Michael Jackson News: Anträge im Prozess gegen Conrad Murray

| 17 Kommentare

Wie schon des öfteren berichten wir an dieser Stelle, was in der letzten Zeit rund um Michael Jackson berichtet worden ist.

Der Prozess gegen Michael Jacksons Leibarzt, der wegen fahrlässiger Tötung angeklagt wurde, beginnt am 9. Mai 2011. Mittlerweile haben die Verteidiger von Dr. Conrad Murray diverse Anträge bei Gericht gestellt.
So sollen die Fotos nach des Autopsie des Leichnams bei der Verhandlung nicht gezeigt werden. Durch diese "drastischen und grausamen" Bilder könnten die Geschworenen beeinflusst werden und es wäre zu erwarten, dass der Arzt dann kein faires Verfahren bekäme.
Es wird erwartet, dass die Verteidiger versuchen werden, nachzuweisen, dass Michael Jackson Selbstmord aufgrund finanzieller Probleme begangen hat.
Der frühere Hautarzt von MJ soll als Zeuge verhört werden, um festzustellen, dass dieser mitverantwortlich für die Schmerzmittelsucht des Stars ist.
Ebenfalls soll ein Antrag vorliegen, dass Conrad Murrays Privatleben im Prozess außen vor bleibt.
Bis zum 21. April wird wohl entschieden werden, ob und in welchem Umfang den Anträgen stattgegeben wird.

Es heißt, dass in dem Prozess auch die Kinder, Eltern und Geschwister von Michael Jackson geladen werden, insgesamt werden es rund 100 Zeugen sein.

TMZ veröffentlichte Teile eines Fragebogens, den wohl diejenigen beantworten mussten, die als Geschworene im Prozess infrage kamen.Unter anderem wird danach gefragt, ob man Fan von Michael Jackson oder der Jackson Family ist oder war…….

Das Musikspiel "Michael Jackson: The Experience" wurde seit Erscheinen vor knapp einem halten Jahr mehr als 3 Millionen mal weltweit verkauft, in den nächsten Tagen wird das Spiel für XBox 360 und Playstation 3 auf den Markt kommen.

In Craven Cottage, dem Fußballstadium des englischen FC Foolham wurde eine ca. 2 m hohe Statue von Michael Jackson enthüllt. Eigentümer des Stadions ist Mohammed Al Fayed, der diese Statue ursprünglich für sein Kaufhaus "Harrods" in Auftrag gegeben hatte. Es gab von mehreren Seiten Kritik für diesen Aufstellungsort.

17 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.