Michael Jackson: Ehrung des King of Pop auf ganz andere Art und Weise

| 1 Kommentar

Zu Ehren Michael Jacksons, widmet das Theater Bremen dem King of Pop eine Oper.

In dieser Oper, die "Dangerous" heisst, soll es turbulent hergehen. Die größten Hits vom King of Pop werden interpretiert.

Die Geschichte, die diese Oper erzählt, soll die Ankunft Michael Jacksons im Himmel sein, wo er von den Engeln jubelnd empfangen wird.

Analog zu seinen Lebzeiten, als ihn seine Fans bei Auftritten umjubelten.

Zitat der Originalseite vom Theater Bremen:

Als Michael Jackson am 25. Juni 2009 um 22.26 Uhr starb, trauerten Menschen auf der ganzen Welt um ihn. Im Himmel hingegen sorgte seine Ankunft für eine Hysterie, die die Stille der Heiligen Ewigkeit in eine nicht enden wollende Kreischorgie verwandelte.
Dieses skurrile Szenario dient Regisseur Serge Weber, der sich in Bremen unter anderem durch Hörspielmelodien für Radio Bremen und zahlreiche Bühnenmusiken zu Inszenierungen des Choreografen Johann Kresnik (zum Beispiel „Die letzten Tage der Menschheit“) einen Namen als Komponist gemacht hat, als Grundlage für einen Abend mit den größten Hits vom „King of Pop“.
Im Stück ist dessen Erscheinen nicht bei allen ein Grund zur Freude. Um dem Hype um ihn wieder Herr zu werden, erlässt Gott ein Mundschutzverbot, verbietet den legendären Pop-Sender Radio Paradisum II und treibt damit drei Engel und sogar den Teufel selbst in die Revolution.

„Dangerous – Ein Michael Jackson Abend“ feiert am 29. April um 20 Uhr Premiere im Neuen Schauspielhaus.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.