Richard Lugner: Jetzt singt er selbst!

| 2 Kommentare

77 Jahre und kein bisschen leise, scheint das Lebensmotto von Richard "Mörtel" Lugner zu sein.

Eigentlich ist er unter anderem bekannt dafür, Stars zum Wiener Opernball zu holen – in diesem Jahr war es statt Lindsay Lohn dann kurzfristig Dieter Bohlen.

Heute nun war er im Fernsehen zu bewundern, wie er in zünftiger Lederhose mit seinen eigenen Titel "I Bin der Lugner (Ole Ole)" auf der Bühne war. Für den Song sollen schon etliche Vorbestellungen vorliegen.

Zuletzt hatte Richard Lugner den DSDS-Zweitplatzierten Menowin Fröhlich in Zusammenarbeit mit seinem Schwiegersohn Helmut Werner unter Vertrag gehabt.
Natürlich kam auch heute wieder die Sprache auf dieses Thema und Lugner meinte, dass Menowin selbst Schuld hatte, dass sie nicht mehr Erfolg hatten. 
Wir hätten das sicher steigern können, denkt Lugner, wenn der Menowin unter anderem zuverlässiger gewesen wäre.

2 Kommentare

  1. Weiß jemand vielleicht, ob die Bauauftragslage für Herrn Lugner momentan eher mau aussieht oder ob er sich tatsächlich freiwillig auf seine alten Tage zum Löffel der österreichischen Nation macht ? Erst diese peinlichen Bekenntnisse über sein zufriedenstellendes Sexualleben vor laufender Kamera, dann die fortwährenden Beteuerungen, Katzi sei kein Phantom und jetzt auch noch sowas, alles irgendwie vier Jahrzehnte zu spät, um nicht peinlich zu sein.

  2. Hurra. Endlich mal ein vorbildlicher Sänger mit weißer Weste. Da kann der ungehobelte Menowin Fröhlich einpacken. Ich hoffe sehr auf eine Freigabe zum Vorbild durch Anja Lukaseder, die Meinung von Daniel Schuhmacher und Markus Grimm von Nu Pagadi würde mich auch sehr interessieren. Nicht das ich mich nur auf mein eigenes Urteil verlassen muß.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.