichkeit gekämpft, aber ein öffentliches politisches Statement hat er nie gegeben. Michael ist von den Medien ein halbes Leben lang "misshandelt" worden, das er jetzt auch noch von seinen Fans (?) mit solchem Müll beworfen wird finde ich mehr als bedenklich.

    Jeder kann für das Kämpfen und einstehen, was er für richtig hält, aber einen Künstler und Humanisten wie Michael Jackson für seine Aufmerksamkeit zu benützen ist widerlich und unakzeptabel.

  6. Applehead – das wichtigste ist mir, daß die Menschen verstehen: Wir werden die Wahrheit über Michael`s Ermordung nicht über die Mainstream-Medien erfahren . Ich glaube gar nichts und niemandem – ich stelle nur Fragen und ich werde mich nicht mit dem zufrieden geben was man uns über die Medien weismachen will. Du wirst dort nur erfahren was Du erfahren sollst. Warum verschwendest Du deine Zeit und Energie damit Menschen als unglaubwürdig hinzustellen die an der Aufklärung interessiert sind? Wenn Du schon soviel weißt dann hilf uns lieber. Ich kenne viele die sich ihre Gedanken machen über die Version in den verbotenen Büchern. Ich finde diese Bücher sehr interessant nicht nur zum Thema Michael. Jeder sollte es lesen weil es uns alle angeht. Deswegen muß man nicht alles für bare Münze nehmen. Und daß irgendjemand mit MJ Geld verdienen will ist doch nichts neues – oder?

    Und zum Thema "Meinungsfreiheit" . Du denkst man darf hier alles schreiben ? Das ist nicht der Fall. Ich erlebe täglich in anderen Zeitungen wie man versucht mich mundtot zu machen . Ich könnte inzwischen auch ein Buch darüber schreiben wie da vorgegangen wird. Ich werde im Kommentarbereich zu 80% nicht freigeschaltet oder sogar gesperrt und seit Monaten nicht mehr zugelassen. Ich werde systematisch von irgendwelchen Leuten beschimpft und bedroht. Ich weiß was ich schreiben darf und was nicht. Wenn alles was ich schreibe nur blanker Unfug – also harmlos ist dann möchte ich gerne mal wissen warum soviel Aufwand betrieben wird mich zu kontrollieren. Ich finde diese Vorgänge sehr beunruhigend – also die "Meinungsfreiheit" bedingt nicht, daß Du alles schreiben und sagen darfst – schau mal nach im Grundgesetz. Wenn ich mich jedoch an dieses Gesetz halte und trotzdem meine Meinung nicht öffentlich machen darf dann ist das doch sehr bedenklich, findest Du nicht?

    Und MJFan – dieser Kommentar wendet sich auch an dich!

  7. @Marion

    Wenn Du findest, dass ich Dich "systematisch gegenkommentiere", dann lasse ich Dir Deine Meinung, so wie ich mir meine erlaube. Und wenn Du von "Eure Vertuschungsversuche" sprichst, ist das eine Unterstellung, also erspar mir/uns das, sonst musst Du eben mit solchen Reaktionen rechnen.

    Punkt. Ende.

  8. @Marion

    Hier macht keiner keinen runter. Sowie es die Pressefreiheit gibt, gibt es auch die freie Meinungsäusserung. Hier ist alles zugelassen, wie man an deinem Link sehen kann. Ich bin mit Sicherheit an der Wahrheit interessiert, aber wenn ich in dem Buch z. B. lesen muss, dass die Illuminati ( Ich hoffe wenigstens, dass der Autor weiss was das ist ) Michael mit Lupus und Vittiligo infiziert haben soll, also bitte, dann muss ich schreien und zwar laut. Und wenn ich dann CIA und Bioterror lese, dann wird mir erst einmal richtig übel. Es wird auch behauptet, dass der Autor ein Amerikaner ist. Das kann auch schon mal gar nicht sein, da seine Übersetzung ein Horror ist. Seine Kontaktadresse ist Rumänien und da kommt der Autor, der mit Sicherheit auch kein Mann ist, her. Keiner kennt bis dato die Wahrheit und schon gar nicht dieser Schreiberling. Wenn dir dieses Buch gefällt und du daran glaubst, bitteschön, dein Problem. Ich bin seit über 30 Jahren Michael Jackson Fan und ich kenne viele, die das auch sind und ich kann dir sagen, dass keiner dieser Leute an das glaubt, was in diesem Buch steht, keiner!!!! Und noch etwas, der oder diejenige die dieses Buch geschrieben hat, ist kein/e gute Michael Jackson Kenner/in. Warum? Zu wenig Wissen über Michael und seinen Lebens- und Schaffensweg.

    Ich sage es nocheinmal, auch wenn es dir nicht gefällt, hier wird mit dem Namen Michael J. Jackson versucht GELD zu machen, das ist alles.

