Solomon Burke, der König des Soul ist tot

| Keine Kommentare

Wohl kaum jemand kennt nicht "Everybody Needs Somebody To Love" des Soul und R&B Sängers Solomon Burke. Dieser Song wurde von den Rolling Stones gecovert und war der Titelsong des Films "Blues Brothers".

Der "König des Soul" starb jetzt im Alter von 70 Jahren. Er war auf dem Weg von Los Angeles nach Amsterdam, wo er am Dienstag ein Konzert mit der niederländischen Gruppe "De Dijk" ein Konzert geben sollte.

Nach Medienangaben starb Solomon Burke kurz nach der Ankunft im Flugzeug auf dem Flughafen, die Todesursache ist noch unbekannt. Der Sänger war Vater von 21 Kindern, hatte 90 Enkelkinder und war auch schon Urgroßvater.

Sein letztes Album "Nothing's Impossible" kam 2010 auf den Markt, für sein 2002 erschienenes Album "Don'T Give Up on Me" erhielt er den Grammy und 2001 war er in die "Hall of Fame" of Rock´n Roll aufgenommen worden. Solomon Burke war sehr gläubig, als Prediger tätig und leitete ein Bestattungsunternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.