Michael Jackson News – Dokumentarfilm über M.J. soll in die Kinos kommen

| 7 Kommentare

 

"Gone too soon" – so lautet nicht nur ein Song von Michael Jackson, so soll auch der Dokumentarfilm über ihn heißen, mit dem Ian Halperin pünktlich zum Todestag des King of Pop am 25. Juni die Fangemeinde in aller Welt erfreuen möchte. Das berichtet das US-Magazin "Variety".  Dies sei der Film, den Michael und seine Fans verdienten, so schwärmt Halperin. Genau das aber darf möglicherweise bezweifelt werden.
 
Nicht nur deshalb, weil die Familie Jackson an diesem Projekt nachweislich nicht beteiligt ist. Sondern vor allem deshalb, weil Halperin mit seiner im letzten Herbst erschienenen Jackson-Biografie "Unmasked – Die letzten Jahre des Michael Jackson" einen zwiespältigen Eindruck machte.
 
Sein ursprüngliches Vorhaben war damals, Jackson mittels eigener Recherchen des Kindesmissbrauchs zu überführen.  Dieser Plan misslang, denn seine Recherchen führten nur zu der Erkenntnis, dass an den Vorwürfen nie etwas dran war.  Aber Halperin wagte im Dezember 2008 die Prognose, Jackson habe nur noch ein halbes Jahr zu leben. Dass sie prompt eintrat, war verblüffend. Dabei stützte er seine These auf ein einziges Wort, das er zufällig aufschnappte:  Alpha.  Und vier Tage vor seinem Tod soll Jackson ausgerechnet Halperins  "Top-Spitzel" gebeichtet haben, dass er nur noch sterben wolle.  Die Schlussfolgerung des Autors:  Der Popstar beging Selbstmord.
 
Nun also möchte der fantasievolle Kanadier dem geneigten Publikum die Ergebnisse seiner Recherchen in einem 88-minütigen Film nahebringen, die er aus über 300 Stunden Material zusammengeschnitten haben will. Interviews mit Managern und Mitarbeitern, mit der Köchin, dem Fitnesstrainer oder Anwalt erwarten uns. Die Dokumentation soll zunächst in Kanada und Frankreich zu sehen sein, später in anderen Ländern im Fernsehen oder im Kino.
 
"This is it", der Dokumentarfilm über die Proben zu der geplanten Konzertserie in London von Regisseur Kenny Ortega, lockte im Oktober letzten Jahres weltweit ein Millionenpublikum an die Kinokassen. Doch da galt ja auch, wo Jackson drauf stand, war Jackson drin. Ob das für Halperins Werk aber auch gilt?
 
Article sponsored by Nelly

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.