  9. MJFan – Du hast offensichtlich das "Buch nicht gelesen denn da steht ja drin, daß Dr. Murray Michael Jackson bewußt getötet hat. Wie kann man eine Meinung über ein Buch und über dessen Autor haben wenn man es gar nicht gelesen hat? Im übrigen – hör auf mich systematisch gegenzukommentieren und ich "unterstelle" hier gar nichts!

    Applehead – wenn ich wirklich Reklame machen würde dann wäre mein Kommentar hier gar nicht zugelassen! Kann sein, daß Du dich gut mit MJ auskennst – alles scheinst Du doch nicht über ihn zu wissen denn sonst hättest Du Interesse an der Wahrheit!

  10. Wer mich bezahlt? Rofl! Diese Frage könnte ich an dich zurückgeben. Hier wird allen Anschein nach "Reklame" für Webseiten und Bücher deinerseits gemacht , in dem du in fast jedem deiner Kommentare diese unsäglichen Bücher und Webseiten anpreist.

    Was will ich vertuschen? Das liebt mir mehr als fern! Ich kämpfe pro Michael Jackson nicht contra. Das war so und wird auch immer so bleiben.

    Ich wage einmal zu bezweifeln, dass du dich genauso gut mit Michael Jackson auskennt, wie ich, denn würdest du, dann würdest du nie auf die Idee kommen solche Webseiten und Bücher zu empfehlen, die nur so von Fehlern und Unwahrheiten strotzen.

  11. @Marion

    Keiner hat hier von Vertuschung gesprochen. Sei vorsichtig mit Deinen Unterstellungen. Und so "ein Bauernopfer" ist Murray auch nicht, denn er muss ja irgend etwas wissen, schweigt jedoch vehement. Ebenso verdächtig ist für mich auch, dass er kurz nach Michael Jacksons Tod einen ganzen Tag spurlos verschwunden war. Er ist Arzt ist, trägt somit eine große Verantwortung und lässt sich als "Werkzeug" benutzen? Bitte, dann ist er selber schuld.

    Es hat sich halt mittlerweile gezeigt, dass auch auf dem "Aufklärungssektor" zum Todesfall Michael Jackson viele "Schriftsteller" unterwegs sind, die nur aufs große Geldverdienen scharf sind, weil sie wissen oder ahnen, dass die Welt danach schreit, diesen Fall aufzuklären. Zu wünschen, dass die Sache aufgeklärt wird, ist ja auch völlig richtig, und ich hoffe ebenfalls, dass eines Tages irgendein Beweisstück auftaucht (welcher Art auch immer), um dass selbst korrupte Juristen nicht mehr herumkommen. Deswegen ist äußerste Sorgfalt und Wachsamkeit bei der Wahl von Büchern zu diesem Thema vonnöten.

  12. Applehead – wer bezahlt dich dafür das Du das hier so schreibst? Die Wahrheit wird ans Licht kommen und das schon bald! Eure Vertuschungsversuche zu diesem Verbrechen werden diesmal scheitern.

  13. @ Marion

    Alter Hut, diese Version ist bereits widerlegt worden. Und wie der Name des Internetportals schon verrät, alles Schall & Rauch. Und zum Buch Michael Jackson Code kann ich nur sagen, und nicht nur ich sage das, Dümmer geht`s nimmer! Das Buch erklärt nichts, vermittelt nichts und lässt den Leser absolut ratlos und mit mehr Fragen als Antworten zurück und zu dem kostet es noch 20,– Euro und ist sein Geld nicht wert. Hier hat einer eine clevere Art gefunden mit dem Namen Michael Jackson Geld zu machen, das ist alles.

  14. Dr. Murray ist nur ein Bauernopfer. Er wurde höchstwahrscheinlich als "Werkzeug" für die CIA (die im Auftrag der Weltmaffia Michael Jackson ermordet hat) mißbraucht. Glaubt nicht die offizielle Version dieses Attentats. Michael war schon immer unbequem und hat sich gegen die Schattenmacht aufgelehnt. Quelle – Seht euch mal auf youtube folgendes an: "Jacko ermordet? Anklage wegen Bio-Terror?" Oder lest den "Michael- Jackson-Code" . Und besucht folgenden Blog: http://www.alles-schallundrauch.blogspot.com. Geht da erst auf die Rubrik "Für Neueinsteiger" (unten rechts). Dann wißt ihr welcher Bedrohung wir u. unsere Kinder ausgesetzt sind.

  15. Na, dann bleibt ja nur zu hoffen, dass er seine jetzigen Patienten bis dahin unversehrt lässt….

    Im Übrigen war nichts anderes zu erwarten, denn Mördern werden ja heute oft genug Zugeständnisse gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.